Reitsch
Frauenfussball

SV Reitsch verteidigt Tabellenführung

Das Bezirksoberliga-Team machte sich beim 3:2-Sieg gegen Bayreuth selbst das Leben unnötig schwer.
Artikel einbetten
SV Reitsch - Eintracht Bayreuth: Kristin Rebhan (rechts) hat gerade den 3:2-Siegtreffer für den SV Reitsch erzielt und nimmt die Glückwünsche von Alena Karatas entgegen. Foto: Heinrich Weiß
SV Reitsch - Eintracht Bayreuth: Kristin Rebhan (rechts) hat gerade den 3:2-Siegtreffer für den SV Reitsch erzielt und nimmt die Glückwünsche von Alena Karatas entgegen. Foto: Heinrich Weiß
Einen Sieg und eine Niederlage gab es am Wochenende für die Fußballerinnen des SV Reitsch.


Bezirksoberliga

SV Reitsch -
Eintr. Bayreuth 3:2 (2:1)

Der SV Reitsch startete gut, und Kristin Rebhan hatte nach vier Minute bereits die erste Chance, scheiterte aber an der Torhüterin. Danach machten sich die SV-Frauen selbst das Leben durch unkonzentrierte Spielweise und fahrlässige Fehlpässe schwer. Die Gäste lauerten mit ihren schnellen Offensivspielerinnen dagegen auf Konter und gingen in der 17. Minute in Führung, als ihre Torjägerin Marx der Torhüterin Leonie Knöchel keine Chance ließ.
Nach einer halben Stunde scheiterte Linda Wachter knapp, doch fünf Minuten später folgte der Ausgleich, als Katrin Kittel eine Eckstoß am langen Pfosten einköpfte. Die nächste Großchance hatten die Bayreutherinnen, doch die Latte rettete, ehe Leonie Knöchel die Situation entschärfen konnte. Die Eintracht war scheinbar schon in der Halbzeitpause, als Miriam Müller einen Alleingang über das gesamte Feld startete, den Ball scharf vors Tor brachte, wo Linda Querfurth das Leder zum 2:1 über die Linie drückte.
Trainer Helmut Eckert fand in der Halbzeitansprache deutliche Worte, doch auch weiterhin häuften sich Unkonzentriertheiten, die den Gegner unnötig aufbauten und zum Ausgleich einluden. So hatte Marx kaum Gegenwehr beim 2:2. Doch anschließend bäumte sich der SV endlich auf. Die Umstellungen in der Offensive griffen, und so erarbeiteten sich Rebhan, Karatas, Querfurth und Kittel einige Gelegenheiten. Nun wurde der Weg auch häufiger über die linke Seite gesucht, wo Kristin Rebhan ihrer Gegenspielerin davon lief und überlegt zum 3:2 ins lange Eck abschloss. Mit dem erlösenden Siegtreffer wurde die Tabellenführung verteidigt.
Der SV Reitsch ist am Reformationstag im Pokal bei der SpVgg Ebing zu Gast, ehe am kommenden Sonntag gegen den FC Michelau erneut ein Heimspiel auf dem Programm steht.
SV Reitsch: Knöchel - Müller, Köhler, Schneider, Förtschbeck, Wachter, Rebhan, Gröschl, Kittel, Karatas, Querfurth.
Tore: 0:1 Marx (17.), 1:1 Kittel (32.) 2:1 Querfurth (45.), 2:2 Marx (53.), 3:2 Rebhan (80.) / SR: Gareis (SV Knellendorf).


Bezirksliga Ost

SG Reitsch/Rothenk. -
SpVgg Döbra 1:6 (1:0)

Nach dem ersten Abtasten erarbeiteten sich beide Mannschaften gute Chancen, die jedoch nicht verwertet werden konnten. Während die SG Sicherheit im Aufbauspiel gewann, gelang es den Gästen immer wieder, durch wenige Konter für Unruhe zu sorgen. Obwohl Melanie Baumann die Bälle sicher im Mittelfeld verteilte, mangelte es am Abschluss. Lediglich Lisa Schneider vollstreckte vor der Halbzeit nach Flanke von Sandra Neubauer zur 1:0-Führung.
Nach dem Seitenwechsel nahm sich die Heimmannschaft mehr oder weniger selbst aus dem Spiel. Ungenauigkeiten im Passspiel nutzte der Gast aus Döbra zielstrebig aus und glich zum 1:1 aus. Der Gegentreffer rüttelte die Kaim-Elf wach, und sie versuchte, erneut in Führung zu gehen. Doch wurde die aufgerückte Hintermannschaft von den Gästen ausgekontert. Nach zwei weiteren Gegentoren in der 72. und 76. Minute war die SG um Schadensbegrenzung bemüht. Obwohl Franziska Neubauer noch einige Male klären konnte, musste sie bis zum Abpfiff noch insgesamt dreimal hinter sich greifen.
Am Wochenende hat die SG jedoch die Möglichkeit, auf heimischem Terrain die Niederlage wieder wett zu machen. Sie trifft am Samstag, 4. November, um 14 Uhr in Rothenkirchen auf den SV Bavaria Waischenfeld. rp
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren