Windheim
Tischtennis

Kristina Matthes führt die Rangliste an

In der Kronacher Kreisliga der Damen zeichnet sich eine spannende Entscheidung um die Meisterschaft an.
Artikel einbetten Artikel drucken
Von den 48 in der Damen-Kreisliga eingesetzten Spielerinnen war Kristina Matthes vom SC Haßlach II die Beste. Sie gewann im ersten Paarkreuz 15 ihrer 16 Einzel.  Foto: Hans Franz
Von den 48 in der Damen-Kreisliga eingesetzten Spielerinnen war Kristina Matthes vom SC Haßlach II die Beste. Sie gewann im ersten Paarkreuz 15 ihrer 16 Einzel. Foto: Hans Franz
Der TSV Windheim II hat die Vorrunde in der Tischtennis-Kreisliga der Damen mit souveränen 14:0 Punkten abgeschlossen. Verfolger ist der SC Haßlach II (12:2). Möglicherweise fällt die Entscheidung um die Meisterschaft erst am letzten Spieltag, wenn sich am 3. April in Haßlach die beiden Titelanwärter gegenüber stehen.
Knappe 8:6-Erfolge feierte Windheim II gegen Haßlach II und bei der TS Kronach III. Die restlichen fünf Begegnungen wurden mit Kantersiegen abgeschlossen. Würden die TSV-Damen den Meistertitel einfahren und den Aufstieg wahrnehmen, dann wären sie schon die vierte Windheimer Mannschaft, die bei den Erwachsenen auf Bezirksebene auf Punktejagd geht.
Will der SC Haßlach II noch den Titel holen, dann muss er nicht nur den direkten Vergleich für sich entscheiden, sondern auch die weiteren Paarungen recht deutlich gewinnen. Mit 56:17 gegenüber 54:24 haben die die Windheimerinnen nämlich die besseren Karten in der Hand. Vorausgesetzt ist allerdings, dass sich Windheim keinen Ausrutscher leistet.
Auf Platz 3 liegt der TSV Ludwigsstadt, der sich nur den beiden führenden Teams beugen musste. Während die TS Kronach III noch ein positives Punktekonto hat, folgen ab Platz 5 die Teams mit negativer Bilanz, nämlich Neufang sowie der TV Marienroth II, III und IV
Unter den 48 Spielerinnen ist Kristina Matthes vom SC Haßlach die Beste. Sie verlor nur eines ihrer 16 Einzel (2:3 gegen die Kronacherin Jasmin Lieb). Nur fünf Spielerinnen waren bei allen sieben Begegnungen dabei. Die wenigsten setzte Neufang ein (fünf), die meisten Marienroth II und III (je zehn). Die besten Damen sowie Doppel sind:


1. Paarkreuz

1. Kristina Matthes (SC Haßlach II) 15:1 Einzelspiele, 2. Jasmin Lieb (TS Kronach III) 12:3, 3. Lisa Böhm (Kronach III) 11:2, 4. Gerlinde Fößel (TSV Ludwigsstadt) 8:1, 5. Melanie Löffler (TSV Windheim II) 6:0, 6. Regina Hutschenreuther (Ludwigsstadt) 10:5, 7. Maren Hofmann (Marienroth II) 7:2, 8. Anja Wich (DJK-SV Neufang) 9:5, 9. Claudia Ruß (Windheim II) 7:3, 10. Alexandra Löffler (Windheim II) 5:4.


2. Paarkreuz

1. Gundi Pohl (Kronach III) 9:0, 2. Dagmar Martin (Haßlach II) 11:4, 3. Christin Ruß (Windheim II) 6:0, 4. Yvonne Kaminski (Ludwigsstadt) 9:4, 5. Nina Neubauer (TV Marienroth III) und Petra Schneider (Haßlach II) je 7:3, 7. Stefanie Detsch (Windheim II) und Katharina Raab (Marienroth II) je 6:2, 9. Petra Donner (Ludwigsstadt) 6:3, 10. Alexandra Löffler (Windheim II) 8:6, 11. Silke Heran-Gehring (Kronach III) 5:3, 12. Melanie Löffler (Windheim II) 4:3.


Doppel

1. Böhm/Lieb (Kronach III) 5:0, 2. Matthes/Schneider (Haßlach II) 4:0, 3. A. Löffler/M. Löffler (Windheim II) und Hutschenreuther/Kaminski (Ludwigsstadt) je 4:1, 5. Lang/Martin (Haßlach II) 3:2, 6. Wich/Münzel (Neufang) 3:3. hf
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren