Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Glosse

Eine runde Sache

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen. Ist schon was dran, an dieser alten Redensart.
Warum hat Kulmbach eigentlich bislang keinen Kreisverkehr? Foto: Arthur Stollberger
 
von CHRISTINE FISCHER
Gut, manchmal reicht schon ein kleiner Abstecher in den Nachbarlandkreis, um sich mit einer Fremdsprache konfrontiert zu sehen (sorry, liebe Kronacher). Aber im Prinzip ist es fast egal, wie weit oder wohin man reist. Hauptsache, man schaut ab und zu mal über den eigenen Tellerrand hinaus und lernt etwas Neues kennen - seien es nun Landschaften, Menschen, Kulturen oder auch Verkehrsführungen.

Vor allem Letzteres hat mir im jüngsten Sommerurlaub mal wieder Kopfzerbrechen bereitet. Ich sage beziehungsweise schreibe nur: Kreisverkehr. Wieso ist es anscheinend überall in Deutschland und auch im europäischen Ausland möglich, Kreisel zu bauen, nur in Kulmbach nicht?

Diese Frage treibt mich um. Seitdem ich gesehen habe, dass in Niederbayern praktisch jedes Kuhdorf mindestens zwei Kreisverkehrsreglungen hat. Seitdem ich neulich in Kroatien den größten Kreisel ever bestaunen durfte. Seitdem ich letzte Woche durch den neuen Kronacher Kreisel gedüst bin. Und immer dann, wenn ich mal wieder versuche, nach Feierabend von der E.-C.-Baumann-Straße in die Kronacher Straße abzubiegen oder unfallfrei den Krankenhausberg hochzufahren.

Aber jetzt ist es ja bald soweit: Kulmbach bekommt seinen ersten Innenstadt-Kreisel, noch dazu in prominenter Lage direkt am neu gestalteten Zentralparkplatz. Ich freu' mich schon drauf, wie es dort 2017/2018 flutschen wird und hoffe, dass damit endlich der (Verkehrs-)Knoten geplatzt ist.

zum Thema "Burggeflüster"

Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.