Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Kirche

In einem Stück die Bibel lesen: In Kronach ist's möglixch

Am Sonntag startete das Kaspar-Zeuß- Gymnasiums eine ungewöhnliche Aktion. Auch einige lokale Promis sind als Leser mit dabei.
Die Schüler der Klasse 10c des Kaspar-Zeuß-Gymnasiums haben ihre Vorstellungen einer Lutherrose als Hinterglasbilder gefertigt, einer beliebten Technik der sakralen Volkskunst. Foto: Franziska Beetz
 
Dass in einer Kirche aus der Bibel zitiert wird, ist selbstverständlich. Aber das gesamte alte und neue Testament an einem Stück - Tag und Nacht - vorzulesen, kommt wohl nicht so häufig vor. Doch genau das geschieht zurzeit in der Christuskirche in Kronach.


Aktion zum Reformationsjubiläum


Anlässlich des Reformationsjubiläums findet dort der Bibelmarathon des Kaspar-Zeuß-Gymnasiums statt. Dabei wird die Bibel ungefiltert, von vorne bis hinten, inklusive Schönem, schwer Verständlichem und nicht ganz Jugendfreiem vorgelesen.

Anschließend an den Sonntagsgottesdienst betrat zum m Start des Gemeindefests der evangelischen Kirche Kronach der erste Leser das Podium. Um 11 Uhr eröffnete das Vorstandsmitglied der Raiffeisen-Volksbank Kronach-Ludwigsstadt, Jürgen Möhrle, den Bibelmarathon. 15 Minuten lang las er, beginnend mit der Schöpfungsgeschichte, aus der neun Einheitsübersetzung der Bibel vor, bevor er von der Teuschnitzer Bürgermeisterin Karin Weber abgelöst wurde. Neben weiteren Prominenten des Landkreises sind auch Mitglieder der evangelischen Kirchengemeinde Kronach sowie Schüler, Eltern und Lehrkräfte des KZG involviert.


Ende nicht absehbar


Das Ende des Marathons sei noch nicht genau abzusehen, erklärte der Religionslehrer Andreas Engel, der die Idee zum Bibelmarathon hatte. "Im Idealfall werden wir 80 Stunden lang, also bis Mittwoch, lesen."

Rund um die Uhr sind außerdem zwei Aufsichtskräfte anwesend, die im Notfall einspringen können. "Besonders gespannt sind wir, wie die Atmosphäre nachts sein wird", sagte Engel.

Auch Bürgermeisterin Karin Weber plante, am Abend noch ein weiteres Mal vorbeizuschauen. Als sie gefragt wurde, ob sie als Leserin mitwirken wolle, habe sie spontan zugesagt. "Ich finde die Idee einfach super", sagte sie. "Allein die Tatsache, dass sich so viele unterschiedliche Menschen beteiligen und dabei jeder auf seine individuelle Art liest, macht die Sache so spannend."


Noch einige Termine frei


Die meisten Leser sind zwar bereits gefunden, wer jedoch noch gerne mitmachen möchte, kann sich noch für wenige freie Einzeltermine auf der online Liste der KZG-Homepage als Leser registrieren. Außerdem hängen die Terminlisten in der Christuskirche aus.


Eine Selbstverständlichkeit


Gemeindefest- und Gottesdienstbesucherin Sandra Martin zeigte sich ebenfalls begeistert vom Projekt der Gymnasiasten und trug sich spontan für einen Lesertermin am Nachmittag ein. "Ich wusste überhaupt nicht, dass ein Bibelmarathon stattfindet, aber ich lese bereits seit 20 Jahren in der Bibel und so war es selbstverständlich für mich, dass ich hier mitmachen wollte", erklärte die junge Frau. Als alleinerziehende Mutter habe sie viel Kraft und Hoffnung aus der Bibel geschöpft.

Besucher können in der Christuskirche außerdem eine Ausstellung der zehnten Klassen des KZG besichtigen. Diese haben sich im Kunstunterricht mit der Werte-Frage "Was ist mir wichtig?" auseinandergesetzt und ihre eigene Lutherrose gestaltet. Auch die Fachschaft Musik beteiligt sich am Projekt. So ist jeden Abend von 20 bis 20.15 Uhr eine Pause geplant, die durch musikalische Beiträge gestaltet wird.
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.