Tüschnitz
Tischtennis

Goldmedaille für Corina Wachter

Die Spielerin des TTC Tüschnitz war bei der Bayerischen Meisterschaft im Doppel erfolgreich.
Artikel einbetten Artikel drucken
Corina Wachter vom TTC Tüschnitz setzte sich bei der Bayerischen Meisterschaft in ihrer Leistungsklasse im Doppel durch.  Foto: Hans Franz
Corina Wachter vom TTC Tüschnitz setzte sich bei der Bayerischen Meisterschaft in ihrer Leistungsklasse im Doppel durch. Foto: Hans Franz
Mit einer Goldmedaille im Gepäck kehrte Corina Wachter vom TTC Tüschnitz von der 19. Bayerischen Tischtennis-Meisterschaft der Leistungsklasse C aus dem oberpfälzischen Nittenau zurück. Diesen ersten Platz erreichte sie im Doppel zusammen mit Maria Haderer vom TV Reisbach (Niederbayern).
Im Endspiel setzten sich beide gegen Emrich/Hanke (Marktheidenfeld/Hammelburg) mit 3:1 durch (13:11, 11:8, 5:11, 11:9). Den Sprung ins Finale hatten sie ebenfalls mit 3:1 Sätzen geschafft, und zwar gegen ein Doppel vom TSC Neuendettelsau. Ein 3:1 stand auch im Viertelfinale zu Buche. Zwar waren Wachter/Haderer mit 8:11 in Rückstand geraten, doch mit einem 12:10 stellten sie den 1:1-Gleichstand her. Nun harmonierten sie immer besser zusammen und waren noch mit 11:8 und 11:4 erfolgreich.
Nicht so gut lief es für Corina Wachter im Einzel. Hier blieb sie in ihren drei Gruppenspielen ohne Sieg und schied vorzeitig aus. Gleiches passierte ihr auch im Mixed mit Stephan Zollner (Oberpfalz). Allerdings hatten es beide gleich zu Beginn mit dem späteren Siegerpaar vom TTC Langweid zu tun. Nach einem 10:12 und 11:13 glichen sie mit einem 11:9 und 11:6 zum 2:2 aus. Im Entscheidungssatz hatte aber das Paar aus der schwäbischen Tischtennis-Hochburg Langweid die Nase vorn.


In der Vorrunde gescheitert

Vom TTC Tüschnitz nahmen noch Thomas Förtsch in der B-Klasse und Dieter Gawert in der D-Klasse an der "Bayerischen" teil. Beide kamen im Einzel zwar zu je einem Sieg, blieben aber vor allem deshalb auf der Strecke, weil sie einmal knapp mit 2:3 scheiterten.
Im Doppel spielte Förtsch zusammen mit Michael Neubauer vom TSV Windheim. Bereits ihr erstes Spiel ging gegen eine Vertretung des DJK Ettmannsdorf verloren. Im Einzel erging es Neubauer wie den beiden Tüschnitzern. Eine Begegnung gewann er, eine verlor er hauchdünn mit 2:3, und in einer dritten war er chancenlos.
Über die Gruppenphase kam auch Helena Ludwig vom SV Fischbach bei den Damen der Leistungsklasse C nicht hinaus. Einem 3:0-Erfolg standen zwei 1:3-Niederlagen gegenüber.
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren