Für einen Motorradfahrer endete am Donnerstag ein Überholmanöver im Krankenhaus. Der Mann versuchte auf der Bundesstraße 173 hinter Erlabrück in Fahrtrichtung Kronach einen Lastwagen zu überholen. Er übersah dabei einen entgegenkommenden Wagen und krachte frontal in das Auto. Die Wucht des Aufpralls schleuderte ihn über seinen Lenker hinweg gegen die Windschutzscheibe des Pkw.


Mit Hubschrauber in die Klinik gebracht

Der Motorradfahrer wurde nach Angaben der Polizei mit mittelschweren Verletzungen vom Rettungshubschrauber in die Kulmbacher Klinik geflogen. Der Autofahrer erlitt ein Schleudertrauma. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von circa 12 000 Euro.

Die Fahrbahn war nach dem Unfall, der sich gegen 14 Uhr ereignete, über eine Stunde voll gesperrt. Der Stau reichte kilometerweit in beide Richtungen. Nachdem ADAC und Straßenmeisterei die Fahrzeuge entfernt und die Straße gereinigt hatten, wurde die Strecke zunächst halbseitig, gegen 15.30 Uhr wieder ganz freigegeben.