Steinwiesen
Tennis

Steinwiesener Herren 40 halten die Klasse

Mit einem klaren 7:2-Heimerfolg gegen Drossenfeld schafften die Herren 40 des TC Steinwiesen den Verbleib in der Bezirksklasse 1.
Artikel einbetten
Mit einem Heimsieg und dem damit einhergehenden Ligaverbleib haben die Herren 40 des TC Steinwiesen die Saison in der Bezirksklasse 1 abgeschlossen. Beim 7:2-Erfolg gegen den TC Drossenfeld gewann Jan Schwarzmeier sein Einzel und das Doppel mit Martin Simon jeweils nach zwei Sätzen.  Foto: Hans Franz
Mit einem Heimsieg und dem damit einhergehenden Ligaverbleib haben die Herren 40 des TC Steinwiesen die Saison in der Bezirksklasse 1 abgeschlossen. Beim 7:2-Erfolg gegen den TC Drossenfeld gewann Jan Schwarzmeier sein Einzel und das Doppel mit Martin Simon jeweils nach zwei Sätzen. Foto: Hans Franz
Zu einem deutlichen Heimsieg kamen die Herren 40 des TC Steinwiesen, womit zugleich der Ligaverbleib in der Bezirksklasse 1 gesichert wurde. Mit einem klaren Auswärtserfolg im Gepäck traten die Herren 60 aus Zapfendorf die Heimfahrt an.

Knapper ging es bei den Herren 30 zu, die den ATS Kulmbach in die Knie zwangen. Beugen mussten sich die Kreisklasse-Herren in Einberg. Die 2. Damenmannschaft verlor in der Kreisklasse 3 das Spitzenspiel, so dass es nichts mit dem Titelgewinn wurde.


Herren, Kreisklasse 1

TC Einberg -
TC Steinwiesen 5:4

Nach dem 3:3-Gleichstand war die Partie zwischen den beiden punktgleich gewesenen Teams noch offen. In diesem Abschnitt überzeugten bei Steinwiesen Christian Kremer, Jürgen Kämpfer und Marcel Manzer. Den vierten Punkt verbuchte das Doppel Kämpfer/Manzer im Match-Tiebreak.
Das Duo Markus Beierlorzer/Kremer hätte den Sieg einfahren können, doch wurde diese Chance im dritten Durchgang vertan.
Einzel: Weibelzahl - Beierlorzer 6:0, 6:1, Hofmann - Thomas Weiß 6:2, 6:3; Fritsch - Sven Simon 6:1, 6:0; Zeik - Kremer 3:6, 3:6; Knoch - Kämpfer 7:5, 6:7, 11:13; Resch - Manzer 6:7, 2:6. - Doppel: Weibelzahl/Hofmann - Weiß/Simon 6:1, 6:1; Fritsch/Zeik - Beierlorzer/Kremer 5:7, 7:5, 10:5; Knoch/Resch - Kämpfer/Manzer 6:4, 4:6, 7:10.


Herren 30, Bezirksklasse 1

TC Steinwiesen -
ATS Kulmbach 5:4

Die Gäste, die nur mit fünf Spielern anreisten, lagen nach der ersten Runde bereits mit 0:3 zurück. Mike Nessel hatte mit einem unangefochtenen Sieg für die Führung gesorgt. Sven Klinger behauptete sich im ersten Satz zwar erst im Tiebreak, befand sich danach aber frühzeitig auf der Gewinnerstraße. Einen längeren Verlauf nahm das Match zwischen Ralf Rüger und Walther. Beide versuchten, mit einer sicheren Spielweise unnötige Fehler zu vermeiden. So musste der Match-Tiebreak die Entscheidung bringen. Beim Zwischenstand von 3:3 zog der Kulmbacher davon. Nichts zu erben gab es auch für Jörg Deuerling und Sebastian Rohr. Dank zweier kampfloser Punkte hatte Steinwiesen am Ende knapp die Nase vorne.
Einzel: Sebastian Rohr - Knaus 1:6, 4:6; Rüger - Walther 6:3, 5:7; Jörg Deuerling - Leykam 2:6, 3:6; Nessel - Pöhlmann 6:3, 6:0; Klinger - Wiesel 7:6, 6:3. - Doppel: Rohr/Rüger - Knaus/Leykam (w.o.) 1:0; Deuerling/Nessel (w.o.) - Walther/Pöhlmann 0:1; Klinger/Weiß 1:0 kampflos.


Herren 40, Bezirksklasse 1

TC Steinwiesen -
TC Drossenfeld 7:2

Mit einem klaren Erfolg sicherten die Hausherren in ihrer letzten Begegnung den Klassenerhalt. In den ersten Einzeln kamen Jan Schwarzmeier und Mike Nessel zu klaren Siegen. Obwohl Winfried Beierlorzer im ersten Satz auftrumpfte, stand er am Ende mit leeren Händen da. Da Verlass auf Akos Rethelyi und Jörg Deuerling war, konnte auf 4:1 erhöht werden. Ausgeglichen gestaltete sich das Spitzenspiel. Hier dominierte Martin Simon im ersten Satz. Im zweiten Durchgang hatte er allerdings das Nachsehen. Im Match-Tiebreak holte Simon einen Rückstand auf, wehrte einen Matchball ab und behielt schließlich mit 12:10 die Oberhand. Mit dem Gewinn von zwei Doppeln wurde der Vorsprung ausgebaut.
Einzel: Simon - Junghanß 6:1, 3:6, 12:10; Schwarzmeier - Lindthaler 6:2, 6.1; Deuerling - Oertel 6:4, 6:3; Nessel - Hofmann 6:1, 6:0; Ethelyi - Krauß 6:2, 6:2; Beierlorzer - Romer 6:1, 1:6, 8:10. - Doppel: Simon/Schwarzmeier - Junghanß/Lindthaler 6:4, 6:2, Deuerling/Rethelyi - Oertel/Krauß 6:2, 6:2; Hummel/Beierlorzer - Hofmann/Romer 4:6, 3:6.


Herren 60, Bezirksliga

TC Zapfendorf -
TC Steinwiesen 1:5

Erstmals konnten die "Sechziger" zwei Punkte entführen. Albert Wich fertigte seinen Kontrahenten ab, Willi Müller behielt im Tiebreak des zweiten Satzes die Oberhand und Reiner Simon bekam seine Partie kampflos zugesprochen. Stefan Weger musste sich im Match-Tiebreak hauchdünn geschlagen geben. Da die beiden Doppel an Steinwiesen gingen, war der klare Auswärtserfolg perfekt.
Einzel: Weiss (w.o.) - Simon 0:1; Marschalt - Wich 2:6, 0:6, Hofmann - Müller 3:6, 6:7; Ender - Weger 6:3, 5:7, 11:9. - Doppel: Marschalt/Ender - Simon/Wich 1:6, 2:6; Schmitt/Hofmann - Müller/Schreiner 2:6, 1:6.


Damen, Kreisklasse 3

TG Neustadt/Coburg -
TC Steinwiesen II 4:2

In diesem Spitzenspiel der beiden noch ungeschlagenen Mannschaften mussten die Gäste ein Einzel kampflos abgeben. Bianca Lalchan begann zwar erfolgversprechend, musste aber im Match-Tiebreak Federn lassen. Chancenlos war Miriam Beierlorzer. So blieb es lediglich Lea Hollendonner vorbehalten, einen Punkt im Einzel zu verbuchen. Auch der zweite Punkt ging auf ihr Konto, da sie zusammen mit Janine Reichwein die erste Geige spielte.
Einzel: Fechter - Lea Hollendonner 6:4, 2:6, 8:10; Lamprecht - Anna Hollendonner (w.o.) 1:0; Wolf - Lalchan 4:6, 6:2, 10:8; Schauberger - Beierlorzer 6:1, 6:0. - Doppel: Lamprecht/Greiner - Hollendonner/Reichwein 2:6, 2:6; Wolf/Schauberger - Lalchan/Beierlorzer 6:1, 6:0.


Bambini 12, Kreisklasse 1

TG Neustadt/C. -
TC Steinwiesen 4:2

Ein Einzelsieg von Veit Deuerling und ein Doppelerfolg zusammen mit Johannes Schneider waren für Steinwiesen zu wenig, um etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen.
Einzel: Dietz - Thea Schwarzmeier 6:2, 6:3; Großmann - Veit Deuerling 6:0, 0:6, 4:10; Schubert - Hannah Unglaub 6:3, 6:3; Burkhari - Johannes Schneider 6:3, 6:0. - Doppel: Dietz/Großmann - Schwarzmeier/Unglaub 6:3, 6:3; Dahlem/Burkhari - Deuerling/Schneider 6:7, 1:6.
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren