LKR Kronach
Handel

Vorsicht beim Online-Kauf: Schwarze Schafe im Netz

Kleinanzeigengruppen auf Facebook sind beliebt - wie schützt man sich vor schwarzen Schafen? Was kann man tun, wenn man Betrügern zum Opfer gefallen ist?
Artikel einbetten Artikel drucken
Foto: Arno Burgi/dpa
Foto: Arno Burgi/dpa
Gerade in der Vorweihnachtszeit wird wieder fleißig im Internet eingekauft. In letzter Zeit erfreuen sich vor allem Verkaufsgruppen auf Facebook großer Beliebtheit, über die gebrauchte oder neue Waren von Privatleuten angeboten werden. Alleine in der geschlossenen Facebook-Gruppe "Kleinanzeigen für Kronach, Lichtenfels und Coburg" sind mittlerweile über 13 000 Nutzer Mitglied. Bei dem Handel über derartige Plattformen sollten Nutzer ein gesundes Misstrauen an den Tag legen - das rät auch Anne Höfer vom Polizeipräsidium Oberfranken.

Auch wenn in den lokalen Kleinanzeigen zum Großteil seriöse Anbieter vertreten sind, gibt es immer wieder schwarze Schafe, die die Gutgläubigkeit mancher Käufer ausnutzen. Wie man sich im Fall eines Betruges wehren kann und wann schon vor dem Handel die Alarmglocken läuten sollten, lesen Sie auf inFranken.de ald
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren