Kronach
Tischtennis

TSV Stockheim II überrascht in Haßlach

Im Tischtenniskreis Kronach hat die Rückrunde begonnen, doch waren noch nicht alle Mannschaften gefordert. Hinzu kam, dass vier Begegnungen verlegt werden mussten.
Artikel einbetten
Ein unerwartetes Unentschieden erreichte in der 2. Kreisliga der TSV Stockheim II beim SC Haßlach. In dieser Partie blieb der Stockheimer Reinhard Räther in seinen beiden Einzeln und im Doppel zusammen mit Hans-Josef Detsch unbezwungen. Foto: Hans Franz
Ein unerwartetes Unentschieden erreichte in der 2. Kreisliga der TSV Stockheim II beim SC Haßlach. In dieser Partie blieb der Stockheimer Reinhard Räther in seinen beiden Einzeln und im Doppel zusammen mit Hans-Josef Detsch unbezwungen. Foto: Hans Franz


Herren

1. Kreisliga: Da der TTC Au II beim FC Nordhalben auf seine beiden Spitzenspieler verzichten musste, kamen die Gastgeber zu einem unangefochtenen 9:2-Sieg. Dabei wurden alle acht Einzel gewonnen. In einer Partie, in der Führung mehrmals wechselte, trennten sich der SV Fischbach und der TSV Teuschnitz II 8:8. In der Schlussphase konnte das heimische Schlussdoppel Günter Scheiblich/Matthias Grahl gegen Klaus und Johannes Scherbel mit einem 12:10 und 11:9 im dritten und vierten Satz noch das Remis herstellen. Platz 2 unterstrich der SV Friesen mit einem 9:0 gegen Schlusslicht SV Nurn.
2. Kreisliga: Zum erwarteten Auswärtserfolg (9:2) kam Spitzenreiter TTC Wallenfels beim Tabellenletzten TS Kronach III. Obwohl der ATSV Reichenbach mit 6:1 in Steinberg in Front lag, schien der Sieg noch in Gefahr zu geraten, weil die Hausherren zum 6:6 ausglichen. Doch dann waren die Gäste wieder am Zug und machten das 9:6 perfekt. Mit einem 8:8 musste der SC Haßlach gegen Stockheim II zufrieden sein (Spiel der Woche).


Spiel der Woche

SC Haßlach - TSV Stockheim II 8:8
Einen kleinen Rückschlag im Kampf um Platz 2 in der 2. Kreisliga gab es für den SC Haßlach, der gegen den TSV Stockheim über ein 8:8 nicht hinaus kam.
Der SC lag mit 4:2 vorne, geriet dann aber mit 4:5 ins Hintertreffen. Als Haßlach das Blatt wieder wendete und mit 8:5 führte, deutete alles auf einen Heimsieg hin. Doch die "Bergleute" kamen mit zwei 5-Satz-Siegen auf 7:8 heran. Schließlich markierten Rainer Förtsch/Werner Sünkel mit einem 12:10 im Entscheidungssatz sogar noch das Remis.
Sünkel war neben Reinhard Räther der beste Punktesammler beim TSV (je 2,5). Die gleiche Punktzahl erreichten bei den Gastgebern Harald Büttner und Harald Martin.

3. Kreisliga West: Da "Herbstmeister" ASV Kleintettau noch nicht im Einsatz war, wurde er an der Spitze vom SV Langenau verdrängt. Der SV hatte keine Probleme mit dem FC Pressig II (9:1). Noch eine Pleite setzte es für Pressig II im Vereinsduell gegen die erste Mannschaft (0:9). Jeweils hauchdünne 7:9-Niederlagen mussten der TV Marienroth II gegen Rothenkirchen II und der TSV Windheim III gegen Brauersdorf hinnehmen.
3. Kreisliga Ost: Der SV Hummendorf II erteilte dem Schlusslicht DJK-SV Neufang III die Höchststrafe mit 9:0. Einen wichtigen Doppelpack fuhr die SG Neuses II mit dem unerwarteten 9:2 gegen den SV Fischbach II ein. Der Rückstand zu einem Nichtabstiegsplatz beträgt nur noch einen Zähler.
4. Kreisliga (4er): Seinen Siegeszug setzte der TTC Alexanderhütte III mit dem elften Erfolg in Serie fort (8:0 bei Stockheim III). Ebenfalls mit 8:0 trumpfte Ebersdorf II bei Windheim V auf. Auch für Steinberg III setzte es eine Heimschlappe (2:8 gegen Reichenbach III).


Damen

1. Kreisliga: Schwerer als erwartet tat sich der SV Fischbach II bei Steinberg III (3:8). Gleich neunmal ging es in den fünften Durchgang, wobei Fischbach sechsmal die Oberhand behielt.
2. Kreisliga: Erwartungsgemäß ließ der TSV Ludwigsstadt gegen den TV Marienroth III nichts anbrennen (8:0). Auch Marienroth II ging leer aus (3:8 bei Steinberg IV).
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren