Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Ehrung

Gute Idee mit großer Wirkung

Gesundheitsministerin Huml zeichnete den Kulmbacher Dieter Breivogel mit der Bayerischen Staatsmedaille für Verdienste um Gesundheit und Pflege aus.
Gesundheitsministerin Melanie Huml überreichte Dieter Breivogel die Bayerische Staatsmedaille für Gesundheit und Pflege. Foto: stmgp
 
von DAGMAR BESAND
Alkohol und Zigaretten gelten als Genussmittel, doch sie sind auch gefährlich - vor allem für junge Konsumenten. Doch wie kann man Kinder und Jugendliche davon abhalten, zu rauchen und die süßen, scheinbar harmlosen Alkopops zu trinken? Mit Verboten und erhobenem Zeigefinger funktioniert das garantiert nicht. Der Kulmbacher Dieter Breivogel hat eine bessere Idee: Anti-Drogen-Konzerte an Schulen - mit einem Mix aus Musik und harten Fakten.

Als Vorsitzender des Vereins Sucht- und Drogenprävention Oberfranken (SDO) hat er dieses Konzept verwirklicht, und das mit großem Erfolg: Mehr als 65 000 Schüler haben das Programm in den vergangenen elf Jahren erlebt.


Aus Liedern lernen


Der ehemalige Hausmeister der Max-Hundt-Schule, der schon immer einen guten Draht zu Kindern hatte, schreibt Liedtexte zum Thema, die in den Veranstaltungen für und mit den Schülern gesungen werden. In seine Moderation baut er immer auch ein Wissensquiz ein, das dafür sorgt, dass die Kinder aufmerksam bei der Sache bleiben.

Breivogels Engagement hat sich bis nach München herumgesprochen und wurde jetzt mit einer ganz besonderen Auszeichnung belohnt. Gesundheitsministerin Melanie Huml überreichte dem 72-Jährigen die Bayerische Staatsmedaille für Verdienste um Gesundheit und Pflege, mit der das Ministerium langjähriges ehrenamtliches Engagement würdigt.


Prävention, die Spaß macht


"Mit außergewöhnlichen Aktionen will der Verein junge Menschen für ihren Lebensweg stärken und für die Gefahren des Drogenkonsums sensibilisieren", sagte Huml bei der Verleihung der Auszeichnung in den Räumen des Bayerischen Finanzministeriums in Nürnberg: "Wenn Sie mit mit Ihrem Programm in die Schulen kommen, wird gelernt und gerockt. Das ist Sucht-Prävention, die Spaß macht und nachhaltig in Erinnerung bleibt. Ich danke Ihnen von Herzen für Ihren großartigen Beitrag zur Aufklärungsarbeit. Bleiben Sie weiterhin so aktiv, wir brauchen Sie!"

Dieter Breivogel freut sich sehr über die hohe Auszeichnung: "Als ich die Einladung bekam, war ich total überrascht", sagt der Kulmbacher, der schon ein wenig stolz darauf ist, zu den zehn Geehrten zu gehören. "Mir zeigt das, dass ausdauerndes und überzeugtes Eintreten für die wichtigste Sache des Menschen, die Gesundheit, eine richtige Entscheidung war."

Die Auszeichnung gebühre nicht ihm allein, sondern dem gesamten Team, dem Vorstand des Vereins Sucht- und Drogenprävention Oberfranken und den zwei Musikern, die die Veranstaltungen begleiten. "Ich allein könnte einen in dieser Form aufgebauten Präventionsunterricht mit Musik nicht gestalten." Breivogels Dank gilt darüber hinaus allen Sponsoren.

"Nichts geht von alleine", sagt Breivogel: "Nur durch Vorbilder und Anstrengungen von Menschen, die sich für die Schaffung und Aufrechterhaltung guter Bedingungen in unserer Gesellschaft einsetzen, lässt sich etwas verändern."
Newsletter kostenlos abonnieren





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.