Friesen
Fussball

Daumann lässt den SVF jubeln

Die Friesener setzten sich im Nachbarderby der Landesliga Nordost vor einer guten Zuschauerkulisse gegen den TSV Sonnefeld mit 2:1 (0:1) durch.
Artikel einbetten
SV Friesen - TSV Sonnefeld: Niklas Wiebach und Andreas Baier (von links) stellen Gäste-Spielertrainer Bastian Renk. Foto: Heinrich Weiß
SV Friesen - TSV Sonnefeld: Niklas Wiebach und Andreas Baier (von links) stellen Gäste-Spielertrainer Bastian Renk. Foto: Heinrich Weiß
+4 Bilder
Der SV Friesen hat die Vorrunde mit einem 2:1-Sieg gegen den TSV Sonnefeld abgeschlossen. Die 460 Zuschauer im Frankenwaldstadion sahen im Derby über weite Strecken sehenswerten Landesliga-Fußball, wobei sich beide Teams nichts schenkten und bis zuletzt mit großem Einsatz zu Werke gingen. Am Ende siegte der SVF aufgrund der Vielzahl an teilweise dicken Torchancen, die sich die Mannschaft vor allem in der ersten Hälfte erarbeitete, völlig verdient und verkürzte den Abstand zum direkten Tabellennachbarn auf nur einen Zähler.
Die erste Chance gehörte den Gästen bereits kurz nach Spielbeginn, als Sebastian Kunick nach einer Flanke von Steiner nur knapp am Ball vorbei rutschte. Danach nahmen die Hausherren das Heft in die Hand. Frank Fugmann setzte nach zehn Minuten einen fulminanten Schuss aus rund 20 Metern gegen die Querlatte.


SV scheitert an Jauch

In der Folge hätten die "Flößer" in Führung gehen müssen, als sich ihnen reihenweise beste Tormöglichkeiten boten, die sie jedoch ungenutzt ließen. Zunächst scheiterten Maximilian Sesselmann, Andreas Baier und David Daumann mit Distanzschüssen, bevor erneut Sesselmann gegen den starken Torhüter Patrick Jauch im Zweikampf das Nachsehen hatte.
Den Gästen gelang es zu diesem Zeitpunkt nur ab und zu, mit weiten Bällen für Entlastung und Gefahr für das Friesener Tor zu sorgen. Kurz vor der Pause prüfte Bastian Renk mit einem strammen Schuss aus 20 Metern Siggi Kirschbauer, doch der Friesener Routinier konnte sicher parieren. Die Friesener Akteure kombinierten gefällig, doch versäumten sie es in dieser Phase, den zwingenden Torabschluss zu suchen. In der 40. Minute bediente David Daumann mit einem Traumpass Nils Firnschild, dessen Torschuss Schlussmann Patrick Jauch souverän parierte.
Unmittelbar vor der Halbzeit, als die Gäste sich etwas freigespielt hatten, fiel wie aus dem Nichts der Führungstreffer für die Gäste. Als der Friesener Torhüter einen Schuss von Ludwig Scheler nicht sicher festhalten konnte, ließ Scheler im Nachschuss Siggi Kirschbauer keine Abwehrmöglichkeit (43.).
Nach dem Wiederanpfiff dauerte es gute zehn Minuten, bis die Hausherren den unglücklichen Rückstand verdaut hatten. Zunächst boten sich Nützel und Daumann beste Chancen, die der überragende Torhüter Jauch noch vereiteln konnte, doch bei einem Flachschuss wiederum durch Daumann ins untere linke Eck hatte der Gästetorhüter das Nachsehen (57.). Die Hausherren drängten nun auf den Siegtreffer, allerdings blieben die Gäste mit langen Bällen und über die Flügel stets gefährlich.
Eine sehenswert herausgespielte Riesenchance bot sich Nils Firnschild Mitte der zweiten Halbzeit, als er nach Zusammenspiel zwischen Daumann und Lindner alleine auf das gegnerische Tor zulief, jedoch den Ball über die Querlatte jagte. Der SVF kämpfte beherzt weiter und wurde in der 82. Minute endlich belohnt. Nach einem klaren Foulspiel an Marcel Lindner im Strafraum der Gäste entschied der souverän leitende Schiedsrichter Hamper auf Strafstoß, den David Daumann abgebrüht und sicher zum vielumjubelten 2:1 Endstand verwandelte. sg
SV Friesen: Kirschbauer - Sesselmann, Scholz, Baier, Wiebach, M. Lindner (91. Schubert), Nützel, Fugmann, Daumann, Firnschild, C. Civelek (76. Haaf)
TSV Sonnefeld: Jauch - Kunick (89. Jacob), Pawellek, Simitci, Zapf, A. Civelek, Graf (73. Thyroff), Scheler, Steiner, Renk, Rödel
Tore: 0:1 Scheler (43.), 1:1 Daumann (57.), 2:1 Daumann (81./ Foulelfmeter)
SR: Hamper (Kulmbach)
Zuschauer: 460
Gelbe Karten: C. Civelek, Sesselmann / Kunik, Graf, A. Civelek, Pavellek, Simitci
Gelb-rot Karte: - / A. Civelek (92.)
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren