Kronach
Gerätturnen

SV Steinwiesen rückt nach

Der TV Ketschendorf stand beim Oberfranken-Entscheid des Bayern-Pokals dreimal ganz oben auf dem Treppchen.
Artikel einbetten Artikel drucken
Sieger in der Klasse W11 wurde der TV Ketschendorf (Mitte)  mit Janina Hügle, Anna Rogler, Katalin Hauck, und Anna-Lena Bayersdorfer. Platz 3 belegte die TS Kronach (rechts). Foto: privat
Sieger in der Klasse W11 wurde der TV Ketschendorf (Mitte) mit Janina Hügle, Anna Rogler, Katalin Hauck, und Anna-Lena Bayersdorfer. Platz 3 belegte die TS Kronach (rechts). Foto: privat
Der TV Ketschendorf war nicht nur Ausrichter des "Bayern-Pokals" beim Regionalentscheid Oberfranken, sondern auch der erfolgreichste Verein. Zwei TVK-Mannschaften fahren zum Landesfinale. Dieses hat auch der SV Steinwiesen erreicht.
In der Klasse der D-Schülerinnen, die zum Landesfinale nicht mehr zugelassen ist, holte sich der TV Ketschendorf den Sieg knapp vor der SG Rödental. Die WK13 dominierte der TV Ketschendorf deutlich vor dem TV Hallstadt. Beide Mannschaften werden den Turnbezirk beim Landesfinale vertreten.
In der Klasse WK11 musste sich der TV Ketschendorf dem TV Schnabelwaid stellen und sich mit der TS Kronach der Konkurrenz aus dem eigenen Turngau erwehren und tat dies erfolgreich. Mit Platz 3 verpasste die TSK das Landesfinale und musste dem TV Schnabelwaid doch recht deutlich den Vortritt lassen.
Die beste Einzelturnerin bei den Aktiven war die mit Zweitstartrecht für den TV Schnabelwaid turnende Annika Tscheuschner von der TS Bayreuth. Anna-Lena Bayersdorfer vom TVK belegte mit der Winzigkeit von 0,05 Punkten Rückstand den zweiten Platz der Einzelwertung. Janina Hügle (TVK/67,80) und Anna Rogler (TVK/67,50) reihten sich mit ihren Leistungen ebenfalls ganz oben ein. Mit 17,85 wurde der sehr dynamische Sprung "Halb-halb" von Anna Rogler belohnt, den sie wie gewohnt sicher in den Stand brachte.
Total ausgeglichen in ihren Leistungen, aber letztlich doch etwas enttäuscht, weil sie das Landesfinale deutlich verfehlten, zeigten sich die vier sympathischen Kronacherinnen in der Aktivenklasse: Sie erreichten folgende Punktzahlen: Ultsch 61,80, Fugmann 61,55, Gröger 61,25 und Beitzinger 61,05.
Bei den Jugendturnerinnen A/B (WK12) zeichnete sich sehr schnell ein Zweikampf zwischen dem TV Hallstadt und dem TSV 08 Kulmbach ab. Die Kulmbacher Turnerinnen wurden im Vorfeld stärker eingeschätzt, "versemmelten" aber am Balken so gut wie alles und mussten den TV Hallstadt mit 0,40 Punkten ziehen lassen. Der Frust war bei ihnen scheinbar so groß, dass sie auf das Landesfinale verzichten und der SV Steinwiesen mit 237,05 als (eigentlich) Dritter auf der Landesebene den hiesigen Turngau vertreten wird. Die Frankenwald-Jugend war durchgängig mit Turnerinnen des Jahrgangs 2003 besetzt und stellte mit Lara Sesselmann (60,50) und Malin Hopf (58,90) ihre Punktbesten. ew
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren