Mitwitz
Fussball

"Spielerisch haben wir oft überzeugt"

Spielertrainer Johannes Müller hat trotz der ersten Niederlage des Bezirksligisten FC Mitwitz bislang allen Grund, zufrieden zu sein.
Artikel einbetten Artikel drucken
Seit dieser Saison ist Johannes Müller (weißes Trikot) beim FC Mitwitz nicht nur als Stratege und Antreiber im Mittelfeld gefordert, sondern er hat als Spielertrainer die Verantwortung übernommen. Foto: Archiv/Weiß
Seit dieser Saison ist Johannes Müller (weißes Trikot) beim FC Mitwitz nicht nur als Stratege und Antreiber im Mittelfeld gefordert, sondern er hat als Spielertrainer die Verantwortung übernommen. Foto: Archiv/Weiß
Im ersten Saisondrittel war der FC Mitwitz die einzige ungeschlagene Mannschaft in der Bezirksliga West, ehe es beim Neuling DJK Bamberg II eine deutliche 0:5-Klatsche gab. Dennoch haben die Steinachtaler allen Grund, mit dem bisherigen Abschneiden zufrieden zu sein. Das sieht auch Spielertrainer Johannes Müller so, der seit Saisonbeginn als Nachfolger von Heinrich Föhrweiser im Amt ist.

Im elften Saisonspiel hat der FC Mitwitz die erste Niederlage kassiert, und diese fiel auch sehr deutlich aus. Woran lag's?
Johannes Müller: Wir haben an diesem Tag nicht die notwendige Durchschlagskraft und Konzentration gezeigt, die man braucht, um Spiele zu gewinnen. Auch unsere Defensivleistung war leider nicht gut. Im Mittelfeld waren wir nicht eng genug bei den Gegenspielern, in der Verteidigung nicht konsequent genug. Dazu kamen individuelle Fehler im Spielaufbau. Und so verliert man einfach solche Spiele.

Die Bilanz nach elf Spielen ist dennoch sehr erfreulich. War das zu erwarten?
Es ist wirklich erfreulich. Die Spiele haben gezeigt, dass wir uns als Mannschaft vor niemandem zu verstecken brauchen und dass wir gegen jede Mannschaft punkten können. Unser großer Kader hilft uns, verletzungs- und urlaubsbedingte Ausfälle zu kompensieren. Zu erwarten war das allerdings nicht. Aber trotz des guten Starts ist es immer noch das Ziel, möglichst schnell die notwendigen Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln.

Was hat die Mannschaft im ersten Saisondrittel vor allem ausgezeichnet?
Wir sind als Mannschaft geschlossen aufgetreten, und jeder ist für den anderen gelaufen und hat gekämpft. Auch spielerisch haben wir oft überzeugt. Aber wir müssen weiterhin hart an uns arbeiten, damit wir auch im weiteren Saisonverlauf Punkte sammeln.

Wie ist die Bezirksliga West heuer insgesamt einzuschätzen?
Meiner Meinung nach ist die Bezirksliga West in dieser Saison eine richtig starke Liga! Die Aufsteiger haben das Niveau nochmals angehoben. Es kann jede Mannschaft gegen jeden gewinnen. Das macht die Liga so spannend!

Für Dich ist es Dein erstes Amt als Spielertrainer. Wie fällt Deine persönliche Zwischenbilanz aus?
Bis jetzt ist es sehr erfreulich gelaufen. So kann es wegen mir weitergehen!


Zur Person

geboren am: 8.10.1986
Wohnort: Mitwitz
Familienstand: ledig
Beruf: Konstrukteur/Entwickler
Stationen als Spieler: FC Mitwitz, SV Friesen
Lieblingsverein: "Club"-Sympathisant


/> Tipps

FC Mitwitz - Merkendorf 1:0
Kleintettau - Ebensfeld 1:2
Ebern - Schammelsdorf 0:2
SpVgg Ebing - Marktzeuln 1:0
B. Coburg - Mönchröden 2:2
Unterleiterb. - Breitengüßb. 1:1
Stegaurach - TSV Sonnefeld 0:4
FC Oberhaid - Bamberg II 2:1
SV Friesen - FC Creußen 4:2
TSV Steinberg - Stockheim 2:3
Mitwitz II - Gestungshaus. 4:3
*
Linda Querfurth (SV Reitsch) erreichte sieben Punkte.
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren