Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Konzert

Zum Ende gabs Ovationen

Acht Gast-Musikvereine legten in Teuschnitz los. "Jerusalem" als krönender Abschluss.
Die Sängervereinigung Edelweiß Windheim und der gemischte Chor Steinach mit den beiden Solisten Markus Hässler und René Gärtner sorgten für "Gänsehaut-Feeling". Foto: Paul Hader
 
Herzliche Begegnungen und ein schönes Konzert mit den acht Gastvereinen: Männerchor Eintracht Reichenbach, Frauenchor "Sing amoll" Welitsch, Gesangverein (GV) Männerchor Harmonie Oberlangenstadt, GV gemischter Chor Cäcilia Wallenfels, GV gemischter Chor Concordia Wildenberg mit dem Volkschor Kronach, Männerchor Sängerrunde 1953 Welitsch, gemischten Chor des GV Steinach e.V. und dem Männerchor der Sängervereinigung Edelweiß Windheim, in der mit Herbstlaub geschmücken proppevollen Turnhalle haben dazu beigetragen, dass dieser Konzertabend den Besuchern noch lange in Erinnerung bleiben wird.
Mit den engagiert absolvierten Auftritten, einem sehr abwechslungsreichen Programm, der herzlichen Ausstrahlung und der Freude am Singen, die allen Sängerinnen und Sänger ins Gesicht geschrieben war, haben sie den Zuhörern einen besonderen Abend beschert. Jeder Auftritt wurde mit kräftigen Applaus gedankt. Viele Chor-Mitglieder haben sich am Ende persönlich bedankt und verabschiedet. Einige aus dem Kronacher Raum brachten es auf dem Punkt: "Danke für den wunderschönen Abend mit ,Gänsehaut-Feeling"!
Den Auftakt machte der Gastgeber der GV Teuschnitz mit "Happy Day". Vorsitzender Hans Neubauer freute sich, dass die Chöre seiner Einladung gefolgt seien und die gegenseitige Verbundenheit und Freundschaften aufzeige. Sein besonderer Gruß galt der Bürgermeisterin Gabriele Weber, die immer für Kulturabende ihren Beitrag leiste. In einem Grußwort dankte die Bürgermeisterin allen Chören, "die ein wichtiger Bestandteil in jeder Stadt und Gemeinde sind". Sie seien für die Bevölkerung eine Bereicherung. Deshalb könne man sich glücklich schätzen, wenn man solche wertvolle Kulturträger aufweisen könne. Den Schlusspunkt, es war der krönende Abschluss, setzten die Sänger Vereinigung Edelweiß Windheim und der gemischte Chor Steinach sowie die beiden Solisten Chorleiter Markus Hässler und René Gärtner mit der Hymne "Jerusalem".
Mit minutenlang stehenden Ovationen bedankten sich die Zuhörer für diesen Vortrag. Die Stadtkapelle Teuschnitz sorgte dann für eine Bombenstimmung, wobei viele das Tanzbein schwingen konnten.
Newsletter kostenlos abonnieren





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.