Tschirn
Jubiläum

"Sängerlust" hat als Kirchenchor angefangen

Wie bei der Gründung vor 40 Jahren gehören dem Gesangverein "Sängerlust" Tschirn auch heute 34 Mitglieder an.
Artikel einbetten
Der Dirigent Karl Hundt legte auf klare Ausspreche und richtige Betonung großen Wert. Über 30 Jahre gab er beim Gesangverein "Sängerlust" den Takt vor.  Foto: Archiv
Der Dirigent Karl Hundt legte auf klare Ausspreche und richtige Betonung großen Wert. Über 30 Jahre gab er beim Gesangverein "Sängerlust" den Takt vor. Foto: Archiv
Der Gesangverein "Sängerlust" Tschirn feiert am Sonntag sein 65. Gründungsjubiläum. Die Feier beginnt um 15 Uhr im Vereinlokal "Zum Büttner". Zweiter Vorsitzender Günter Böhnlein wird dabei auch auf die Chronik des Vereins eingehen. Als Kulturträger hat der Gesangverein über viele Jahre einen wesentlichen Beitrag mit festlichem Gesang geliefert.

Über viele Jahre waren die Tschirner Frauen und Männer als Kirchenchor aktiv, und bereicherten durch ihre Darbringungen kirchliche Hochfeste. Zusammen mit der Blaskapelle Edelweiß veranstaltete man Musik- und Theaterabende. Freundschafts- und Wertungssingen gehörten zu dieser Zeit ebenfalls zum festen Bestandteil der "Sängerlust".

34 Mitglieder

Neben zahlreichen aktiven Sängern und Funktionären wurde der Verein von vier Personen wesentlich geprägt. Zunächst führte Pankraz Hader den Verein 22 Jahre als Vorsitzender, Günter Böhnlein kann auf 15 Jahre als Erster. Vorsitzender und nunmehr fast 30 Jahre als Zweiter Vorsitzender zurückblicken. Seit mehr als 25 Jahren steht der jetzige Vorsitzende Rudolf Letsch bereits an der Spitze des Vereins.

Als vierter im Bunde ist Karl Hundt aus Nordhalben zu nennen. Der ehemalige Schullehrer und Kommunalpolitiker dirigierte die "Sängerlust" über 30 Jahre.

Wie bei der Gründung vor 40 Jahren, so gehören dem Gesangverein auch heute 34 Mitglieder an. Etwa die Hälfte der Mitglieder stehen dem Interims-Dirigenten Hermann Letsch bei Auftritten zur Verfügung. Auch beim Mitgliedsbeitrag hat sich außer der Währung nichts geändert. Zahlte man vor 40 Jahren sechs Mark pro Jahr, so sind es jetzt sechs Euro.

Günter Böhnlein erinnert sich noch gerne an die guten Jahre des gemeinsamen Gesangs. Von jeher wurden mehrstimmige Lieder und Gesänge einstudiert und vorgetragen. Besonders anspruchsvoll waren die "Lateinischen Messen" des Kirchenchores. Sehr viel Können war auch bei den Wertungssingen gefragt. Karl Hundt legte großen Wert auf klare Aussprache und richtige Betonung. Er forderte dies von allen Sängern, weiß der Zweite Vorsitzende. Auch das örtliche Vereinsleben wurde durch verschiedene Veranstaltungen bereichert.

Die "Sängerlust" hofft deshalb am Sonntag bei der Jubiläumsveranstaltung, wo auch Ehrungen langjähriger Mitglieder stattfinden, auf viele Gäste.

Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren