Im Tischtenniskreis Kronach haben bei den Herren der SC Haßlach und der ATSV Reichenbach II ihre ersten Siege eingefahren. Bereits mit 8:0 Punkten führen der FC Wacker Haig und der SV Langenau II die Tabelle an. Bei den Damen fügte der TSV Windheim II dem SC Haßlach II die erste Niederlage zu.


Herren

1. Kreisliga: Gut erholt zeigte sich der SV Friesen nach seiner jüngsten 1:9-Pleite beim SV Hummendorf. Beim SV Fischbach führten die Hausherren zwar durch Matthias Grahl den 2:2-Gleichstand herbei, doch dann zogen die Gäste auf 2:6 davon. Grahl gewann auch sein zweites Einzel, doch zu mehr reichte es für Fischbach nicht (3:9). Die deutliche 2:9-Heimpleite des DJK-SV Neufang II gegen den TSV Teuschnitz II täuscht, denn alle vier Entscheidungssätze gingen nämlich an den TSV.
2. Kreisliga: Im Treffen zweier noch unbezwungener Teams befanden sich der TTC Alexanderhütte II und der FC Pressig bis zum 5:5-Zwischenstand auf Augenhöhe. Doch dann zog das Heimteam auf und davon (9:5). Der TSV Steinberg spielte gegen den SV Nurn die erste Geige (9:2) und steht nach diesem dritten Sieg mit "weißer Weste" an der Tabellenspitze. In einem Kellerduell trumpfte der SC Haßlach gegen den ersatzgeschwächten SV Hummendorf II auf (9:0) und feierte seinen ersten Saisonsieg. Nicht viel zu bestellen hatte der TV Marienroth im Nachbarduell gegen den ATSV Reichenbach (2:9), so dass er erstmals in der noch jungen Serie den Kürzeren zog.
3. Kreisliga West: Der FC Wacker Haig II lag gegen den TSV Teuschnitz III zwar frühzeitig mit 1:4 hinten, bäumte sich aber auf (5:5) und wurde erst mit dem Verlust des Schlussdoppels knapp mit 7:9 in die Knie gezwungen. Der TSV Teuschnitz IV muss hingegen noch auf das erste Erfolgserlebnis warten (3:9 gegen Reichenbach II). Die Höchststrafe von 9:0 erteilten der SV Rothenkirchen II dem TSV Stockheim II und der TSV Windheim III dem ASV Kleintettau.
3. Kreisliga Ost: Seiner Favoritenrolle wurde Spitzenreiter FC Wacker Haig mit seinem vierten Saisonerfolg beim SV Hummendorf III gerecht (9:0). Mit einer 5:1-Führung legte die TS Kronach III den Grundstein zum 9:4-Heimsieg gegen den TTC Au III. Gleiches gilt für den SV Fischbach II, der bei seinem 9:5 beim TV Gehülz sogar mit 7:2 in Front lag.
4. Kreisliga: Beinahe hätte der souveräne Spitzenreiter SV Langenau II gegen den FC Pressig II den ersten Verlustpunkt hinnehmen müssen. In der Schlussphase verkürzte nämlich der FC auf 7:8, doch mit dem Gewinn des Schlussdoppels hatte der SV gerade noch die Nase vorne. Beim 9:0 des ATSV Reichenbach III gegen den TTC Wallenfels II blieb den "Flößern" der Ehrenpunkt versagt, weil sie unter anderem alle vier fünften Sätze in den Sand setzten.
4. Kreisliga (4er-Teams): Mit ihrem jeweils zweiten Sieg stehen der SV Fischbach III (8:4 gegen Gehülz II) und der TV Ebersdorf II (8:2 gegen Haßlach II) jeweils mit 4:0 Punkten an der Spitze. In einem Nachbarderby hielt der FC Wacker Haig III den TSV Stockheim III mit 8:5 nieder. Auf der Strecke blieb der TSV Teuschnitz V gegen Alexanderhütte III (2:8).


Damen

1. Kreisliga: Ein spannendes Match lieferten sich der TSV Windheim II und der SC Haßlach II. Als die TSV-Damen mit 5:6 hinten lagen, drehten Claudia Russ, Pranee Erhardt und Melanie Löffler den Spieß noch um (8:6). Durch diese Hasslacher Niederlage ist nun der TSV Ludwigstadt (8:1 beim TV Marienroth II) Tabellenführer. Nichts zu erben gab es für Marienroth III gegen Kronach III (0:8). hf