Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Bezirksliga West

Mitwitzer Kampfgeist wurde noch belohnt

Die Müller-Elf drehte die Partie gegen Breitengüßbach. Nach dem 0:1 gelangen Hofmann und Langbein noch die Treffer zum 2:1-Heimsieg vor 226 Zuschauern.
Dominik Schmidt (gelb) von TSV Breitengüßbach kann Mitwitz´Kapitän Mario Totzauer (blau) nicht am Schuss hindern.Lisa Hümmer
 
Der FC Mitwitz hat am Freitagabend in der Fußball-Bezirksliga West dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte einen nicht unverdienten 2:1-(0:1)-Heimsieg gegen den TSV Breitengüßbach gefeiert.

FC Mitwitz -
TSV Breitengüßbach 2:1 (0:1)

Die Gäste wirkten anfangs reifer und wiesen die bessere Spielanlage auf. Bereits in der 10. Minute belohnten sie sich mit dem Führungstreffer. Waldemar Mayer war im Nachschuss erfolgreich. Breitengüßbach bestimmte in der Folge das Geschehen, ohne zu größeren Einschussmöglichkeiten zu kommen.
Nach gut einer halben Stunde zog der TSV das Tempo an und das 0:2 lag in der Luft. Zunächst hatte Eugen Ott freie Bahn, doch sein Schuss aus acht Metern ging drüber. Wenig später durften sich die Mitwitzer bei Jan Winterstein bedanken, dass es beim knappen Rückstand blieb. Einen satten 20-m-Freistoß von Jonas Dillig parierte der FC-Torwart bravourös.
Die Hausherren waren engagiert und bewiesen Kampfgeist, richtig Zugriff auf das Spiel bekamen sie zunächst aber nicht. Sie hatten bis kurz vor der Pause keine einzige Tormöglichkeit zu verzeichnen. In der 43. Minute bot sich Florian Maurer die Chance, dem Spiel eine Wende zu geben. Sein strammer Schuss kam aber zu sehr auf Mann, sodass Breitengüßbachs Torhüter Christian Stapf keine Mühe hatte, die Situation zu klären.
Nach dem Wechsel wollten es die Hausherren wissen. Nachdem sie einige brenzlige Situationen überstanden hatten - einmal mussten sie auf der Torlinie klären und zwei Mal reagierte Winterstein glänzend -, entwickelte sich die unterhaltsame Partie zum Spiel auf ein Tor - das der Breitengüßbacher. Die FCM-Fußballer holten nun alles aus sich heraus und machten mächtig Druck, ohne vorerst zu klaren Chancen zu kommen.
Nachdem Luis Langbein in der 78. Minute aus vier Metern noch knapp am Gästegehäuse vorbeigezielt hatte, gelang Marc Hofmann 120 Sekunden später das vielumjubelte 1:1. Der Mitwitzer, der sich vor zwei Wochen den Kiefer ausgerenkt hatte und am Freitag wieder in die Startelf gerückt war, stand nach einem Eckball goldrichtig und köpfte zum verdienten Ausgleich ins kurze Eck ein.
In der 84. Minute war das Spiel dann endgültig gedreht: Nach einem klasse Pass von Johannes Müller in den Strafraum ließ Lukas Fröba den Ball von der Brust abtropfen und Luis Langbein vollstreckte mit dem Vollspann zum 2:1.
Breitengüßbach, das sich nach der Pause zu sehr auf das Verwalten des Vorsprungs beschränkt hatte und dafür bestraft wurde, erwachte nun nochmals aus der Lethargie. Doch mit Glück und Geschick retteten die Mitwitzer den Sieg in der hektischen Schlussphase über die Zeit. Mit viel Kampfgeist hatte der FC die spielerischen Defizite ausgeglichen und gewann letztlich verdient.


FC Mitwitz gegen
TSV Breitengüßbach 2:1 (0:1)
FC Mitwitz: Jan Winterstein - Christoph Müller, Marc Hofmann, Tobias Gentzsch, Johannes Müller, Lukas Wrzyciel (ab 56. Max Mayer), Florian Maurer (ab 87. Dominic Fischer), Mario Totzauer, Luis Langbein ( ab 86. Matthias Dötschel), Lukas Fröba, Lukas Föhrweiser. / TSV Breitengüßbach: Christian Stapf - Maximilian Stärk, Dominik Schmidt, Sebastian Kruppa, Waldemar Mayer, Eugen Ott, Jonas Dillig, Christoph Herl, Hannes Hümmer, Marcel Eck, Philipp Grasser. / Tore: 0:1 Mayer (10.); 1:1 Hofmann (80.); 2:1 Langbein (84.). / Zuschauer: 226.
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.