Die Frau übergab der Polizeistreife ein Stück Wienerle gespickt mit roten Körnern. Dies hatte sie am Straßenrand aufgefunden. Bei einer anschließenden Absuche wurden vier weitere Giftköder gefunden. Ein bisher unbekannter Täter hatte offensichtlich die Reizmittel entlang der Haingasse ausgelegt. Es ist nicht auszuschließen, dass sich noch weitere dort befinden. Im Zuge der Ermittlungen wurde bekannt, das bereits zwei Hundehalter mit ihren Tieren einen Tierarzt aufsuchen mussten, da die Hunde erbrochen hatten.