Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Hilfe

Obdachlose: Viele wollen spenden

Viele wollen die Obdachlosen in Kulmbach unterstützen. Christina Flauder, die diese unterstützt, bittet, Kleiderspenden in der Kleiderkammer abzugeben.
Wer Obdachlosen in Kulmbach helfen will, der kann das mit einer Geldspende auf ein eigens eingerichtetes Konto. Kleiderspenden sollten in Kleiderkammern abgegeben werden, sagt Christina Flauder, die die Obdachlosen unterstützt. Foto: Alexander Hartmann
 
von ALEXANDER HARTMANN
Man sollte nicht versuchen, die Menschen verändern zu wollen. "Sie wollen in ihrem Umfeld bleiben, unter sich sein", sagt Christina Flauder, die mit Rudi Weinzierl von der Diakonie-Sozialarbeit die Obdachlosen in Kulmbach betreut. Auch die im Dreibrunnenweg, über die die BR gestern berichtet hat.


"Bedrückend"

Viele der Obdachlosen hätten eine bedrückende Lebensgeschichte zu erzählen. Bedrückend sei auch, zu sehen, "unter welchen Bedingungen die Leute leben müssen", sagt Flauder, die die Bewohner der Baracken im Dreibrunnenweg ebenso wie die Obdachlosen in anderen städtischen Häusern mit Rudi Weinzierl regelmäßig besucht und auch mit Kleiderspenden und Lebensmitteln unterstützt.


Die Weihnachtsaktion

Jahr für Jahr wird eine Weihnachtsaktion gestartet, bei der Päckchen mit Hilfsgütern überreicht werden. Finanziert wird die Aktion über Spenden, die auf ein extra eingerichtetes Konto eingezahlt werden (siehe Infokasten). "Das Geld kommt 1:1 den Obdachlosen zugute."


Mediengruppe hilft

Die Mediengruppe Oberfranken, zu der die Bayerische Rundschau gehört, schließt sich dieser Hilfe gerne an: Sämtliche Spenden auf das Konto von "Franken helfen Franken" mit dem Betreff "Obdachlosen-Hilfe" (siehe Infokasten) werden für diese Aktion zweckgebunden weitergeleitet.


Nicht für Alkohol

Die Gelder würden aber nicht bar übergeben, auch um zu verhindern, dass Alkohol gekauft wird. Das Geld werde für Anschaffungen verwendet, "etwa für Möbel, die wir gemeinsam mit ihnen bei der Integra kaufen" Die Kleidung, die viele Leser gestern spenden wollten, sollten lieber in dem Secondhand-Shop in der Negeleinstraße 5 oder in der BRK-Kleiderkammer (Fischergasse 8) abgegeben werden, sagt Flauder "Weil die Obdachlosen sonst wohl überrannt werden."


Die Bitte

Sie freut sich über die Hilfsbereitschaft, die viele Kulmbacher gestern gezeigt haben, unterstreicht aber ihre Bitte, nachdem gestern eine Frau auf Facebook gepostet hatte, dass sie sie Kleidungsstücke im Dreibrunnenweg abgegeben habe und sich die Menschen dort sehr gefreut hätten. Die Frau hat dazu aufgerufen, ihrem Beispiel zu folgen. Davon rät Christina Flauder allerdings ab: "Wenn das viele Bürger machen, dann sind die Bewohner einfach überfordert. Diese Erfahrung haben wir in den vergangenen Jahren mit den Obdachlosen gemacht."


Franken helfen Franken

Idee
Die Mediengruppe Oberfranken erreicht über ihre Zeitungen wie die Bayerische Rundschau und Internet-Angebote viele Menschen. Das will sie nutzen, um mithilfe des Spendenvereins "Franken helfen Franken" Geld für diejenigen zu sammeln, die dringend auf Hilfe angewiesen sind.

Empfänger Die Spenden kommen genau da an, wo sie benötigt werden: sie gehen nur an gemeinnützige Initiativen, Projekte oder Vereine in der Region. Jeder für "Franken helfen Franken" gespendete Euro geht zu 100 Prozent an den guten Zweck - in diesem Fall die Obdachlosen-Hilfe der Diakonie Kulmbach.

Spendenkonto
Sparkasse Bamberg; BIC: BYLADEM1SKB; IBAN: DE 62 7705 0000 0302 1945 01
Verwendungszweck:
Obdachlosen-Hilfe


Fragen Mehr Informationen gibt es unter der Adresse franken-helfen-franken.de. red
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.