Tschirn
Jubiläum

Tschirner sind "unendlich stolz"

Die Musikkapelle Edelweiß feierte ihr 65-jähriges Bestehen. Nach langer Pause freut man sich wieder über fünf Nachwuchsmusiker.
Artikel einbetten
Der Nachwuchsmusikerinnen Leticia Punzelt (links) und Sofia Stauch wussten die Besucher der Teuschnitzer Jubiläumsfeier in ihren Bann zu ziehen.  Foto: Michael Wunder
Der Nachwuchsmusikerinnen Leticia Punzelt (links) und Sofia Stauch wussten die Besucher der Teuschnitzer Jubiläumsfeier in ihren Bann zu ziehen. Foto: Michael Wunder
+1 Bild
Das größte Geschenk zum 65. Jubiläum der Musikkapelle Edelweiß aus Tschirn machte der eigene Nachwuchs. "Wir sind unendlich stolz nach zig Jahren wieder fünf Nachwuchsmusiker präsentieren zu können", sagte Vorsitzender Markus Stauch beim Konzertabend mit Ehrungen. Zum Ende des ersten Konzertteils stellte sich der Nachwuchs unter der Leitung von Dirigenten Adelbert Greiner musikalisch mit einigen Stücken vor. Die fünf Kinder zeigten unter dem starken Beifall der vielen Besucher, was sie in den vergangenen Monaten durch fleißiges Üben gelernt hatten. Während den Musikstücken des zweiten Teils blickte die junge Nachwuchsmusikerin Sophia Stauch auf die 65-jährige Geschichte zurück. Musik wird in Tschirn aber schon viel länger gemacht, so ist in den kirchlichen Archiven schon 1750 von Prozessionsmusikern und später von Volksmusikanten zu lesen.
Nach dem Zweiten Weltkrieg legten Andreas Förtsch, Josef Stark und Anton Kotschenreuther den Grundstein für die heutige Edelweiß Tschirn. Im Jahr 1950 hatte man bei der damaligen Heimkehrerwallfahrt in Neuengrün bereits den ersten Auftritt. Im Jahr 1964 trat man dem Nordbayerischen Musikbund bei. Als etwas Besonderes bezeichnete Sophia Stauch den Auftritt beim Münchner Oktoberfest im Jahr 1978. Später, bis Mitte der 90er-Jahre, machte man bei vielen Jubiläums- und Wiesenfesten Zeltmusik. Sie erinnerte besonders die älteren Musiker an die unzählig schönen gemeinsamen Stunden im Kreise der Musikfamilie.
Bürgermeister Peter Klinger bezeichnete das Jubiläum als guten Anlass, zu einer Feier mit Konzert einzuladen. Ein Dorf ohne Musik, ob bei kirchlichen oder gemeindlichen Anlässen, wäre nur schwer vorstellbar, so der Bürgermeister.
Der Kreisvorsitzende des Nordbayerischen Musikbundes Wolfgang Müller, der auch die Ehrungen vornahm, meinte, dass Musik über Ländergrenzen hinweg verbinde. Er wünschte der Blaskapelle Edelweiß, dass man das Jubiläum zum Anlass nimmt, um wieder vermehrt Kinder und Jugendliche, vielleicht sogar Erwachsene als aktive Musiker zu gewinnen. "Die Jugendlichen sind die Zukunft der Blasmusik und die Garanten für einen Weiterbestand der Musiktradition, um das Kulturgut Blasmusik in der Heimat weiter zu bewahren", so Müller. Er dankte allen aktiven Musikern mit Dirigenten Adelbert Greiner und Vorsitzenden Markus Stauch an der Spitze für den Dienst an die Allgemeinheit. Er zeichnete die Blaskapelle Edelweiß Tschirn für 50 Jahre Mitgliedschaft im Nordbayerischen Musikbund (vorher Fränkischer Musikbund) aus. Weiterhin wurde eine ganze Reihe aktiver Musiker ausgezeichnet. Die Glückwünsche der örtlichen Vereine überbrachte Günter Böhnlein. Er dankte insbesondere für die Verlässlichkeit der Musik bei örtlichen Festen.


Aktive Musiker geehrt


Vorsitzender Markus Stauch (20 Jahre), Jochen Ebertsch und Alexander Punzelt (beide 25 Jahre), Markus Punzelt, Martin Daum, Matthias Daum, Tobias Ebertsch und Stefan Punzelt (alle 30 Jahre).
Eine weitere Auszeichnung erhielt der Dirigent Adelbert Greiner, er führt seit 30 Jahren den Taktstab der Tschirner Musikkapelle.

Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren