Druckartikel: Peter Engerisser holt Mannschaftsgold

Peter Engerisser holt Mannschaftsgold


Autor: red

Kronach, Montag, 08. Oktober 2012

Die zwölften Weltmeisterschaften der Masters im Modernen Fünfkampf fanden am Wochenende in Vught, einem Vorort von 's-Hertogenbosch in den Niederlanden statt. Dort war der Kronacher Peter Engerisser mit dem deutschen Team sehr erfolgreich. Die Mannschaft holte Gold.
Das deutsche Weltmeisterteam der Masters im Modernen Fünfkampf in der Hauptklasse M30+ (von links): Winfried Kettler, Peter Engerisser und Manfred Häb.


Sportler aus 17 Nationen hatten sich zu diesem Wettbewerb eingefunden, um die weltbesten Vertreter ihrer Sportart in den Altersgruppen über 30 Jahre zu ermitteln. Pro Mannschaft waren vier Sportler einer Nation zugelassen. Nur die drei Besten jedes Teams wurden gewertet.

Das deutsche Team


In der Startergruppe M30+ waren die Deutschen Winfried Kettler (SV Neuss), Manfred Häb (SSF Bonn), Peter Engerisser (Schwimmverein Kronach) und als vierter Mann der Duisburger Matthias Dahlem vertreten.
Beim Pistolenschießen begann der Wettbewerb für diese vier Athleten durchwachsen. Nur Engerisser und Häb konnten mit jeweils 173 von 200 Ringen die 1000-Punkte-Marke überschreiten.

Auch das Schwimmen gehörte nicht zu den Stärken der deutschen Mannschaft. Bei den Besten blieb die Zeit nach der 100-Meter-Freistilstrecke bei etwa einer Minute stehen. Mit Zeiten zwischen 1:14 und 1:20 Minuten rutschen die Deutschen deshalb ins hintere Drittel des Feldes ab.

Probleme auf dem Parcours


Während Häb, Kettler und Dahlem beim Springreiten hervorragende Pferde losten und den Parcours fehlerfrei bewältigten, hatte Peter Engerisser kein Losglück. Mit dem erst neunjährigen Hengst Vitor zog er ein zwar springstarkes, aber auch noch etwas unerfahrenes und sehr temperamentvolles Pferd. In der Folge summierten sich schnell einige Abwürfe, Zeitfehler und eine Verweigerung. Das Ergebnis waren nur magere 840 von 1200 möglichen Punkten. Damit war für den Kronacher die Chance auf eine Einzelmedaille dahin.

Der folgende Tag begann mit dem Fechten. Gefochten wurde mit dem Degen im Modus jeder gegen jeden auf einen Treffer. Mit 62 gewonnenen Gefechten distanzierten Kettler, Engerisser und Häb die Spanier (57), Esten (56), Ukrainer (52) und Russen (40).

Sieg vor der Ukraine


Der abschließende 2000-Meter-Geländelauf forderte den Athleten die letzten Reserven ab. Doch die Deutschen ließen nichts mehr anbrennen. Mit insgesamt 15 577 Punkten errangen Winfried Kettler, Manfred Häb und Peter Engerisser den Weltmeistertitel in der Mannschaftswertung M30+ vor der Ukraine (15 442) und Russland (15 412).

Peter Engerissers Einschätzung seiner Leistung und des Erfolges lesen Sie morgen im Fränkischen Tag.