Ludwigsstadt
Ausstellungseröffnung

Von den Anden nach Ludwigsstadt

Der Fotojournalist Heiko Beyer kehrt mit einer Ausstellung über Südamerika in seine Heimatstadt zurück und zeigt am 24. November eine Multivisions-Show.
Artikel einbetten
Heiko Beyer freut sich darauf, in seiner Heimatstadt die Multivision über Südamerika zeigen zu dürfen.Veronika Schadeck
Heiko Beyer freut sich darauf, in seiner Heimatstadt die Multivision über Südamerika zeigen zu dürfen.Veronika Schadeck
+1 Bild
Obwohl Heiko Beyer weitgereist ist und in vielen großen Städten wie Bern, Düsseldorf oder Köln auf Tour gastiert, wird seine "Live-Multivision" am Freitag, 24. November, im Saal der Sparkasse Ludwigsstadt etwas Besonderes sein: Denn der Fotojournalist und Produzent wird in seiner Heimatstadt einen Auftritt haben.

Wenn man den 50-jährigen reden hört, wie am Dienstagabend bei der Ausstellungseröffnung "Die Anden - 7000 Kilometer längs durch Südamerika" im Eingangsbereich der Sparkasse Ludwigsstadt, dann überlegt man sich, wie man den Beruf oder treffender die Person Heiko Beyer beschreiben könnte. Es kommen Gedanken wie Globetrotter, Abenteurer, Fotograf, Kameramann, Südamerikaexperte, Autor etc.

Gezeigt werden bei der Ausstellung großformatige Bilder, wie beispielsweise von der Aymarafrau Magdalena, die ein kleines Lama füttert, von den Zwillingsvulkanen Pomerape im Lauca-Nationalpark in Chile. Die Ausstellung soll die Betrachter hinführen zur Multivisionschau am Freitag, 24. November. Schon beim Betrachten wird einem klar, dass es dabei um noch nie gezeigte Impressionen geht, die die Vielfalt Südamerikas unter Beweis stellen werden.


Von Venezuela bis nach Argentinien

Heiko Beyer will an diesem Abend die Besucher mitnehmen auf seine Reisen quer durch den südamerikanischen Kontinent, von Venezuela aus über 7000 Kilometer weiter durch Kolumbien, Ecuador, Peru, ins Herz der Anden und schließlich nach Bolivien, Chile und Argentinien.
Bei seinem Projekt "Die Anden" war Heiko Beyer insgesamt über sieben Jahre hinweg im Westen Südamerikas unterwegs. Er vermochte es, zwischen dem Pico Humboldt und Kap Hoorn ein weitgehend vollständiges Bild dieser Region zu erfassen. Er verschaffte sich Eindrücke von diesem Teil der Erde, der urwüchsig, voller Kontraste und Wildheit ist. Ob auf dem Gipfel des Pico Humboldt in Venezuela, in den Hütten der kolumbianischen Arthucos oder auf den bunten ecuadorianischen Märkten - jeder Tag sei für ihn ein Abenteuer gewesen. Manchmal sei es auch gefährlich gewesen. Er habe aber viele nette Menschen kennen gelernt.


Hobby zum Beruf gemacht

Gebannt lauschten die Anwesenden bei der Ausstellungseröffnung seinen Worten. Darunter auch sein Vater. "Ich bin schon stolz auf meinen Sohn!", sagt dieser. Er habe eine schöne und glückliche Kindheit in Ludwigsstadt verbracht, erklärt Heiko Beyer selbst. Auch wenn er viel in der Welt unterwegs sei: "Ludwigsstadt ist immer meine Heimat geblieben!" Heiko Beyer ist einer, der den Mut hatte, seinen sicheren Job als promovierter Mikroelektronik-Ingenieur aufzugeben, um sein Hobby zum Beruf zu machen.

Wie Heiko Beyer erzählte, habe er bei der Zusammenstellung seiner Eindrücke zur Multivisions-Show großen Wert darauf gelegt, die Bilder in bestmöglicher Qualität und so groß wie möglich in Szene zu setzen. Die Fotografien sind mit kurzweiligen Texten und Informationen verbunden. Mit seiner Multivisions-Show möchte er seine ganz persönlichen Einrücke, Bilder und Geschichten über die Andenstaaten nun den Bürgern aus seiner Heimatregion näher bringen. "Ich freue mich sehr darauf!"

Bürgermeister Timo Ehrhardt freute sich, dass er Heiko Beyer dazu bewegen konnte, in seiner Heimatstadt eine Multivision in perfekter HD-Qualität durchzuführen. "Wir sind stolz darauf, dass wir dich haben!" Für ihn sei es ein Anliegen, den Kontakt zu Ludwigsstädter, die mittlerweile ihren Lebensmittelpunkt außerhalb der Region haben, aufrechtzuerhalten.

Stolz ist auch das Vorstandsmitglied der Sparkasse Kulmbach-Kronach, Steffen Potstada, dass mit Heiko Beyer nicht nur ein ausgezeichneter Fotojournalist, sondern auch ein renommierter Produzent - beispielsweise zählen die Schaeffler-Gruppe und Geo zu seinen Kunden - für eine Ausstellung und eine "Live-Multivision" in den Sparkassenräumen gewonnen werde konnte. Und der Gebietsdirektor Nord, Peter Goihl, ist überzeugt: "Bei der Live-Multivision wird einem das Herz aufgehen!"

Die Live-Multivision "Die Anden - 7000 Kilometer längs durch Südamerika" findet am Freitag, 24. November, im Sparkassensaal in Ludwigsstadt stat. Beginn ist um 19 Uhr. Karten gibt es in der Sparkasse Ludwigsstadt, Eintritt: 5 Euro. Zusätzlich gibt es auch DVDs und Bücher von Heiko Beyer.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren