Gößmannsreuth
Schwelbrand

Feuer in ehemaliger Schule in Gößmannsreuth

Ein Feuer in einem Seitenflügel der ehemaligen Volkschule im Kulmbacher Stadtteil Gößmannsreuth hatte am Sonntagnachmittag gegen 15 Uhr verheerende Folgen. Verletzt wurde niemand.
Artikel einbetten Artikel drucken
Ein Schwelbrand im Landkreis Kulmbach in einem Seitenflügel der ehemaligen Gößmannsreuther Volkschule hatte am Sonntagnachmittag gegen 15 Uhr verheerende Folgen. Foto: Füge/BANDMUSEUM.de
Ein Schwelbrand im Landkreis Kulmbach in einem Seitenflügel der ehemaligen Gößmannsreuther Volkschule hatte am Sonntagnachmittag gegen 15 Uhr verheerende Folgen. Foto: Füge/BANDMUSEUM.de
+33 Bilder
Die alten Klassenzimmer - von denen derzeit viele von Musikern als Proberäume genutzt werden - Instrumente und Ausrüstung der Bands wurden ein Raub der Flammen. Verletzte gab es glücklicherweise nicht. Während des Brandes befand sich niemand in dem Gebäude.

Gegen 15 Uhr brach in einem der Klassenzimmer des ehemaligen Schulgebäudes das Feuer aus. Anwesende Musiker bemerkten den Brand und alarmierten die Rettungskräfte. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehren loderten schon die Flammen aus den zerborstenen Fenstern der Klassenzimmer. Alle Anwesenden konnten rechtzeitig ins Freie flüchten und blieben unverletzt. Ein größeres Klassenzimmer im oberen Stockwerk des zweigeschossigen Gebäudes brannte vollständig aus. Die Flammen drohten zunächst auch auf das Dach der Schule überzugreifen. Das rasche Eingreifen der Feuerwehr, die auch mit einer Drehleiter vor Ort war, konnte dies allerdings verhindern.

Rund 190 Einsatzkräfte der Feuerwehr, THW, BRK und Polizei waren gut zwei Stunden im Einsatz, um die Brandherde zu löschen. Der Brand verursachte an dem alten Schulhaus einen geschätzten Sachschaden von rund 30.000 Euro. Wie hoch der Schaden an den in den Klassenzimmern gelagerten Musikinstrumenten und Elektroanlagen ist, konnte am Sonntag noch niemand sagen.

Die Kriminalpolizei Bayreuth nahm noch am Sonntag die Ermittlungen auf. Brandfahnder am Ort des Geschehens suchten nach der Ursache des Feuers. pol
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren