Nordhalben
Schulsport

Ludwigsstädter siegen erneut

Die Nachwuchsabteilung der Brose Baskets bildete wieder junge Basketballer aus. In der Nordwaldhalle fand das Abschlussturnier statt.
Artikel einbetten
In der Reihen der Nordhalbener Mannschaft stellten auch Mädchen ihr Können unter Beweis.
In der Reihen der Nordhalbener Mannschaft stellten auch Mädchen ihr Können unter Beweis.
+4 Bilder
Unter der Leitung von qualifizierten Jugendtrainern der Brose Baskets hatte die Basketball-Arbeitsgemeinschaft der Region Kronach, Ludwigsstadt und Nordhalben zum wiederholten Male wöchentlich Training durchgeführt. Nachdem die Schüler die Grundlagen des Basketballsports kennen gelernt hatten, fand gestern unter Wettkampfbedingungen ein Abschlussturnier statt. Insgesamt 50 Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klasse nahmen in sechs Mannschaften in der Nordwaldhalle daran teil.
Als zu Beginn Jugend- und Schulkoordinator Sebastian Böhnlein die jungen Sportler aufforderte, ihr Bestes zu geben, schienen dies einige doch sehr ernst zu nehmen. Viele Spiele, an denen sich die Lucas-Cranach-Schule Kronach sowie die Grundschulen Ludwigsstadt, Nordhalben und Teuschnitz beteiligten, waren nämlich sehr umkämpft, so dass manche Blessuren nicht ausblieben.
In zwei Gruppen gingen die jungen Korbjäger verbissen ans Werk und warteten dabei mit erstaunlichen Treffern auf. In der ersten Gruppe setzte sich Kronach I ungeschlagen vor Ludwigsstadt II und Nordhalben durch. In der zweiten Gruppe machte Ludwigsstadt I mit Kantererfolgen vor Teuschnitz und Kronach II das Rennen.
Das Spiel um Platz 5 zwischen Nordhalben und Kronach II verlief auf Augenhöhe. Da es 19:19 endete, belegten beide Teams den fünften Platz. In der Paarung um den dritten Platz behielt Ludwigsstadt II mit 16:10 gegen Teuschnitz die Oberhand.
Im Endspiel zwischen Ludwigsstadt I und Kronach I wogte das Geschehen lange Zeit hin und hier. Als es 9:9 stand, verzeichnete Ludwigsstadt die bessere Trefferquote und gewann wie im Vorjahr das Turnier (16:9). Entsprechend groß war der Jubel bei der der Siegermannschaft mit Schulleiterin Ulrike Schmidt.
Überhaupt ging es während der insgesamt neun Spiele sehr laut zu. Teilweise konnten die Akteure sogar die Pfiffe der Schiedsrichter nicht hören.
Einen wichtigen Beitrag, damit dieses Projekt zum Tragen kommen kann, leistet von Anfang an die VR-Bank Oberfranken Mitte - vormals Raiffeisen-Volksbank Kronach-Ludwigsstadt. Bereichsdirektor Hans Jürgen Möhrle, stellvertretende Marketingleiterin Karin Elsel und Jugendbeauftragte Juliane Sengpiel bekräftigten, dass ihr Bankinstitut auch weiterhin als Kooperationspartner für dieses Basketball-Schulprogramm zur Verfügung stehe.
Die Schulvertreter Birgit Madinger (Kronach), Silke Wachter (Nordhalben), Katharina Rubel (Teuschnitz) und Ulrike Schmidt fieberten an der Außenlinie mit ihren Schützlingen mit. Sie dankten auch den Trainern, zu denen Meinhard Madinger, Niklas Huth und Lina Ahlf gehörten, für die ausgezeichnete Arbeit. In die gleiche Kerbe schlug Schulamtsdirektor Uwe Dörfer, der zusammen mit Hans Jürgen Möhrle die Siegerehrung durchführte.
Sebastian Böhnlein erinnerte nochmals daran, dass es bei diesem Turnier darum ging, das Erlernte erstmals unter Wettkampfbedingungen umzusetzen. "Allerdings sollte nicht nur der sportliche Erfolg, sondern der Spaß und die Freude am Basketball im Vordergrund stehen", sagte er. Ein letzter Dank ging an die Marktgemeinde Nordhalben für die zur Verfügung gestellte Nordwaldhalle.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren