Ebersdorf
Tischtennis

Luca Müller und Tim Walter überraschen

Zwei Talente des TSV Ebersdorf holten sich bei der Bezirksmeisterschaft in Rugendorf völlig unerwartet den Titel bei den C-Schülern.
Artikel einbetten Artikel drucken
Tim Walter (links) und Luca Müller vom TSV Ebersdorf wurden überraschend Bezirksmeister im Doppel der C-Schüler. Foto: Hans Franz
Tim Walter (links) und Luca Müller vom TSV Ebersdorf wurden überraschend Bezirksmeister im Doppel der C-Schüler. Foto: Hans Franz
29 Tischtennis-Talente im Alter bis zu zehn Jahren aus 13 Vereinen nahmen an der Bezirksmeisterschaft der C-Schüler/innen in Rugendorf teil.
Unter den 24 Jungen verteidigte Noah Leffer (FC Adler Weidhausen) seinen Titel. Bei den nur fünf Mädchen siegte Svenja Schirm vom TSV Bad Rodach. Für eine Überraschung sorgten im Doppel Luca Müller und Tim Walter vom TSV Ebersdorf, die völlig unerwartet Bezirksmeister wurden.
Im packenden Finale zwischen den beiden TSV-Talenten und Valentin Monath/Vincent Eckert (Ebermannstadt/Eggolsheim) stand es 2:2 (11:9, 8:11, 11:8, 8:11). Im Entscheidungssatz versuchte vor allem Monath mit seiner gefährlichen Vorhand zu punkten. Doch während sich bei ihm Fehler einschlichen und sein Partner mit der Annahme von Aufschlägen Probleme bekam, ließen sich die Ebersdorfer nicht aus dem Konzept bringen. Dabei steckten sie auch so manche zweifelhaften gegnerischen Attacken weg. Luca Müller und Tim Walter wechselten mit einem 2-Punkte-Vorsprung die Seite, ließen sich nicht mehr die Butter vom Brot nehmen und sicherten sich mit einem 11:7 den Bezirksmeister.
Zum Auftakt fertigten sie Spörrer/Steiner (Rugendorf/ Bad Steben) ab und gaben im Anschluss gegen die Brüder Lange (Ebermannstadt) nur den ersten Satz mit 9:11 ab. Im Halbfinale schickten sie Oskar Fiedler und Lars Höppel vom TTC Unterzettlitz ohne Satzverlust auf die Verliererstraße.
Im Einzel erreichten Fabian Köhler (ebenfalls TSV Ebersdorf) als Gruppensieger sowie Luca Müller und Tim Walter als Gruppenzweiten das Hauptfeld der besten zwölf Spieler. Im direkten Duell gegen Köhler blieb Walter auf der Strecke. Köhler unterlag im Viertelfinale gegen Oskar Fiedler. Nach seinem Sieg gegen Jonas Brendel (Wohlbach) stand auch Luca Müller im Viertelfinale. Hier war gegen den späteren Sieger Noah Leffer Schluss.
Bei der Vergabe der Plätze 5 bis 8 setzte sich Köhler gegen Müller durch und belegte letztlich Platz 6, da er gegen Malte Rill (Hof) den Kürzeren zog. Im Spiel um Platz 7 unterlag Müller trotz 2:1-Satzführung noch mit 2:3 gegen Spörrer.
Der vierte Ebersdorfer im Bunde, Max Rau, spielte um die Plätze 13 bis 24. In diesem Feld verbuchte er drei Siege, ehe er im "Endspiel" gegen einen Ebermannstädter mit 1:3 das Nachsehen hatte. Damit landete er immerhin auf Platz 14.
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren