Windheim
Tischtennis

TS Kronach kämpft Windheimer nieder

Der Spitzenreiter der Oberfrankenliga kassierte gegen die Herren der Turnerschaft die erste Saisonniederlage.
Artikel einbetten Artikel drucken
Auch die Ratschläge von Stefan Schirmer (rechts) halfen im Spiel gegen die TS Kronach nichts. Die Windheimer kassierten im letzten Vorrundenspiel mit 6:9 ihre erste Saisonniederlage. Trebes
Auch die Ratschläge von Stefan Schirmer (rechts) halfen im Spiel gegen die TS Kronach nichts. Die Windheimer kassierten im letzten Vorrundenspiel mit 6:9 ihre erste Saisonniederlage. Trebes
Dass Derbys ihre eigenen Gesetze haben, mussten nun auch die Windheimer Tischtennis-Herren in der Oberfrankenliga erfahren. Sie unterlagen gegen die kampfstarke TS Kronach mit 6:9. Die Gäste hatten sich mit ihrer bissigen Einstellung den Sieg auch verdient. Tags zuvor kam die TSK über ein 8:8 gegen die TS Arzberg nicht hinaus.

TSV Windheim -
TS Kronach 6:9

Gegen die Kreisstädter, die berufsbedingt auf Pfarrer Teille verzichten mussten, gewann der TSV nur ein Doppel in Person von Stefan Schirmer und Fritz Schröppel. Zweimal verlor man im Entscheidungssatz, wobei die Niederlage von Raab/Wich mit 9:11 hauchdünn ausfiel.
Den Ausgleich besorgte Stefan Schirmer mit einem sicheren 3:0 gegen André Rauscher, doch Kronach ging postwendend wieder in Führung, da Dimytro Nazaryschyn bei seinem 3:0-Erfolg über Fritz Schröppel zweimal knapp mit 15:13 und 16:14 die Nase vorne hatte. In der "Mitte" wurden ebenfalls die Punkte geteilt. Matthias Trebes setzte sich nach einem 14:12 im ersten Satz mit 3:0 gegen Grube durch, und Patrick Grosch musste sich nach gewonnenem ersten Durchgang dem aggressiv spielenden Eichner noch mit 1:3 beugen.
Auch an Position 5 und 6 ging das "Bäumchen-wechsel-dich-Spiel" weiter. Erst bezwang Armin Raab mit seinen soliden Topspins Bittruf, doch Volker Wich musste nach gewonnenem ersten Satz dem zunehmend fehlerlos agierenden Yannick Rauscher zum 3:1-Erfolg gratulieren. Damit führte Kronach nach der ersten Einzelrunde 5:4.
Im Duell der Spitzenspieler beeindruckte Nazaryschyn mit einem nahezu perfekten Spiel gegen Schirmer. Mit einer bärenstarken Leistung setzte er sich mit 3:0 durch und erhöhte auf 6:4. Schröppel brachte mit einer guten Leistung gegen André Rauscher den TSV wieder heran.
Dann kippte die Waage zugunsten der Kronacher. Trebes gewann im Duell mit Eichner zwar den ersten Satz, konnte dann aber nicht wie gewohnt sein Angriffsspiel aufziehen, da Eichner höchst aggressiv spielte, dadurch Trebes den Schneid abkaufte und noch 3:1 gewann. Grosch brachte ebenfalls Satz 1 klar mit 11:4 nach Hause, ehe er mit dem ein oder anderen ungewohnten Fehler ebenfalls mit 1:3 gegen Grube verlor.
Armin Raab bestätigte seine derzeit bestechende Form, baute mit einem neuerlichen 3:0 gegen Yannick Rauscher seine Einzelbilanz auf 10:1 aus und verkürzte auf 6:8. Den Schlusspunkt für die TSK setzte Michael Bittruf, der Wich nicht zur Entfaltung kommen ließ und mit einem 3:0-Erfolg den doppelten Punktgewinn für Kronach sicherte. Da kam das Schlussdoppel, das mit 3:0 an den TSV ging, nicht mehr in die Wertung.
Ergebnisse: Schirmer/Schröppel - Nazaryschyn/Bittruf 3:2, Trebes/Grosch - Eichner/A. Rauscher 2:3, Raab/Wich - Y. Rauscher/Grube 2:3, Schirmer - A. Rauscher 3:0, Schröppel - Nazaryschyn 0:3, Trebes - Grube 3:1, Grosch - Eichner 1:3, Raab - Bittruf 3:0, Schirmer - Nazaryschyn 0:3, Schröppel - A. Rauscher 3:0, Trebes - Eichner 1:3, Grosch - Grube 1:3, Raab - Y. Rauscher 3:0, Wich - Bittruf 0:3 at

TS Kronach - TS Arzberg 8:8
Schon im Doppel hatten es Teille/Nazaryschyn schwer, nach dem 1:2-Satzrückstand in der Verlängerung des fünften Satzes mit 13:11 die Oberhand zu behalten. A. Rauscher/Eichner zogen im fünften Durchgang den Kürzeren, doch Y. Rauscher/ Bittruf ließen gegen die beiden Arzberger Ersatzspieler nichts anbrennen.
Nach dieser 2:1-Führung hatte Christoph Teille die Nummer zwei der Gäste im Griff und erhöhte auf 3:1. Doch in den folgenden sechs Einzeln konnte nur Yannick Rauscher punkten, so dass die Gäste überraschend mit 6:4 führten. Andreas Eichner brachte seinen 2:0-Vorsprung nicht ins Ziel, und Mannschaftsführer Michael Bittruf unterlag gegen Runneck (3. Bezirksliga) mit 10:12, 5:11 und 12:14.
Mit Beginn des zweiten Einzeldurchgangs verkürzte Dimyitro Nazaryschyn auf 5:6, aber dann geriet Eichner gegen Lehner nach dem 1:1-Satzgleichstand unter die Räder. Doch nun rafften sich die Einheimischen auf. Eichner und Bittruf blieben ohne Satzverlust, und Yannick Rauscher zwang Runneck im vierten Satz mit 11:9 in die Knie.
Damit schien für die TSK der Sieg möglich. Doch das Doppel Teille/Nazaryschyn fand unterlag nach schwachem Start und gewonnenem zweiten Satz noch mit 1:3 (2:11, 12:10, 8:11, 8:11). Überragender Spieler bei Arzberg war der Tscheche Karel Komenda, der seine beiden Einzel sowie die zwei Doppel gewann.
Ergebnisse: Teille/Nazaryschyn - Späthling/Küspert 3:2, A. Rauscher/Eichner - Komenda/ Lehner 2:3, Y. Rauscher/Bittruf - Runneck/Schneider 3:0, Teille - Späthling 3:0, Nazaryschyn - Komenda 0:3, A. Rauscher - Küspert 1:3, Eichner - Lehner 2:3,Y. Rauscher - Schneider 3:1, Bittruf - Runneck 0:3, Teille - Komenda 1:3, Nazaryschyn - Späthling 3:1, A. Rauscher - Lehner 1:3, Eichner - Küspert 3:0, Y. Rauscher - Runneck 3:1, Bittruf - Schneider 3:0, Teille/ Nazaryschyn - Komenda/Lehner 1:3. hf
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren