Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Theater

Berndorfer Kirchenmäuse sind "außer Kontrolle"

In ihrem neuen Stück müssen die Berndorfer Kirchenmäuse eine knifflige Frage klären: Was tun, wenn im Liebesnest eine Leiche liegt?
Schon seit Wochen proben die Berndorfer Kirchenmäuse für ihr neues Stück "Außer Kontrolle". Am 11. November ist Premiere im Thurnauer Schützenhaus. Foto: Andrea Hofmann
 
Die Erfolgsgeschichte geht weiter. Seit über 20 Jahren erfreuen die Berndorfer Kirchenmäuse alljährlich im Spätherbst die Thurnauer Theaterfreunde. Das Laienensemble hat im Laufe der Zeit weit mehr als 100.000 Euro eingespielt und für soziale, karitative und kirchliche Zwecke gespendet.

Kaum ist eine Saison vorbei, beginnen bereits die Vorbereitungen für die neue. So proben die Schauspieler seit Sommer am neuen Stück. Es heißt "Außer Kontrolle" und stammt vom britischen Autor Ray Cooney, der bekannt ist für irrwitzige Verwechslungskomödien.


Bayerischer Minister geht fremd


"Außer Kontrolle" spielt eigentlich in einem Londoner Hotelzimmer, doch die Kirchenmäuse haben die Handlung kurzerhand in den "Bayerischen Hof" nach München verlegt. Während ihn alle in der Debatte im Parlament bei Ministerpräsident Horst Seehuber vermuten, hat Staatsminister Günther Speckstein (Martin Geiger) ein Rendezvous mit Luise Stadlmayr (Elena Scheler), der Sekretärin des Oppositionsführers Christian Bude.

Alles ist für die Liebesnacht gerichtet, als beide plötzlich eine Leiche (Thalita Kemnitzer) entdecken, erschlagen vom Schiebefenster in ihrem Liebesnest.


Das Chaos nimmt seinen Lauf

Was tun? Die Polizei rufen? Geht nicht, dann würden beide auffliegen. Also wird Georg Taler (Dietmar Hofmann), Richards leicht verklemmte rechte Hand, herbestellt, der die Leiche beseitigen soll.

Doch das ist leichter gesagt als getan, denn da sind die strenge Hotelmanagerin (Ingrid Erhardt) und der neugierige und scheinbar allgegenwärtige Zimmerkellner (Joachim Rabold), denen nichts entgeht. Als dann auch noch Richards Frau Pamela (Katja de Ridder), Luises Ehemann Ronny (Björn Müller) und Gloria (Barbara Rabold), die Pflegekraft von Georgs Mutter, auftauchen, wird es so richtig turbulent und das Chaos nimmt seinen Lauf, alles gerät schier "außer Kontrolle".

Regie führen Christa Bialas-Müller und Gisela Sesselmann, das Bühnenbild stammt von Heinz Sesselmann, als Souffleur steht Simon de Ridder den Akteuren zur Seite.


Das sind die Termine


Premiere ist am Freitag, 11. November, um 19.30 Uhr im Thurnauer Schützenhaus. Weitere Aufführungen sind am 12., 18., 19., 20., 25. und 26. November, ebenfalls um 19.30 Uhr.

Hier gibt es die Karten im Vorverkauf

Karten für acht Euro gibt es in der Sparkassen-Hauptstelle Thurnau, in den Geschäftsstellen der Raiffeisenbank Thurnauer Land und unter Telefon 09228/219553 (auch AB). Vorbestellungen sind ferner per E-Mail (familie@hofmann-thurnau.de) möglich.
Newsletter kostenlos abonnieren





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.