Wallenfels
Auszeichnung

JFG Oberes Rodachtal sehr fair

Die Jugendfördergemeinschaft hat den Fairnesspokal der Firma W.O.M. aus Ludwigsstadt erhalten.
Artikel einbetten Artikel drucken
Die jungen Fußballer der JFG Oberes Rodachtal freuen sich über ihre neuen Trikots. Mit im Bild: Bürgermeister Timo Ehrhardt (hinten von links), Kreisjugendleiter Michael Deuerling, Geschäftsführer Oliver Kupka, Corinna Schmittlein und Betreuer Roland Schmidt. Foto: Veronika Schadeck
Die jungen Fußballer der JFG Oberes Rodachtal freuen sich über ihre neuen Trikots. Mit im Bild: Bürgermeister Timo Ehrhardt (hinten von links), Kreisjugendleiter Michael Deuerling, Geschäftsführer Oliver Kupka, Corinna Schmittlein und Betreuer Roland Schmidt. Foto: Veronika Schadeck
Auf eine besondere Auszeichnung können die B-Junioren des Oberen Rodachtal stolz sein. Sie erhielten den Jugend-Fairnesspokal aus der Hand von Oliver Kupka, dem Geschäftsführer der Firma World of medicine (W.O.M.).
Kupka betonte, dass von sportlichen Mitarbeitern auch ein Unternehmen profitiere. "Fairness ist ein Wert, der bei World of medicine gelebt wird, sei es mit den Kunden, Lieferanten oder mit den Mitarbeitern", sagte er.
Bewusst habe sich die Geschäftsführung dafür entschieden, den Pokal in Form eines Balles auszuhändigen, denn diesen könnten die jungen Fußballer bei ihren Trainingseinheiten und bei den Spielen verwenden. Neben dem "Fußball-Pokal" konnten die Nachwuchskicker auch ein neues Trikot entgegen nehmen.
Die B-Junioren der Jugendfördergemeinschaft Oberes Rodachtal haben sich in der Saison 2016/17 unter den Jugendmannschaften aus dem Fußballkreis Kronach mit nur sechs gelben Karten als fairstes Team erwiesen. Dazu gratulierte auch Spielgruppenleiterin Corinna Schmittlein und bedankte sich für die gute Jugendarbeit.
Bürgermeister Timo Ehrhardt sprach von einem "kleinen Jubiläum". Denn der Fairnesspokal wurde zum fünften Mal von W.O.M. vergeben. Er gratulierte den Jungs zu ihren neuen Trikots und wünschte ihnen verletzungsfreie Fußballspiele.
"Danke, dass Sie die Jugendarbeit auf diese Weise unterstützen", lobte Betreuer Roland Schmidt. Er bezeichnete den Fußball als eine tolle sportliche Freizeitgestaltung. Für ihn steht fest, dass Erfolg und Fairness kein Widerspruch sind.
Die jungen Fußballer, die aus den Vereinen SV Nurn, SV Steinwiesen, FC Wallenfels, SV Wolfers-/Neuengrün und den FC Nordhalben kommen, wurden anschließend durch das Unternehmen geführt. Dabei wurde deutlich, dass die Verleihung des Fairness-Pokals auch eine Werbung für die W.O.M ist, zumal das Unternehmen für keinen Nachwuchskicker ein Begriff war. Oliver Kupka sprach es aus: "Ich hoffe, dass dadurch der eine oder andere Fußballer auf unser Unternehmen aufmerksam wird."
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren