Wilhelmsthal
Fussball

André Welsch sichert TSV-Sieg

Die Wilhelmsthaler bezwangen in der A-Klasse 6 Kronach den SC Steinbach dank der vier Treffer ihres Torjägers mit 4:3.
Artikel einbetten
TSV Wilhelmsthal - SC Steinbach: Angegriffen vom Steinbacher Spielertrainer Dominik Zwosta (weißes Trikot) schlägt Jannik Müller den Ball weg.  Fotos: Heinrich Weiß
TSV Wilhelmsthal - SC Steinbach: Angegriffen vom Steinbacher Spielertrainer Dominik Zwosta (weißes Trikot) schlägt Jannik Müller den Ball weg. Fotos: Heinrich Weiß
+1 Bild
In den beiden Kronacher A-Klassen fanden am Freitagabend insgesamt drei Nachholspiele statt.


A-Klasse 5

TSV Weißenbrunn II -
ATSV Thonberg 3:1 (3:0)

In den ersten 20 Minuten tat sich nicht viel. Keine Mannschaft konnte sich Vorteile erspielen. In der 24. Minute spielte Neubauer die Gästeabwehr aus und erzielte das 1:0. Vier Minuten später schloss Gesslein einen Konter zum 2:0 ab. Nach einem Abwehrfehler der Gäste erhöhte Wolf zum 3:0-Pausenstand.
Im zweiten Abschnitt blieben die Weißenbrunner zunächst spielbestimmend, ohne sich aber große Torchancen zu erspielen. Etwas überraschend verkürzten die Gäste auf 3:1. Nach diesem Treffer verlor der TSV etwas den Faden. Zudem verpasste man es, die klaren Torchancen zur endgültigen Entscheidung zu verwerten. Letztendlich blieb es beim hochverdienten Sieg für den TSV, der insgesamt mehr vom Spiel hatte.
Tore: 1:0 Neubauer (24.), 2:0 Gesslein (28.), 3:0 Wolf (31.), 3:1 Scheibl (59.) / SR: Morgner (Coburg). ps

FC Redwitz -
SV Seelach 1:4 (1:1)

Tore: 1:0 Bayar (6.), 1:1 Hofmann (14.), 1:2 Adelbert (70.), 1:3 J. Jüngling (82.), 1:4 R. Jüngling (90.) / SR: do Adro (VfB Kulmbach. bfv


A-Klasse 6

TSV Wilhelmsthal -
SC Steinbach 4:3 (2:2)

Von Anfang an war Tempo in der Partie. Bereits in der 2. Minute begann der Torreigen, als Wünsch mustergültig auf Welsch flankte und dieser nur noch einschieben musste. Doch die Gäste zeigten sich keinesfalls überrascht und kamen nach einer Ecke von Lindenberger durch Zwosta zum Ausgleich. Die Heimelf zeigte sich ebenfalls unbeeindruckt und ging durch einen satten 30-Meter-Hammer von Welsch erneut in Führung. In dieser Phase verletzte sich der heimische Spielführer Montag schwer am Arm und musste später ins Krankenhaus gebracht werden. Nach einem scharf getretenen Freistoß von Zwosta glichen die Gäste wiederum aus, als der Ball einem TSV-Akteur unglücklich ans Schienbein sprang und von dort ins Tor trudelte. Kurz vor der Pause hatten die Gäste durch Lindenberger die Chance zum 2:3, jedoch war bei TW Neder Endstation.
In der 53. Minute tauchte F. Wiegand alleine vor dem Heimgehäuse auf und verwandelte eiskalt zum 2:3. Als Adam einem langen Ball nachging und vom Gästetorwart gefoult wurde, gab es Elfmeter. André Welsch verwandelte mit Hilfe des Querbalkens zum 3:3. Das Spiel verlor nie an Tempo, und beide Mannschaften zeigten, was in ihnen steckt. In der 68. Minute erklang nach einem Foul des SC-Torwarts an Welsch wieder der Elfmeterpfiff von SR Thüroff. Der Gefoulte trat an und machte seinen Viererpack perfekt. Jetzt drängten die Gäste auf den Ausgleich, die Heimmannschaft hielt jedoch dem Druck stand. Kurz vor Schluss verpasste Raab allerdings um Haaresbreite das mögliche 4:4. Somit blieben die drei Punkte in einem an Spannung nicht mehr zu übertreffenden Spiel nicht unverdient an der Grümpel.
Tore: 1:0 Welsch (2.), 1:1 Zwosta (15.), 2:1 Welsch (20.), 2:2 Eigentor (42.), 2:3 Wiegand (53.), 3:3 Welsch (60./FE), 4:3 Welsch (68./FE). mn
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren