Burggeflüster

Überfluss verschenken statt wegschmeißen

Leckeres Obst fällt von den Bäumen und vergammelt, weil es nicht geerntet und verarbeitet wird. Das muss nicht sein!
Obst verschenken oder tauschen statt den Überschuss vergammeln zu lassen - die Traumgarten AG hilft dabei. Foto: Jan Woitas/dpa
 
von DAGMAR BESAND
Dieses Jahr war ein recht gutes Gartenjahr. Der Gemüsegarten bringt reichliche Ernte. Viel Regen, nicht zu heiß - da wuchsen die Gemüsepflanzen und Salate um die Wette.

Bei den Obstbäumen dagegen gibt es extreme Unterschiede. In meinem Garten biegen sich die Äste der Apfelbäume unter der Last der Früchte. Pfirsiche und Aprikosen waren dagegen ein Totalausfall, weil es zur Blüte zu kalt und zu nass war. Ein paar Zwetschgen gibt's, aber es könnten gerne etwas mehr sein. Und ein paar gute Birnen wären nicht schlecht...

Wenn ich in diesen Tagen mit dem Fahrrad unterwegs bin, sehe ich viel reifes Obst am Boden liegen. Es vergammelt, weil niemand es haben will. Und von vielen Leuten werde ich angesprochen, dass sie nicht wissen, wohin mit dem Überschuss, während andere sich über den einen oder anderen Eimer Früchte zum Nulltarif freuen würden.

Unser Rundschau-Gartenprojekt "Die Traumgarten AG" lädt deshalb einmal zu einem Experiment ein: Verschenken und vielleicht auch tauschen statt wegwerfen!

Unkompliziert soll das natürlich sein - deshalb fungiert die "Die Traumgarten AG"-Facebookseite als Plattform. Wer kostenlos gute Früchte (kein Fallobst!) oder vielleicht auch etwas vom Gemüse-Überfluss abgeben möchte, darf dort gerne sein Angebot posten. Ebenso darf dort jeder eine Anfrage stellen, der gerne etwas haben und pflücken möchte.

Falls Angebot und Nachfrage zusammenpassen, vermittle ich gerne den Kontakt. Es wäre doch wirklich schade um die vielen guten Sachen!

zum Thema "Burggeflüster"

Newsletter kostenlos abonnieren





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.