Kulmbach
Konzert

Kulmbacher Fans "huebnotisiert"

Mit ihrem Programm "Rock History" können die Musiker von Huebnotix & Strings ihr Publikum restlos begeistern. Für viele ist der Abend mit "Wish You Were Here" oder "Solsbury Hill" eine musikalische Reise zurück in ihre Jugend.
Artikel einbetten
Die Band Huebnotix & Strings - die Streicher unter der Leitung von Jonas Roßner - begeistert ihr Publikum in der Kulmbacher Stadthalle. Die über 400 Fans sind regelrecht "huebnotisiert" von Rockklassikern wie "Wish You Were Here" oder "Solsbury Hill". Fotos: Uschi Prawitz
Die Band Huebnotix & Strings - die Streicher unter der Leitung von Jonas Roßner - begeistert ihr Publikum in der Kulmbacher Stadthalle. Die über 400 Fans sind regelrecht "huebnotisiert" von Rockklassikern wie "Wish You Were Here" oder "Solsbury Hill". Fotos: Uschi Prawitz
+6 Bilder
Über 400 Zuhörer hält am Ende des Konzerts nichts mehr auf den Stühlen: Sie sind "huebnotisiert" vom Auftritt der Band Huebnotix & Strings am Samstagabend in der Kulmbacher Stadthalle. Mit ihrem Programm "Rock History" können die Musiker ihr Publikum restlos begeistern.

Als die Band und die zehn Streicher, gefolgt von ihrem Dirigenten Jonas Roßner, die Bühne betreten und gefühlvoll "Shine On You Crazy Diamond" von Pink Floyd anstimmen, beginnt für viele der großen Fangemeinde in der Dr.-Stammberger-Halle eine musikalische Reise zurück in ihre Jugend. Huebnotix & Strings haben zu ihrer neuen Show unter dem Motto "50 Jahre Rockgeschichte" geladen und bringen Songs von Musikgrößen wie Peter Gabriel, R.E.M., Paul Simon oder den Rolling Stones auf die Bühne.

Michael Jackson meets Jazz

Die Musiker sind jedoch nicht nur eine einfache Coverband. Sie lassen in die bekannten Stücke ihre eigene Kreativität einfließen, paaren sie mit einer stimmungsvoll abgestimmten Licht- und Videoshow und interpretieren so manches Lied komplett neu. So kommt eine Jazzversion von Michael Jacksons "Beat It" zustande, die man so noch nicht gehört hat.

Auch die Kooperation mit dem Streichorchester ist für die Band Neuland. "Die Strings existieren in dieser Form nur für das Projekt Huebnotix & Strings", erläutert Jonas Roßner, der junge Dirigent. Er und Joe Greiner, Pianist von Huebnotix, haben die Arrangements für das Konzert geschrieben. Greiner, der in Bayreuth eine Musikschule leitet, hat die Idee, mit Streichern zu arbeiten. "Es war total spannend, ob wir ein solches Projekt auch tatsächlich stemmen können", sagt der Pianist und merkt an, dass die Band wohl "zwischendurch immer etwas braucht, was uns kitzelt".

Seit 2000 gibt es Huebnotix schon, und in der aktuellen Besetzung spielt man seit rund fünf Jahren. Damals ist Drummer und Sänger Andy Sack dazugekommen, der wie seine Kollegen auch professioneller Musiker ist. "Wir sind wie eine große Familie", sagt er begeistert. Dass die Chemie stimmt, merkt man den Musikern auch auf der Bühne an.

Standing Ovations

Huebnotix kann das Publikum durch die Musik, durch Charme und Freude, die die Musiker auf der Bühne versprühen, mitreißen. Die Zuhörer sind von Anfang an mit vollem Einsatz dabei, singen unter Anleitung ein "Yeah Yeah Yeah Yeah" zu R.E.M.'s "Man on the Moon" mit, klatschen zu Peter Gabriels "Solsbury Hill" oder tanzen zu "You Can Call Me Al" von Paul Simon. Nach drei Zugaben und Standing Ovations entlassen Huebnotix & Strings die Kulmbacher mit einer traumhaften Interpretation des Pink-Floyd-Klassikers "Wish You Were Here" in eine laue Samstagnacht.

Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren