Friesen
Fussball

David Daumann mit Doppelpack

Der SV Friesen besiegte in der Landesliga Nordost den FSV Bayreuth mit 2:1 und beendete damit seine Negativserie.
Artikel einbetten
SV Friesen - FSV Bayreuth: Nach einem Lattentreffer von Frank Fugmann fackelt David Daumann (grünes Trikot) nicht lange und erzielt den 2:1-Siegtreffer, bevor Marco Konradi ihn stören kann. Foto: Heinrich Weiß
SV Friesen - FSV Bayreuth: Nach einem Lattentreffer von Frank Fugmann fackelt David Daumann (grünes Trikot) nicht lange und erzielt den 2:1-Siegtreffer, bevor Marco Konradi ihn stören kann. Foto: Heinrich Weiß
Nach drei Niederlagen in Folge stand für die junge SV-Elf einiges auf dem Spiel. Gegen den FSV Bayreuth sollten unbedingt drei Punkte eingefahren werden, um nicht in den Tabellenkeller abzurutschen.
Die Partie begann verhalten, wobei sich der FSV Bayreuth zunächst die besseren Torchancen erarbeitete. Einen ersten Warnschuss gab es nach fünf Minuten, den Patrick Klier zur Ecke abwehren konnte. Wenig später zeichnete sich der SV-Torwart erneut aus, als er nach einem Abspielfehler vor dem einschussbereiten Florian Schuberth buchstäblich in letzter Sekunde klären konnte. Die Gäste hatten mehr vom Spiel und waren vor allem nach langen Bällen auf die groß gewachsenen und kopfballstarken Koßmann und Kellner brandgefährlich.
Der erste sehenswerte Angriff des SV lief erst nach knapp einer halben Stunde. Nach einer Kombination zwischen Daumann und Haaf bot sich Daumann die Einschussmöglichkeit, doch der Gästetorhüter parierte. Der Nachschuss von Haaf ging übers Tor.


Führung per Foulelfmeter

In dieser Phase schienen die Mannen um Mittelfeldregisseur Hannes Nützel etwas besser ins Spiel zu kommen. Kurz vor der Halbzeit spielte Marco Haaf gekonnt Marcel Lindner an, der nur mit einem Foul im Strafraum am Torschuss gehindert werden konnte. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Daumann sicher zum 1:0.
Nach dem Wechsel ergriffen die Gäste erneut die Initiative. In der 55. Minute setzte Schuberth einen scharf getretenen Freistoß nur knapp übers Tor. In dieser Drangphase hatte der FSV Bayreuth durch den eingewechselten Ari zwei dicke Torchancen, doch hielt Patrick Klier mit guten Paraden seinen Kasten sauber. Es dauerte bis zur 70. Minute, ehe wieder der SV auf sich aufmerksam machte. Marco Haaf spielte sich mit glänzender Einzelleistung aus der eigenen Hälfte heraus bis vor das FSV- Tor, ohne dass die Bayreuther Zugriff bekommen konnten. Mit seinem Flachschuss scheiterte er aber an Torhüter Petrovic; im Nachschuss vergab Marcel Lindner in aussichtsreicher Position. Zwei Minuten später hatten die Gäste die Möglichkeit zum Ausgleich, als Fabian Müller nach einer Ecke einen Kopfball von Koßmann von der Torlinie kratzte.
In der 79. Minute wurde erneut ein langer Ball in den 5-Meter-Raum des SV getreten. Diesmal war Marc Kellner per Kopf zur Stelle und nickte unhaltbar zum 1:1-Ausgleich ein.
Aus der Erfahrung der letzten Spiele musste man nun annehmen, dass die SV-Akteure resignieren würden, doch nur eine Minute später setzte der eingewechselte Frank Fugmann einen Freistoß aus gut 30 Metern an die Querlatte. Im Nachschuss nahm David Daumann den Ball direkt und verwandelte unhaltbar ins untere rechte Eck zum 2:1-Endstand. sg
SV Friesen: Klier - Rödel, Sesselmann (79. Fugmann), Baier, Scholz, M. Lindner, Zapf (58. Müller), Nützel, Daumann, Haaf, Schubert (26. Queck)
FSV Bayreuth: Petrovic - Röthlingshöfer, Schuberth, Sesselmann (58. Ari), Menzel, Koßmann, Kellner (78. Schöpf), Schmidt-Hofmann, Schwarzer, Graf (77. Hendel-Diaz), Konradi
Tore: 1:0 Daumann (44./Elfmeter), 1:1 Kellner (80.), 2:1 Daumann (81.)
SR: Stolorz (Irchenrieth)
Zuschauer: 200
Gelbe Karten: Sesselmann, Queck, Scholz, Haaf / Kellner, Röthlingshöfer, Schuberth
Gelb-Rot: Haaf (90.) / -
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren