Wolfersgrün
Fussball

Die "Wölfe" sind viel effektiver

Der SV Wolfers-/Neuengrün setzte sich mit 4:2 beim TSV Steinberg durch und verbesserte sich auf Platz 4 in der Kreisliga 2.
Artikel einbetten
TSV Steinberg - FC Wolfers-/Neuengrün: Steinbergs Thomas Geiger (weiß, 1 Tor) wird vom Wolfersgrüner Andreas Lippert im Strafraum gestellt .
TSV Steinberg - FC Wolfers-/Neuengrün: Steinbergs Thomas Geiger (weiß, 1 Tor) wird vom Wolfersgrüner Andreas Lippert im Strafraum gestellt .
Nach dem dritten Spieltag der Kreisliga 2 haben nur noch der ASV Kleintettau und der FC Marktgraitz eine "weiße Weste". Auf den ersten Punktgewinn müssen weiterhin der FC Kronach, der SV Friesen II und der FC Mitwitz II warten.

FC Burgkunstadt -
ASV Kleintettau 3:6 (2:1)

Kleintettau erzielte bereits in der 7. Minute durch Böhnlein das 0:1. Dießenbacher markierte per Freistoß den 1:1-Ausgleich (43.), Portner schaffte in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit per Nachschuss sogar noch das 2:1 für den FC.
Bereits nach fünf Minuten in der zweiten Spielhälfte erzielte Böhnlein den Treffer zum 2:2. Nur vier Minuten später war es dann Kostewicz, der aus spitzem Winkel abzog, den Ball im langen Eck versenkte und den ASV Kleintettau erneut mit 2:3 in Führung brachte (54.). Die entstandene Unruhe in der Abwehr des FC nutzten die Gäste weiter gnadenlos aus: In der 56. Minute erhöhte Kostewicz auf 2:4. Dieser deutlichen Führung folgte noch ein weiterer Treffer des schwer zu bändigenden Böhnlein. Zwar gab es noch den Anschluss zum 3:5 durch Stammberger, doch Böhnlein erhöhte drei Minuten vor Schluss noch auf 3:6.
Tore: 0:1 Böhnlein (6.), 1:1 Dießenbacher (42.), 2:1 Portner (45.), 2:2 Böhnlein (49.), 2:3 Kostewicz (53.), 2:4 Kostewicz (55.), 2:5 Böhnlein (71.), 3:5 Stammberger (78.), 3:6 Böhnlein (87.) / SR: Schönfeld. red

TSV Steinberg -
SV W/Neuengrün 2:4 (2:2)

Der TSV begann vor 140 Zuschauern wie die Feuerwehr und hatte bereits in den Anfangsminuten mehrere Chancen zu verbuchen. Folgerichtig erzielte Scherbel in der 5. Minute nach einem Abstauber das 1:0. Danach hatte die Heimelf weitere Chancen, um die Führung auszubauen; diese wurden allerdings zu leichtfertig vergeben. Mit der ersten Chance für den Gast erzielte Schmidt den Ausgleich. In der 40. Minute fand ein fragwürdiger Freistoß für die Gäste den Weg an Freund und Feind vorbei zum 1:2 ins Netz. Geiger erzielte aber noch vor der Pause den 2:2-Halbzeitstand.
Nach dem Wechsel sah man ein ausgeglichenes Spiel, wobei der TSV mehr den Zug zum Tor hatte und einen klaren Foulelfmeter hätte bekommen müssen. Der Schiedsrichter verlegte den Tatort jedoch vor die Strafraumgrenze. In der 74. Minute gelang de Jesus Sabino mit seinem zweiten Treffer nach einer Unaufmerksamkeit in der TSV-Abwehr das 2:3 für die "Wölfe". Kurz vor Schluss erzielte Persicke den 2:4-Endstand. Der Sieg der Gäste geht am Ende in Ordnung, da sie ihre Möglichkeiten einfach besser nutzen. Das Schiedsrichtergespann erwischte keinen guten Tag und erregte durch einige fragwürdige Situationen die Gemüter.
Tore: 1:0 Scherbel (5.), 1:1 Schmidt (25.), 1:2 de Jesus Sabino (40.), 2:2 Geiger (43.), 2:3 de Jesus Sabino (74.), 2:4 Persicke (84.) / SR: Goldschmidt. sg

TSV Ludwigsstadt -
SG Roth-Main 6:0 (2:0)

Bei idealen äußeren Bedingungen bestimmten die Ludschter von Anpfiff an das Geschehen und erspielten sich gegen eine tiefstehende SG Roth-Main zahlreiche Tormöglichkeiten. Es dauerte bis zur 31. Minute, ehe Frunske den Ball zur verdienten 1:0-Führung unter die Latte drosch. Der Gegner setzte weiterhin auf Torverhinderung und versuchte nur durch lange Bälle, die jedoch die souveräne Viererkette des TSV vor keine Probleme stellten, sein Glück. Kurz vor der Pause drückte Feuerpeil eine Kopfballvorlage zum 2:0 über die Linie.
Nach Wiederanpfiff begann die Fischbach-Show. Der TSV Ludwigsstadt beherrschte nun Ball und Gegner, spielte geschickt aus dem Mittelfeld nach vorne, und Florian Fischbach war nicht mehr zu bremsen. Innerhalb von 20 Minuten erzielte er vier Treffer zum hochverdienten Endstand. Von den Gästen war außer einem Konter mit rüden Einsteigen, der vom sonst beschäftigungslosen Torwart Sieber pariert wurde, in der zweiten Halbzeit nichts zu sehen. SR Forkel leitete die Partie hervorragend.
Tore: 1:0 Frunske (31.), 2:0 Feuerpfeil (45.), 3:0 Fischbach (49.), 4:0 Fischbach (64.), 5:0 Fischbach (67./Elfmeter), 6:0 Fischbach (69.) / SR: Forkel (Rödental). awo

SC Jura Arnstein -
FC Stockheim 2:2 (1:1)

Die Gäste begannen stark und brachten vom Anpfiff weg die SC-Abwehr in Schwierigkeiten. Nach einer Stafette von Eckbällen zog Löffler aus spitzem Winkel ab. Seinen Schuss lenkte O. Schubart an TW Wich vorbei ins Tor zum 0:1.Arnstein brauchte 20 Minuten, bis man sich in der Abwehr organisiert hatte. Der erste gelungene Angriff fand in Herold seinen Abnehmer. Der hämmerte das Leder aus 25 Metern flach zum 1:1 ins Tor. Ramming hätte die Gäste wenig später erneut in Führung bringen müssen, als er das leere Tor nicht traf.
Mit zunehmender Spielzeit wurde Arnstein zum gleichwertigen Gegner und ging nach dem Seitenwechsel durch Daniel Rehe mit 2:1 in Führung. Wilke narrte in der Folgezeit an der Seitenauslinie drei Arnsteiner, und sein Schuss landete, unhaltbar abgefälscht, zum 2:2 im Netz. Die Schlussviertelstunde gehörte den Juraboys, die das Gästetor regelrecht belagerten und das 3:2 durch Hessner erzielten, das der Schiedsrichter jedoch wegen eines Fouls am Torwart annullierte.
Tore: 0:1 R. Schubart (11.), 1:1 Herold (21.), 2:1 Rehe (59.), 2:2 Tögel (70.) / SR: Richter. red

TSV Marktzeuln -
SV Friesen II 5:1 (3:0)

Vor rund 100 Zuschauern siegten die Zeulner auch in der Höhe verdient. Die ersten 30 Minuten waren von vielen Zweikämpfen geprägt. Dann setzte sich Christian auf der linken Seite durch. Seine flache Hereingabe drückte Yesurajah zum 1:0 über die Linie. Drei Minuten später erzielte Yesurajah nach Vorarbeit von Heppner das 2:0. Eine gelupfte Vorlage von Frank nahm Endres-Backert direkt und markierte aus gut 16 Metern die 3:0-Pausenführung.
Zehn Minuten nach Wiederanpfiff nutzten die Gäste einen Ballverlust der Zeulner im Spielaufbau und verkürzten durch Peter auf 3:1. Fünf Minuten später stellte wiederum Yesurajah mit seinem dritten Treffer nach einer Einzelleistung den alten Abstand wieder her. Kurz darauf wurde D. Jahn im Strafraum der Gäste gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte er selbst zum 5:1-Endstand.
Tore: 1:0 Yesurajah (31.), 2:0 Yesurajah (34.), 3:0 Endres-Backert (38.), 3:1 Peter (55.), 4:1 Yesurajah (60.), 5:1 D. Jahn (61./ Foulelfmeter). ddz

FC Marktgraitz -
FC Mitwitz II 2:0 (1:0)

Obwohl sich Mitwitz als unbequemer und gleichwertiger Gegner präsentierte, sicherte sich Marktgraitz den dritten Sieg im dritten Spiel. Der Gast begann druckvoll: In der 5. Minute verhinderte Gleich das 0:1. In der 37. Minute erzielte Mitwitz einen Treffer, den der Unparteiische jedoch wegen Abseits aberkannte. Im Gegenzug hämmerte A. Koy das Leder nach Vorarbeit von Welsch und Schmidt per Flachschuss zum 1:0 ins Tor.
Auch nach dem Wechsel hielt der Aufsteiger stark dagegen. Wrzyciel vergab in der 51. Minute die Großchance zum Ausgleich. Gästetorwart Renner konnte in der 69. Minute einen Gewaltschuss von Bülling nur nach vorne fausten; Schmidt war zur Stelle und vollstreckte zum 2:0.In der Schlussphase der immer ruppiger werdenden Partie zückte der Unparteiische sechsmal die Gelbe und eine Rote Karte für Gästespieler Angermüller.
Tore: 1:0 A. Koy (38.), 2:0 Schmidt (69.) uha

FC Kronach -
SCW Obermain 2:4 (0:0)

Eine unglückliche und unnötige Niederlage kassierte gestern der FC Kronach, der somit auch nach drei Spielen noch auf den ersten Punktgewinn wartet. Die Gäste erwiesen sich bei der Chancenverwertung als viel effektiver. Als sie nach dem torlosen Pausenstand innerhalb von drei Minuten auf 0:3 davon zogen, schien die Partie frühzeitig entschieden zu sein. Lukas Kraus brachte durch einen Doppelschlag seine Mannschaft aber schnell wieder ins Spiel. Ein weiterer Treffer für die Gastgeber wollte jedoch nicht mehr fallen. In der Nachspielzeit sorgte Halbhuber vielmehr für die endgültige Entscheidung. red
Tore: 0:1 Schlemmer (49.), 0:2 Püls (53.), 0:3 Will (55.), 1:3 Kraus (57.), 2:3 Kraus (59.), 2:4 Halbhuber (91.) / SR: Prudlo.

DJK-SV Neufang -
TSV Weißenbrunn 1:2 (0:1)

Die Gäste gingen früh in Führung, als Kuka einen Abwehrfehler der Heimelf mit dem 0:1 bestrafte. Danach ging es hin und her, doch große Höhepunkte blieben bis zur Pause aus.
Kurz nach dem Wechsel fiel nach einer abgewehrten Ecke das 0:2, als sich Daniel Frank aus rund 30 Metern ein Herz fasste und unhaltbar in den Winkel traf. Die Neufanger hatten jedoch mehr vom Spiel und auch zahlreiche Chancen. Durch einen sicher verwandelten Elfmeter kamen sie auf 1:2 heran. Das mögliche 2:2 hatte Manuel Gebhardt fünf Minuten vor Schluss nach Freistoß von Lorenz Kotschenreuther auf dem Kopf, doch rettete Gästetorwart Niklas Weise seiner Mannschaft mit einer starken Parade den knappen Sieg.
Tore: 0:1 Kuka (6.), 0:2 Frank (50.), 1:2 N. Wich (75./Elfmeter) / SR: Großmann. ha
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren