Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Jubiläumskonzert

Musikverein Steinberg feiert

2017 steht das 200. Jubiläum des MV an, verbunden mit einem Kreismusikfest. Seinen Auftakt findet dieses bereits am kommenden Samstag.
Von links 1. Reihe: Dominik Herzog, Stefan Fischer, Reinhard Reißig, Paul Reuther; 2. Reihe: Dirigent Martin Müller, Markus Hofmann, Lea Hofmann, Johanna Gerber, Carolin Rehm, Christina Baierlipp, Theresa Müller,Mark Müller, Clemens Engelhardt; 3. Reihe: Dominik Engelhardt, Isabell Engelhardt, Nina Geiger, Maria Gerber, Anna Geiger, Lisa Geiger, Otto Zipfel, Reinhard Wachter; 4. Reihe: Arno Kotschenreuther, Kevin Beiergrößlein, Jonas Müller, 1. Vorsitzender Daniel Müller, Daniel Becker, Martin Geiger, Jörg Gerber Foto: privt
 
von HEIKE SCHÜLEIN
Der Musikverein (MV) Steinberg geht auf eine belegbare Tradition bis ins Jahr 1808 zurück, worin Chormusikanten und Sänger von der königlichen Administration zu Kronach für ihre Dienste Geld erhalten haben. Aber schon im Jahr 1794 wurden für Chormusikanten Pauken, Trommeln und Violinen in der Kirche angeschafft. Dies zeugt davon, dass die Steinberger Musiker sowohl für kirchliche als auch bei festlichen Veranstaltungen aufspielten, bei denen sie dann sogenannte Tanzlustbarkeitsbewilligungen beantragen mussten. Zu dieser Zeit konnte aber nicht einfach jeder Musik machen, sondern er musste im Besitz des Musikpatentes sein. Dieses Musikpatent war eine Art Gewerbelegitimation. Mit diesem Ausweis konnten die Musikanten in den einzelnen Ortschaften an Kirchweihtagen usw. musikalisch auftreten.
Wie in anderen Ortschaften waren längere, zeitliche Abschnitte vorhanden, in denen kaum oder gar nicht Musik betrieben wurde. Dies sind vor allem die beiden Weltkriege, in denen kaum ein musikalisches Geschehen nachgewiesen werden kann. Über all die Jahre wurden natürlich auch die kirchlichen Feste immer wieder mit ausgestaltet.


Jubiläumskonzert

Heute hat sich der Musikverein Steinberg - einer der herausragenden Kulturträger in der Großgemeinde Wilhelmsthal - vorwiegend der konzertanten Blasmusik verschrieben. Er sieht es im weltlichen und kirchlichen Bereich als unverzichtbar an, festlichen Anlässen den passenden Rahmen zu verleihen. Einer seiner vornehmsten Aufgaben ist das Heranführen von Schülern und Jugendlichen an die Blasmusik, wobei der Verein diese selbst ausbildet oder sie bei Lehrgängen des Nordbayerischen Musikbundes fördert, um sie am Ende in die Musikkapelle des Vereins zu integrieren. Ihren Höhepunkt erreichen die Jubiläums-Feierlichkeiten mit dem Kreismusikfest vom 25. bis 28. Mai 2017. Seinen Beginn findet dieses bereits mit dem Jubiläumskonzerts am kommenden Samstag, 3. Dezember, um 19 Uhr in der Kronachtalhalle. Auch heuer laden die Musiker und Musikerinnen unter Vorsitz von Daniel Müller alle Freunde guter Musik aus nah und fern ein, sich mit einem bunten Melodienstrauß der verschiedensten Stilrichtungen auf das schönste Fest des Jahres einzustimmen. Um die Konzertbesucher erneut mit einem abwechslungsreichen und anspruchsvollen Programm eine Auszeit vom hektischen Alltag zu bereiten, laufen die Vorbereitungen des Musikvereins bereits seit Wochen auf Hochtouren. Auch heuer setzt man beim musikalischen Potpourri nicht nur auf adventliches Liedgut, sondern auch auf moderne Stücke. So wie sich im Kirchenjahr Zeiten der Besinnung und der Feststimmung abwechseln, so erklingen an diesem Abend nachdenkliche und fröhliche Stücke. Dabei erfolgt - neben der offiziellen Eröffnung des Kreismusikfests 2017 durch den Nordbayerischen Musikbund - auch der Festkommers mit Ehrungen langjähriger Mitglieder des Musikvereins. Hierzu ergeht herzliche Einladung an die gesamte Bevölkerung. Der Eintritt ist frei. Um Spenden für die Jugendarbeit wird gebeten.


Kreismusikfest

Die Feierlichkeiten des Kreismusikfestes 2017 erfolgen auf dem Gelände der Kronachtalhalle, wo ein Festzelt errichtet wird. Die Schirmherrschaft hat Landtagsabgeordneter Jürgen Baumgärtner inne. Zudem wird der Musikverein während des Festes von zauberhaften Ehrendamen repräsentiert. Das Fest beginnt am Vatertag, 25. Mai. Am Nachmittag wird der Patenverein aus Friesen den offiziellen Bieranstich umrahmen, bevor am Abend die angesagte Band Tollhaus für ausgelassene Stimmung sorgen wird.


Vorverkauf läuft

Der Freitagabend wird ganz im Zeichen der Blasmusik stehen - zunächst mit einem Unterhaltungsabend mit der Trachtenkapelle Wilhelmsthal, bevor der Musikverein Heiligenkreuz i. Lafniztal (Burgenland/Österreich) aufspielt. Am Samstag dürfen sich die Gäste auf ein Standkonzert sowie einen Sternenmarsch mit einem anschließenden kleinen Gemeinschaftschor freuen. Ab 20.30 Uhr folgt ein großer Show- und Unterhaltungsabend mit der Big Band der Bundeswehr. Der Kartenvorverkauf für das Konzert dieser Big Band (27. Mai) im Festzelt hat bereits begonnen (Vorverkauf 20 Euro). hs
Newsletter kostenlos abonnieren





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.