Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Region  // Kulmbach

Profitipp

Bäume pflanzen und pflegen leicht gemacht

Obstbäume bereichern jeden Garten. Mit diesen Tipps von Kreisfachberater Friedhelm Haun wird die Neupflanzung ein Erfolg.
Nach dem Einpflanzen brauchen junge Obstbäume einen Pflanzschnitt: Friedhelm Haun demonstriert im Melkendorfer Schulgarten an einem Apfelbäumchen, wie's gemacht wird. Foto: Dagmar Besand
 
von DAGMAR BESAND
1. Das Pflanzloch sollte immer deutlich größer sein als der Wurzelballen, damit sich im lockeren Erdreich schnell kräftige neue Wurzeln entwickeln.

2. In Ortsrandlagen ist ein Drahtkorb um den Wurzelballen als Schutz vor Wühlmäusen empfehlenswert.


3. Ein Pfahl stabilisiert den jungen Baum. Er soll so lang sein wie der Stamm, bevor er sich verzweigt; den Baum mit einem Kokosstrick anbinden.

4.Nach der Pflanzung steht der Baum so tief in der Erde wie zuvor in der Baumschule.


5.Der junge Baum braucht Nährstoffe als Starthilfe. Ideal sind fünf bis sechs Schaufeln Kompost, die unter den Humus gemischt werden.

6. Weniger ist mehr: Ein Pflanzschnitt sorgt für gute Entwicklung und eine schöne Form: einen Leitast in der Mitte und drei bis vier gleichmäßig verteilte Seitentriebe als spätere Fruchtäste stehen lassen, überflüssige Triebe abschneiden.

zum Thema "Die Traumgarten AG"

Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.