Friesen
Fussball

Friesener sind zuversichtlich

Die Truppe von Armin Eck ist am Mittwoch in der Landesliga Nordost bei der SpVgg Selbitz zu Gast.
Artikel einbetten
Kapitän Nils Firnschild (2. von rechts) konnte sich beim 4:1-Erfolg des SV Friesen ebenfalls zweimal in die Torschützliste eintragen und trug somit maßgeblich zum Sieg gegen Bayreuth II bei. Foto: Heinrich Weiß
Kapitän Nils Firnschild (2. von rechts) konnte sich beim 4:1-Erfolg des SV Friesen ebenfalls zweimal in die Torschützliste eintragen und trug somit maßgeblich zum Sieg gegen Bayreuth II bei. Foto: Heinrich Weiß
In der Fußball-Landesliga Nordost steht am Mittwoch bereits der fünfte Spieltag auf dem Programm. Anstoß ist mit zwei Ausnahmen um 18.30 Uhr. Aus dem Spielkreis 2 hat nur der TSV Sonnefeld Heimvorteil.

SpVgg Selbitz - SV Friesen
Die Tabellenführung musste der SV Friesen nach dem 4:1-Erfolg gegen die SpVgg Bayreuth II erwartungsgemäß schon rund 20 Stunden später wieder abgeben, aber das konnten die Schützlinge von Trainer Armin Eck leicht verschmerzen. Viel wichtiger war die Tatsache, dass sie vor 240 Zuschauern gegen die bis dahin ungeschlagenen "Altstädter" drei weitere Punkte verbuchen konnten.


Überzeugende Vorstellung

Zwar profitierten sie zweifellos von der frühen Roten Karte gegen den Gästetorwart, aber dennoch zeigten sie eine überzeugende Vorstellung, obwohl mit Niklas Wiebach und Hannes Nützel zwei Leistungsträger ersetzt werden mussten. Wiebach wird auch heute fehlen, aber Nützel kann nach seiner Schulterverletzung vielleicht auflaufen. Dagegen steht hinter dem Einsatz von Andreas Baier (berufliche Gründe) ein Fragezeichen.
Dennoch gehen die Friesener mit viel Selbstvertrauen in die heutige Partie. "Wir können bis jetzt wirklich nicht meckern und rechnen uns auf jeden Fall etwas aus", sagt Spielleiter Detlev Dawel und ergänzt: "Ein Pünktchen wollen wir schon mitnehmen." Die Selbitzer sind aber seiner Überzeugung nach deutlich stärker einzuschätzen als der Tabellenstand vermuten lässt. "Sie haben daheim zweimal Pech gehabt und könnten viel weiter vorne sein", so Dawel.
Daheim stehen bei der Spielvereinigung ein 0:1 gegen den TSV Buch und ein 2:2 gegen Baiersdorf zu Buche. Der SV Friesen hat dagegen seine beiden Auswärtsspiele jeweils mit 1:0 gewonnen (in Mitterteich und bei der SpVgg Erlangen).
Gelingt nun der dritte Coup auf fremden Plätzen? Damit würden die "Grün-Weißen" nicht nur ihren Platz in der Spitzengruppe der Landesliga Nordost festigen, sondern auch gute Eigenwerbung für das nächste Heimspiel machen. Dieses findet erst am kommenden Sonntag statt, wenn mit dem Baiersdorfer SV ein weiterer Kontrahent aus dem Tabellenkeller im Frankenwaldstadion aufläuft.
SV Friesen: Klier/T. Lindner - M. Lindner, Baier (?), Münch, Altwasser, Sesselmann, Haaf, Scholz, Daumann, Schubert, Firnschild, Nützel (?), Rödel, Zapf, Queck, Gehring.
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren