Kronach
Tischtennis

SV Rothenkirchen bleibt weiterhin ungeschlagen

Der Tabellenführer kam zu einem 8:8 im Spitzenspiel der 3. Bezirksliga. Auch die DJK Neufang schafft nach einem 1:4 noch ein 8:8.
Artikel einbetten
Im Spitzenspiel der 3. Bezirksliga blieb Jens Hammerschmidt vom SV Rothenkirchen gegen den SV Berg ungeschlagen. Am 8:8 war er mit dem Gewinn seiner beiden Einzel und des Doppels mit Philipp Girke beteiligt. Foto: Hans Franz
Im Spitzenspiel der 3. Bezirksliga blieb Jens Hammerschmidt vom SV Rothenkirchen gegen den SV Berg ungeschlagen. Am 8:8 war er mit dem Gewinn seiner beiden Einzel und des Doppels mit Philipp Girke beteiligt. Foto: Hans Franz
Im Gipfeltreffen der 3. Bezirksliga Hof/Kronach trennten sich die Herren des SV Rothenkirchen und des SV Berg 8:8. Dabei versäumte es der SVR ebenso wie der DJK/SV Neufang gegen den TV Gefrees nach der 8:7-Führung den Sack zuzumachen. Während der TSV Stockheim in Konradsreuth erfolgreich war, wartet der FC Nordhalben weiterhin auf sein erstes Erfolgserlebnis.

SV Rothenkirchen -
SV Berg 8:8

In der Auseinandersetzung der beiden einzigen noch ungeschlagenen Teams wogte das Geschehen hin und her. Als es 6:6 stand, hatte Philipp Girke gegen Fischer ebenso das Glück nicht auf seiner Seite wie zuvor schon gegen Behr. In beiden Paarungen scheiterte er nach dem 2:0-Satzvorsprung noch. Nach dem 6:7-Rückstand drehten aber Bernd Heim und Jens Hammerschmidt mit ihrem jeweils zweiten Einzelsieg den Spieß um. Zum Heimsieg reichte es aber nicht, weil das Schlussdoppel nach der 1:0-Führung verloren ging. Schade war auch, dass Rothenkirchen in vier Entscheidungssätzen gleich dreimal den Kürzeren zog.
Ergebnisse: Reinhardt/Heim - Behr/Frinzel 1:3, Scherbel/Eber - Greim/Knörnschild 1:3, Girke/Hammerschmidt - Fischer/Fiedler 3:0, Reinhardt - Knörnschild 3:0, Scherbel - Greim 0:3, Eber - Fischer 3:1, Girke - Behr 2:3, Heim - Fiedler 3:0, Hammerschmidt - Frinzel 3:0, Reinhardt - Greim 1:3, Scherbel - Knörnschild 2:3, Eber - Behr 3:0, Girke - Fischer 2:3, Heim - Frinzel 3:2, Hammerschmidt - Fiedler 3:0, Reinhardt/Heim - Greim/Knörnschild 1:3.

SG Regnitzlosau -
FC Nordhalben 9:3

Mit dem Verlust von zwei Doppeln und den ersten drei Einzeln befanden sich die Gäste mit dem damit einhergehenden 1:5-Rückstandes frühzeitig auf der Verliererstraße. Etwas freundlicher sah es aus, als Benjamin Stumpf und Gerd Hornfeck mit tadellosen Leistungen auf 3:6 verkürzten. Doch die folgenden drei Einzel gingen wieder an die Einheimischen, womit deren deutlicher Heimerfolg in trockenen Tüchern war. In diesem Abschnitt hätte Benjamin zum zweiten Mal punkten können, doch nach der 2:1-Führung hatte er mit 9:11 und 8:11 das Nachsehen.
Ergebnisse: Vala/Höh - Wachter/Pötzinger 3:0, Saritekin/Koss - Schneider/B. Stumpf 3:2, Herlihy/Höll - F. Stumpf/Hornfeck 2:3, Saritekin - Wachter 3:0, Vala - Schneider 3:1, Höh - F. Stumpf 3:0, Herlihy - B. Stumpf 0:3, Koss - Pötzinger 3:1, Höll - Hornfeck 0:3, Saritekin - Schneider 3:1, Vala - Wachter 3:0, Höh - B. Stumpf 3:2.

DJK/SV Neufang -
TV Gefrees 8:8

Da die Gäste mit 4:1 in Front lagen, deutete einiges auf eine Heimpleite hin. Doch Neufang verstand es, zu kontern. Mit vier Siegen in den folgenden fünf Einzeln war der 5:5-Gleichstand geschafft. Gefrees brachte sich zwar mit 6:7 wieder nach vorne, doch war Verlass auf Christian Stöcklein und Sebastian Kotschenreuther. Beide brachten die DJK-Mannschaft erstmals nach vorne. Da jedoch das Schlussdoppel im vierten Satz mit 13:15 an die Gäste ging, wurde es nichts mit dem Doppelpack. - Ergebnisse: Kolb/Gebhardt - Fischer/Wagner 2:3, Trebes/Beitzinger - Lubrich/Panzer 0:3, Stöcklein/Kotschenreuther - Assmann/Meyer 3:2, Kolb - Panzer 1:3, Trebes - Lubrich 0:3, Gebhardt - Wagner 3:0, Beitzinger - Fischer 1.3, Stöcklein - Meyer 3:0, Kotschenreuther - Assmann 3:1, Kolb - Lubrich 3:0, Trebes - Panzer 1:3, Gebhardt - Fischer 3:0, Beitzinger - Wagner 0:3, Stöcklein - Assmann 3:1, Kotschenreuther - Meyer 3:2, Kolb/Gebhardt - Lubrich/Panzer 1:3.

TV Konradsreuth II -
TSV Stockheim 4:9

Bis zum 4:4-Zwischenstand konnte sich kein Team einen größeren Vorsprung verschaffen. Doch im Anschluss legten sich die "Bergleute" mächtig ins Zeug. Während Werner Buckreus, Jürgen Heinlein und Klaus Hilbert bereits nach drei Durchgängen mit ihren Kontrahenten kurzen Prozess machten, zogen Hans Martin und Harald Wich jeweils nach dem vierten Satz den Schlussstrich.
Ergebnisse: Unglaub/Garbisch - Heinlein/Förtsch 3:1, Müller/ Stadelmann - Buckreus/Wich 1:3, Koschemann/Weidner - Hilbert/Martin 3:1, Unglaub - Heinlein 1:3, Koschemann - Buckreus 0:3, Müller - Hilbert 0:3, Stadelmann - Wich 3.2, Garbisch - Förtsch 3:1, Weidner - Martin 1:3, Unglaub - Buckreus 0:3, Koschemann - Heinlein 0:3, Müller - Wich 1:3, Stadelmann - Hilbert 0:3.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren