Kronach
Landessportverband

Mario Schmid leitet BLSV Kronach

Der Kreistag brachte einen Wechsel an der Spitze. Die Verdienste von Karl H. Fick wurden mit der Ernennung zum Ehrenkreisvorsitzenden gewürdigt.
Artikel einbetten
Karl H. Fick (Mitte) wurde zum Ehrenkreisvorsitzenden des BLSV-Sportkreises Kronach ernannt. Links sein Nachfolger Mario Schmid mit Bezirksvorsitzender Monika Engelhardt.  Fotos: Karl-Heinz Hofmann
Karl H. Fick (Mitte) wurde zum Ehrenkreisvorsitzenden des BLSV-Sportkreises Kronach ernannt. Links sein Nachfolger Mario Schmid mit Bezirksvorsitzender Monika Engelhardt. Fotos: Karl-Heinz Hofmann
+1 Bild
Der BLSV-Kreis Kronach hat beim Kreistag im Schützenhaus eine neue Führungsriege gewählt. Kreisvorsitzender Karl H. Fick, der die Veranstaltung unter das Motto "Fit für die Zukunft!" gesetzt hatte, trat aus Altersgründen nicht mehr zur Wahl an. Zu seinem Nachfolger wurde Mario Schmid gewählt.
Etwas Melancholie herrschte im Saal, als Fick erklärte, dass er nicht mehr für dieses Amt kandidiere. Damit ging eine lange Ära im BLSV-Kreisverband zu Ende. Fick ist seit fast 40 Jahren Vorstandsmitglied. Ein Vierteljahrhundert leitete er den über 27 000 Mitglieder zählenden Kreisverband.
Die Bezirksvorsitzende und Kreis-Frauenreferentin, Monika Engelhardt, dankte Karl H. Fick mit bewegenden Worten unter stehenden Ovationen des Auditoriums für seine herausragende Lebensleistung für den BLSV-Kreis. Aufgrund seines Engagements wurde Fick einstimmig zum Ehrenkreisvorsitzenden ernannt. Monika Engelhardt überreichte ihm die entsprechende Urkunde.
Sein Nachfolger ist der 46- jährige Mario Schmid aus Wallenfels. Er ist in Steinwiesen geboren und seit der Kindheit beim SV Steinwiesen sportlich aktiv, zunächst als Schüler- und Jugendfußballer. Er ist gelernter Bäcker; dann zog es ihn zur Bundeswehr. Jetzt ist er zurück und in der Justizvollzugsanstalt Kronach tätig. Mittlerweile ist er leidenschaftlicher Leichtathlet. Als Speer- und Diskuswerfer sowie auch Kugelstoßer und Hammerwerfer nimmt er an allen nationalen und internationalen Wettbewerben teil.
In seinem Tätigkeitsbericht stellte Fick heraus, dass der BLSV-Kreis Kronach 27 620 Mitglieder zählt. Ihm sind 141 Vereine angeschlossen. Mit 42,7 Prozent hat der Sportkreis Kronach den höchsten Organisationsgrad in ganz Bayern. "Im Großen und Ganzen sind die Vereine, soweit es die personelle und infrastrukturelle Situation betrifft, gut aufgestellt. Dennoch gibt es immer wieder Probleme, den Generationswechsel zu organisieren", sagte Fick. Viele Funktionäre seien in die Jahre gekommen und möchten ihr Amt in jüngere Hände übergeben. Dies sei häufig schwierig, ganz besonders wenn es um den Vorsitzenden oder den Schatzmeister gehe. Fick: "Dabei gebieten die Veränderung der Kommunikationstechniken und die Digitalisierung oft einen Generationswechsel."
Auch viele Sportstätten seien in die Jahre gekommen. Es bestehe Sanierungsbedarf, wobei verstärkt auf Energieeffizienz und Barrierefreiheit zu achten sei. Der Kreisvorsitzende verwies hier auf die Beratung durch den BLSV, was mögliche Fördermittel betreffe.
Er ging auf die Frage "Sport und Umwelt" ein. Durch die Klimaerwärmung und andere Entwicklungen würden die natürlichen Ressourcen stark belastet; Umweltkatastrophen seien die Folge. Bewegung, Spiel und Sport sind für immer mehr Menschen wichtig, sie erhöhen die Lebensqualität. Fick: "Die Botschaft sollte lauten: Freizeit gestalten, Umwelt erhalten".
BLSV-Präsident Günther Lommer war nach Kronach gekommen, um Karl H. Fick und seinem Team sowie auch ausdrücklich der Bezirksvorsitzenden Monika Engelhardt großen Dank im Namen des Präsidiums für die hervorragende Arbeit zu sagen. Er werde beim Verbandstag den ähnlichen Schritt wie Fick gehen und einem Jüngeren Platz machen. Deshalb respektiere er die Entscheidung des unermüdlich engagierten Kreisvorsitzenden. "Wer fast 40 Jahre an der Spitze eines Sportkreises steht, der hat höchste Anerkennung und Respekt verdient." Fick habe ja auch beruflich als selbstständiger Steuerberater äußerst erfolgreich gearbeitet.


Zuschüsse für Büros möglich

Die Delegierten informierte der Präsident, dass ab 1. Januar auch Büros in Vereinen bezuschusst werden. Anträge könnten ab sofort gestellt werden. Insgesamt zeigte er sich mit der finanziellen Unterstützung durch die Politik zufrieden. Es werde derzeit viel für den Sport getan, betonte er.
Schatzmeister Thomas Schneider dankte besonders dem Landkreis Kronach und den beiden Landräten Oswald Marr und Klaus Löffler. In den vergangenen fünf Jahren seien circa 55 000 Euro vom Landkreis Kronach zum BLSV-Sportkreis geflossen. Im Jahr 2016 seien 1176 Euro an Zuschüssen an Vereine und Verbände sowie 1589 Euro für Repräsentation, Ehrungen, Jubiläen, Öffentlichkeitsarbeit und mehr angefallen. Schneider: "Daneben wurde insbesondere die Jugendarbeit in den Vereinen unterstützt, zum Beispiel Trainingslager und Sportwettkämpfe sowie die Ferienfußballschule des BFV.
Seinem Dank an Karl H. Fick für die vielen Jahre guter und vertrauensvoller Zusammenarbeit schloss sich Walter Wich- Herrlein an. Karl H. Fick gehöre nicht nur zum Inventar des BLSV-Sportkreises, sondern habe sich mit ihm identifiziert. Er hoffe, die Sportfamilie halte weiter zusammen wie bisher. Fick habe auch immer ein ausgleichendes Wort gesprochen, wenn es zu Meinungsverschiedenheiten gekommen sei. "Er war der Vater des Sportkreises."
Die Neuwahlen leitete Präsident Günther Lommer und brachten jeweils einstimmige Ergebnisse (siehe Infobox). Mario Schmid bat darum, ihm die Chance zu geben, sich in die großen Aufgaben hinein zu finden, und seinen Vorgänger, ihm weiter mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren