Windheim
Tischtennis

Primus hält sich schadlos

Der TTC Au drehte in der 3. Bezirksliga nach einem 4:6-Rückstand gegen den TSV Stockheim noch das hart umkämpfte Spiel.
Artikel einbetten
Milan Gruber vom TSV Windheim II blieb beim 9:4-Sieg in Hummendorf in seinen zwei Einzeln und im Doppel mit Jörg Fehn unbezwungen.  Foto: Hans Franz
Milan Gruber vom TSV Windheim II blieb beim 9:4-Sieg in Hummendorf in seinen zwei Einzeln und im Doppel mit Jörg Fehn unbezwungen. Foto: Hans Franz
Haarscharf schrammte der TTC Au, Tabellenführer der 3. Tischtennis-Bezirksliga, an der ersten Niederlage vorbei. In einem Kreisduell zwang er den TSV Stockheim mit 9:7 in die Knie. Ein weiteres Nahbarduell fand beim SV Hummendorf statt, der gegen den TSV Windheim II verlor. Auf der Strecke blieb der DJK-SV Neufang in Regnitzlosau.


3. Bezirksliga Hof/Kronach

TTC Au - TSV Stockheim 9:7
In einem dreistündigen Match hatten die Hausherren zwar den besseren Start (3:1), doch dann zog man in den nächsten sechs Einzeln h fünfmal den Kürzeren. Nach diesem 4:6-Rückstand rafften sich die "Traber" wieder auf und verbuchten in den nächsten fünf Paarungen vier Siege, ehe das Schlussdoppel den knappen Heimsieg in trockene Tücher brachte. Beste Punktesammler mit jeweils 2,5 Zählern waren Sven Meister (Au) und Werner Buckreus (TSV). Im Treffen der beiden Spitzenspieler hatte Frank Feick (Au) trotz einer 2:0-Satzführung nach das Nachsehen gegen Buckreus.
Ergebnisse: Feick/Seiz - Heinlein/Martin 3:1, Hammerlindl/ Stengel - Buckreus/Wich 1:3, Murrmann/Meister - Schülner/ Hilbert 3:1, Feick - Heinlein 3:1, Hammerlindl - Buckreus 1:3, Seiz - Wich 0:3, Murrmann - Schülner 0:3, Meister - Martin 3:0, Stengel - Hilbert 0:3, Feick - Buckreus 2:3, Hammerlindl - Heinlein 3:0, Seiz - Schülner 3:0, Murrmann - Wich 1:3, Meister - Hilbert 3:2, Stengel - Martin 3:1, Feick/Seiz - Buckreus/Wich 3:0.

SG Regnitzlosau -
DJK-SV Neufang 9:3

Nachdem Neufang das Vorrundenspiel noch mit 9:5 gewonnen hat, musste man diesmal nicht zuletzt deshalb Federn lassen, weil die SG sich in der Winterpause verstärkte. Dennoch erwischte die DJK mit dem Gewinn von zwei Doppeln den besseren Auftakt. Doch dann folgten fünf Pleiten in Serie. Als Nico Trebes auf 3:6 verkürzte, brachen drei weitere Niederlagen am Stück die Entscheidung.
Ergebnisse: Saritekin/Koss - Beitzinger/Wachter 3:0, Vala/ Höh - Kolb/Gebhardt 2:3, Herlihy/Höll - Kotschenreuther/ Trebes 2:3, Saritekin - Gebhardt 3:0, Vala - Kolb 3:0, Höh - Kotschenreuther 3:0, Herlihy - Beitzinger 3:0, Koss - Wachter 3:2, Höll - Trebes 1:3, Saritekin - Kolb 3:0, Vala - Gebhardt 3:0, Höh - Beitzinger 3:0.
SV Hummendorf -
TSV Windheim II 4:9

Das Schlusslicht aus Hummendorf hat sich etwas unter Wert verkauft, denn Windheim behielt in vier Paarungen erst im fünften Satz die Oberhand. Die Vorentscheidung gelang den Gästen beim Stand von 2:2, denn von den folgenden sechs Einzeln wurden fünf gewonnen. Nervenstärke zeigte beim TSV Andreas Trebes, der seine zwei Einzel mit 12:10 beziehungsweise 11:8 im fünften Durchgang für sich entschied. Trebes, Andreas Neubauer und Milan Gruber, waren mit jeweils 2,5 Zählern die besten Punktesammler.
Ergebnisse: Scheiblich/M. Meußgeier - M. Neubauer/Fröba 3:0, Leppert/Schneider - Trebes/A. Neubauer 0:3, Trukenbrod/Schramm - Gruber/ Fehn 2:3, Scheiblich - M. Neubauer 3:1, Trukenbrod - Trebes 2:3, Leppert - Neubauer 2:3, Schneider - Gruber 0:3, M. Meußgeier - Fehn 3:2, Schramm - Fröba 1:3, Scheiblich - Trebes 2:3, Trukenbrod - M. Neubauer 3:0, Leppert - Gruber 1:3, Schneider - A. Neubauer 1:3.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren