Kronach
Fussball

Traditionsvereine unter Druck

Zwischen dem FC Kronach und dem FC Stockheim geht es am Sonntag in der Kreisliga 2 um wichtige Punkte gegen den Abstieg.
Artikel einbetten
Für den FC Kronach (im Bild Michael Müller/rechts) und den FC Stockheim mit Spielertrainer René Schubart geht es morgen um wichtige Punkte gegen den Abstieg. Foto: Lisa Hümmer
Für den FC Kronach (im Bild Michael Müller/rechts) und den FC Stockheim mit Spielertrainer René Schubart geht es morgen um wichtige Punkte gegen den Abstieg. Foto: Lisa Hümmer
Der 17. Spieltag der Kreisliga 2 geht mit einer Ausnahme am Sonntag ab 14 Uhr über die Bühne. Nur in Steinberg wird bereits am Samstag gespielt.


Samstag

TSV Steinberg -
SCW Obermain

Trotz guter Kritiken unterlag der TSV Steinberg (13.) zuletzt zweimal unglücklich mit 2:3 und hat nur noch zwei Punkte Vorsprung vor Relegationsplatz 13. Will man nicht auf einem solchen überwintern, dann sollte ein Dreier gelingen. Der ist gegen den SCW Obermain (5.) sehr wohl möglich. Das Hinspiel endete 3:3.


Sonntag

DJK-SV Neufang -
ASV Kleintettau

Durch den etwas glücklichen Sieg im Nachholspiel in Weismain ist der DJK-SV Neufang auf Platz 4 geklettert. Dass sich der Neuling auch vor den Topteams nicht zu verstecken braucht, hat er bereits in der Hinrunde gezeigt, als er sich nur knapp mit 1:2 beugen musste. Der ASV Kleintettau (3.) braucht im Aufstiegsrennen aber unbedingt einen Sieg.

FC Kronach - FC Stockheim
Dass die beiden Traditionsvereine in den Abstiegskampf verwickelt sind, war nicht zu erwarten. Die Kronacher (15.) haben schon vier Punkte Rückstand zu Relegationsplatz 14 und fünf zum FC Stockheim (13.), der dort weitermachen will, wo er im Hinspiel (4:2-Sieg) aufgehört hat. Aber die Kronacher müssen alles versuchen und eine Revanche anstreben. Mit einer ähnlichen Leistung wie zuletzt in Arnstein ist das möglich.

TSV Ludwigsstadt -
SC Jura Arnstein

Der Rückstand zu Platz 2 ist für den TSV Ludwigsstadt (5.) zwar schon beträchtlich, aber abschreiben sollte man die Truppe von Benedikt Pfeiffer noch nicht. Sie muss allerdings schon eine Siegesserie hinlegen, wenn sie nochmals ganz vorne mitmischen will. Und die will sie gegen den SC Jura Arnstein (11.), der ebenfalls die Punkte benötigt, starten.

FC Burgkunstadt -
FC Mitwitz II

Zwei Niederlagen in Folge bedeuteten für die ambitionierten Burgkunstadter (2.) schon einen gehörigen Dämpfer. Eine dritte in Serie will man sich nicht leisten. Der Mitaufsteiger aus Mitwitz (14.) hat ein ganz anderes Ziel, nämlich den Klassenerhalt. Und da könnte jeder Punkt wichtig sein (Hinspiel 4:1).

TSV Marktzeuln -
SV W/Neuengrün

Seine Siegesserie hat der TSV Marktzeuln (1.) im Spitzenspiel gegen Burgkunstadt eindrucksvoll fortgesetzt und damit die Tabellenführung gefestigt. Der Gast aus Wolfers-/Neuengrün (6.) weiß also um die Schwere der Aufgabe, die ihn erwartet. Der 3:0-Sieg der "Wölfe" aus dem Hinspiel darf kein Maßstab sein. Seitdem hat sich der Ex-Bezirksligist deutlich gesteigert.

SG Roth-Main -
TSV Weißenbrunn

Wenn die SG Roth-Main (16.) den Abstieg noch verhindern will, muss sie dringend punkten. Das ist ihr zwar im Hinspiel gelungen (1:1), doch dem TSV Weißenbrunn (8.) ist auswärts nur schwer beizukommen. Die "Bierbrauer" wollen in der Fremde weiter punkten.

FC Marktgraitz - SV Friesen II
Beide Kontrahenten liegen im Mittelfeld, doch der Abstand zur gefährdeten Region ist nicht groß. Die Friesener (9.) könnten sich nach dem Coup gegen Burgkunstadt weiter absetzen, doch da wird der FC Marktgraitz (10.), 3:1-Sieger im Hinspiel, etwas dagegen haben. han
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren