Der Landrat konnte in Mitwitz 30 neue Ehrennadeln des Landkreises überreichen sowie weitere Kommunale Dankurkunden und Dienstzeitehrungen bei BRK und THW.
"Unser Landkreis Kronach - Oberfrankens Spitze!" - Dieser Slogan
beschreibe, so Landrat Klaus Löffler, nicht nur ein geografisches Faktum,
sondern vermittle im übertragenen Sinn auch Eindrücke von der vielfältigen
Lebenswirklichkeit zwischen Küps und Ludwigsstadt, zwischen Mitwitz und
Nordhalben. Spitze seien in unserem Landkreis auch die wirtschaftliche
Stärke, die soziale Ausgewogenheit, die kulturelle Vielfalt - und vor allem
das ehrenamtliche Engagement. Die Ehrung solch verdienter Ehrenamtlicher aus
dem gesamten Landkreis, die sich seit Jahrzehnten in den verschiedensten
Bereichen beispielhaft für den Landkreis engagieren, sei ihm ein
Herzensanliegen. Der Ehrenamtsempfang des Landkreises Kronach soll von nun an jährlich
stattfinden.

"Diese Veranstaltung habe ich eingeführt - als wichtiges Instrument unserer
Anerkennungskultur, um den Stellenwert von Ehrenamt und Bürgerengagement für
unser Gemeinwesen zu unterstreichen und um verdienstvolle Mitbürger
auszuzeichnen, die sich seit langem und in hervorragender Weise für das
Gemeinschaftsleben und ihre Mitmenschen einsetzen", betonte der Landrat
eingangs. Neben den Landkreis-Ehrungen obliege ihm noch die Ehre, eine Reihe
von Frauen und Männern namens des Freistaates Bayern für deren besonderen
Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung beziehungsweise für ihren
langjährigen Einsatz beim BRK oder THW auszeichnen zu dürfen. Mit der
kommunalen Dankesurkunde ehrt der bayerische Innenminister Joachim Herrmann
verdiente ehrenamtliche Kommunalpolitiker, die sich über viele Jahre hinweg
dem Gemeinwohl in uneigennütziger Weise zur Verfügung gestellt haben.

"So würdigen wir heute Menschen, die mit ihrem Wirken das Rückgrat unserer
Gesellschaft bilden. Menschen, die Zeit und Energie einsetzen, um andere
Menschen zu unterstützen und ihnen zu helfen. Menschen, die nicht fragen,
was ihr Land für sie tun kann, sondern die zu allererst fragen, was sie tun
können für ihr Land, für ihren Landkreis, für ihre Stadt oder Gemeinde, ihre
Dorfgemeinschaft, ihr Lebensumfeld", so der Landrat. All jeden Dank zu sagen
für ihr großartiges Engagement, sei der vornehmste Zweck des Empfangs und
Abends.

Sehr freute sich Löffler auch über die Anwesenheit zahlreicher politischer
Funktionsträger aus den jeweiligen Kommunen sowie von BRK und THW, die damit
ihre Wertschätzung für die Geehrten zum Ausdruck brachten. Musikalisch
stimmungsvoll umrahmt wurde der sehr gelungene Empfang, bei dem den Geehrten
die Freude und der Stolz über ihre hohe Auszeichnung ins Gesicht geschrieben
standen, von den "Kroniche Maala" unter Leitung von Monika Tschernitschek
und den "Haache Stöckraache" unter Leitung von Gerhard Deininger. Eine
waschechte Premiere war das gemeinsame Anstimmen des neuen
"Landkreis"-Liedes "Unser Landkreis Kronach - Oberfrankens Spitze!", mit dem
Bernd Graf den - dem Landrat so am Herzen liegenden - Slogan in Liedform
umsetzte. Der offiziellen Feier im Weißen Saal schloss sich ein geselliges
Beisammensein mit heimatlichen Speisen in der Kutscherstube und ihren
Nebenräumen an.

Geehrte: Landkreis-Ehrennadeln in Gold: Günther Oßwald, Hummendorf (langjähriger
Vertrauensmann des Kirchenvorstands, Vorsitzender Sport- und SPD-Ortsverein,
aktiver Unterstützer Gesangverein und Posaunenchor,
SPD-Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat), Herta und Gerhard Burkert-Mazur,
Fischbach (Initiatoren "1000 Herzen für Kronach", Unterstützung für bislang
2.500 Hilfsbedürftige, alljährlich über 40 000 Euro Spenden, Engagement Ski-
und Grasskiclub Frankenwald Kronach, Radfahrtruppe "Radler-Engel"), Johann,
genannt Hans Schrepfer, Neuses (seit 34 Jahren Mundart-Theaterregisseur,
Autor, Inszenierung und Hauptdarsteller in bislang 20 Stücken für die
Neuseser Theatergruppe, Erlöse für gemeinnützige Zwecke, Betreuung
Dorfmuseum, seit 22 Jahren Kirchenpfleger), Willi Karl, Ziegelerden (seit 33
Jahren in führenden Funktionen Kronacher Kunstverein, seit 2003
geschäftsführender Vorsitzender, große Verdienste für Entwicklung Kronachs
zu einer "Stadt der Kultur"), Wolfgang Eckert-Hetzel, Kronach
(ehrenamtlicher Darsteller Lucas Cranach, Mitbegründer 1968 und bis 2002 2.
Vorsitzender der Kronacher Lebenshilfe, 36 Jahre lang Pfarrgemeinderat St.
Johannes Kronach), Gisela Lang, Unterrodach (Engagement historische Szene
Kronach, seit 2001 Organisatorin, Moderatorin, Regisseurin und Darstellerin
lokaler und regionaler Feste sowie Umzüge, Gründung und Leitung "Wahrhaft
Tapfere Weiber von Cronach", Entwurf und Schneidern der Gewänder), Mag.
Walter Schinzel-Lang, Unterrodach (seit über 20 Jahren Engagement für die
lebendige Darstellung der Geschichte Kronachs, Gründung, Aufbau und
Kommandant "Cronacher Ausschuss Compagnie", jahrelang Kronacher
Viertelmeister), Hartmut Fleischmann, Unterrodach (Vorsitz Turnverein
Unterrodach, Betreuung und Leitung von Gruppen, Unterstützung Arbeitskreis
Asyl, Betreuung zweier Flüchtlings-Familien), Johann, genannt Hans Ott,
Geuser (seit 40 Jahren Verdienste um Dorfgemeinschaft Geuser/Dörnach, seit
30 Jahren Leitung der Feuerwehr Geuser, dienstältester Kommandant im
Landkreis), Werner Wachter, Nordhalben (Mithelfer Arbeitskreis NoHA wie
"Bürgermarkt-Nordwaldmarkt" oder "Künstlerhaus-Maxhaus", Walzen,
Loipen-Spuren Skiabfahrt Nordhalben, Sportplatzpflege FC Nordhalben,
Kassierer SPD-Ortsverein Nordhalben-Heinersberg), Günter Böhnlein, Tschirn
(Koordinator örtlicher Vereine, langjähriger Vorsitzender bzw.
Funktionsträger Gesang- und Feuerwehrverein, CSU- und JU-Ortsverbände,
Schöffe, Kirchenrat, Engagement Frankenwaldverein, Kreisfeuerwehrverband und
IHK-Prüfungsausschuss, seit 1985 Mitglied Gemeinderat Tschirn, 18 Jahre lang
Mitglied Verwaltungsgemeinschafts-Versammlung Teuschnitz), Ludwig Greser,
Teuschnitz (Videoaufnahme Ereignisse in und um Teuschnitz, Ausstrahlung über
örtlichen Infokanal, unentgeltliche Übergabe über 1000 Videos an Stadtarchiv
Teuschnitz), Franz Tautz, Teuschnitz (seit 1975 Führung Teuschnitzer
DLRG-Stützpunkt, Gründung und Aufbau TSV-Volleyballabteilung, Gründung
Kinderchor, langjähriges Engagement Schulverband, Elternbeirat und
Pfarrgemeinderat, 18 Jahre Stadtrat Teuschnitz, davon 12 Jahre
CSU-Fraktionsvorsitzender), Bernhard Zipfel, Reichenbach (seit 30 Jahren
ehrenamtlicher Ortsheimatpfleger von Reichenbach, Mitgestaltung 800- und
825-jähriges Ortsjubiläum - wie Ortschronik, Vereinsfestschrift und
Ausstellung, zwei Wahlperioden Gemeinderat Reichenbach), Eugen Heyder,
Ebersdorf (42 Jahre lang Vorsitzender OGV Ebersdorf - Einsatz für
Vereinsheimbau und Jugendarbeit, langjähriger stellvertretender Kreisobmann
Bayerischer Bauernverband und Vorsitzender Kreiszuchtgenossenschaft,
Stadtrat Ludwigsstadt, Vorsitzender Betriebshelferausschuss und Feuerwehr
Ebersdorf), Hubert Steiner, Schauberg (Motor Dorfgemeinschaft, seit 1982
Vorsitzender SPD-Ortsverein Schauberg, 18 Jahre lang Marktgemeinderat
Tettau, Einsatz für Dorf- und Vereinsjubiläen, Spielplatzveranstaltungen und
weitere Anlässe), Loretta Hermann, Hirschfeld (seit 1995 Vorsitzende KAB
Hirschfeld/Windheim, seit 1974 Mitglied und seit 2009 Vorsitzende
Pfarrgemeinderat, Engagement Arbeitskreis Ortsbildgestaltung und
Ortsgeschichte), Reinhold Wolf, Rothenkirchen (mehrere Jahrzehnte 2. und 1.
Schützenmeister Schützengesellschaft Rothenkirchen, langjähriges Mitglied
Kirchenverwaltung, Einsatz für Gründung örtlicher Schwimm- und Sportverein,
730 ehrenamtliche Arbeitsstunden Umbau Freibad), Eugen Bätz, Neufang
(Vorsitzender Dorfgemeinschaft, die den "Feststoudl" in Eigenregie gebaut
hat und betreibt, Einsatz Dorferneuerung, Vorsitzender Musikverein, Kassier
Kindergartenbauverein, Marktgemeinderat, 3. Bürgermeister Steinwiesen),
Rainer Kober, Steinwiesen (Einsatz Oberes Rodachtal in Projekten wie
"Lebensqualität durch Nähe" und "Steinwiesen Aktiv", seit 1990 Mitglied
"Kronach Creativ", Vorsitzender oder 2. Vorsitzender des Kuratoriums bzw.
Vereinsvorsitzender, "Regionalentwickler", große Verdienste SV Steinwiesen),
Ottmar Löffler, Effelter (Einsatz für Projekte wie Naturlehrpfad oder
Baby-Allee, Wirken für die Jagdgenossenschaft, OGV Effelter sowie
kleinzüchterische Jugendarbeit Nordhalben und Kronach), Georg Jenohr,
Haßlach (seit 1989 Engagement bei Naturschutzwacht des Landkreises Kronach ,
Lieferung umfassender Informationen an Untere Naturschutzwacht, langjähriger
Organisator Aktivitäten des Seniorenkreises Haßlach), Johann, genannt Hans
Parnickel, Burggrub (Engagement Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - so
als Vorsitzender Bundes-Senioren-Ausschuss, vier Jahrzehnte lang Engagement
für Jagdgenossenschaften im Landkreis, den Kirchenvorstand Burggrub, den
Gemeinderäten von Tettau und Stockheim und für die DLRG,
SPD-Führungsfunktionen auf verschiedenen Ebenen sowie AG 60 plus), Ulrich
Schrickel, Mitwitz (seit fast vier Jahrzehnten Führung
Reisetaubenzuchtverein Mitwitz und Brieftauben-Regionalverband
Oberfranken-Nordost, seit 1983 verschiedene Funktionen 1. FC Mitwitz,
Engagement für Turnverein Mitwitz, Diakonieverein Mitwitz mit seiner
Betreuungsgruppe "Vergissmeinnicht", dem Diakonischen Werk
Kronach-Ludwigsstadt/Michelau und der Genossenschaft Energie Mitwitz,
Dietmar Bauernsachs, Beikheim (seit 2000 Vorsitzender Sing- und Spielverein
Beikheim, Hausmeisterfunktionen Dorfgemeindehaus, Mitwirkung Sanierung des
Gebäudes im Zuge der Dorferneuerung, Feldgeschworener, über 25 Jahre aktiver
Feuerwehrdienst), Udo Baumann, Oberlangenstadt (ab 1972 Funktionsträger
Feuerwehr Oberlangenstadt, darunter fast 40 Jahre Vorsitzender und aktiver
Feuerwehrmann, Vorsitzender der Oberlangenstädter "Vereinsgemeinschaft
Maibaum", Deutsch-Unterricht in der Flüchtlingsunterkunft Oberlangenstadt,
aktives Mitglied in nahezu allen Oberlangenstädter Vereinen sowie im Dienste
der evangelischen Kirche Küps), Peter Cembrowicz, Burkersdorf (Gründung 1990
und Leitung bis 2014 des Vereins "Garten- und Naturfreunde Burkersdorf",
langjähriger Vorsitzender und Funktionsträger Kreisverband für Gartenbau-
und Landespflege Kronach, Betreuung von 44 Ortsvereinen mit aktuell circa
5400 Gartenfreunden, Konzeption und Verwirklichung Kreislehrgarten),
Manfred Spörlein, Küps (Jugendleiter und Jugendbetreuer Tischtennis-Sparte
des TSV Küps, aktive Mitarbeit im TTC und TC Küps, über zwei Jahrzehnte
Küpser Marktgemeinderat und CSU-Ortsverband, Schöffe am Landgericht Coburg),


Landkreis-Ehrennadel in Silber: Klaus Müller, Nordhalben (Mithelfer
verschiedene Projekte Bürgerinitiative NoHA Nordhalben, Putzer- und
Malerarbeiten "Bürgermarkt-Nordwaldmarkt" und "Künstlerhaus-Maxhaus"),

Kommunale Dankurkunden: Ursula Eberle-Berlips, Küps (seit 1999
Marktgemeinderat Küps, seit 2002 CSU-Fraktionsvorsitzende und seit 2015
Integrationsbeauftragte des Marktes Küps), Wolfgang Neumann, Küps (von 1996
bis 2002 und seit 2005 Mitglied Marktgemeinderat Küps), Monika Barnickel,
Buchbach (seit 1996 Gemeinderat Steinbach am Wald und Verbandsrätin im
Zweckverband Wasserversorgung Frankenwald, später dessen 2. Vorsitzende und
auch 3. Bürgermeisterin, seit 2016 2. Bürgermeisterin), Klaus Neubauer,
Steinbach am Wald (seit 1996 Gemeinderatsmitglied Steinbach am Wald und
SPD-Fraktionsvorsitzender, seit 2015 Asylbeauftragter, seit 2016 Vertreter
ARGE Rennsteig und 3. Bürgermeister), Werner Gareis, Steinberg (von 1990 bis
1996 und seit 2002 Gemeinderatsmitglied, jeweils sechs Jahre war er 3.
Bürgermeister und anschließend 2. Bürgermeister), Wolfgang Hugel, Effelter
(von 1996 bis 2014 Gemeinderatsmitglied),

Dienstauszeichnungen nach dem Feuerwehr- und Hilfsorganisationen
Ehrenzeichen-Gesetz:
Ehrenzeichen am Bande für 25-jährige Dienstzeit beim THW: Klaus Neder,
Stockheim (ab 1992 zunächst Fachhelfer, bald Truppführer und Kraftfahrer in
der ersten Bergungsgruppe des THW-Ortsverbandes Kronach, 2003 Wechsel in die
zweite Bergungsgruppe, bis heute Fachhelfer und Fahrer des
Mehrzweck-Kraftwagens, Teilnahme an zahlreichen örtlichen und überörtlichen
Einsätzen, seit vielen Jahren aktiver Unterstützer der
THW-Helfervereinigung),

Ehrenzeichen am Bande für 25-jährige Dienstzeit beim BRK: Michael Neubauer,
Lauenstein (Mitbegründer Jugendrotkreuz Lauenstein 1989, ab 2010
stellvertretender Kreisbereitschaftsleiter und
Kreisverbands-Vorstandsmitglied, ab 2016 Katastrophenschutz-Beauftragter,
zahlreiche Sanitäts-, Fach- und Führungslehrgänge, langjährige Einsatzkraft
und Einsatzleiter Rettungsdienst, Mitarbeiter und Leiter
"Unterstützungsgruppe Sanitäts-Einsatzleitung", stellvertretender
Fachdienstleiter "Information und Kommunikation" im Bezirksverband
Ober-Mittelfranken), Bernhard Schikora, Ludwigsstadt (Bereitschaftsarzt und
tatkräftiger Helfer bei gesellschaftlichen Veranstaltungen Bereitschaft
Lauenstein, Einbringen seines medizinischen Fachwissens in vielen
Ausbildungsgängen, stellvertretender Chefarzt BRK-Kreisvorstand)

Unser Landkreis Kronach - Oberfrankens Spitze!



Meine Heimat ist mein schönes Frankenland,

seine Fluren schirm´ des Herrgotts Segenshand.

Kronach und der ganze Landkreis insgesamt

/: sind als "Oberfrankens Spitze" wohlbekannt. :/



Wo der Frankenwald sich hin zur Maine senkt,

wo sein Floß der Flößer über´s Wasser lenkt,

wo das Grüne Band sich um den Rennsteig schmiegt,

/: ist mein Heimatlandkreis, der am Herz mir liegt. :/



Wo im Süden Küps, im Norden Ludwigsstadt:

dieser Landstrich wirklich viel zu bieten hat.

Zwischen Mitwitz und Nordhalben überall:

/: engagierte Menschen, die sind hier am Ball. :/



Wo die Arnika in und um Teuschnitz sprießt,

Weißenbrunner Bier aus Jungfer-Brüsten fließt,

Tropenfrüchte nach Kleintettau locken uns -

/: hier erfährt man Lebensfreud´ und Lebenskunst. :/



Wo die "alte Crana" ihren Cranach pflegt

und aus Haach uns der "Stöckraache"-Sound erregt:

Dahin lade ich dich ein, begleite mich!

/: Oberfrankens Spitze", die erwartet dich! :/ (bg)



gesungen nach der bekannten Melodie, die ursprünglich für das
"Oberschlesien-Lied" entstanden war und später für zahlreiche Heimathymnen
(z. B. das "Oberfranken-Lied") übernommen wurde.