Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Region  // Kronach

Schulkonzert

Kaspar-Zeuß-Gymnasium läutet mit wunderschöner Musik den Sommer ein

Abwechslung, Begegnung, Freude an der Musik. Beim Frühsommerkonzert des KZG präsentieren Schüler und Schülerinnen großes musikalisches Können.
Die Unterstufen-Band "4 Seconds" hatten sogar einen selbst geschriebenen Song "im Gepäck". Foto: Heike Schülein
 
von HEIKE SCHÜLEIN
Herrliche Töne durchwehen an diesem heißen Donnerstagabend die Mensa des Kaspar-Zeuß-Gymnasiums (KZG). Der musikalische Rahmen des Frühsommerkonzerts ist von Klassik über Pop bis hin zu Jazz weit gesteckt. Es war ein buntes Potpourri, das den zahlreichen Gästen vom Orchester, dem Unter- und Oberstufenchor, den Bands und Solisten geboten wurde. Ein Konzert, bei dem der Funke sofort übersprang. Die jungen Mitwirkenden präsentierten sich dabei ihrem Publikum ganz nah. Ganz auf Augenhöhe war sie dann auch schier greifbar: die Freude am gemeinsamen Musizieren und ihre Liebe zur Musik. Die Akustik stimmte in der Mensa, so dass das sehr vielseitige Programm vollends zur Geltung kam. Was für eine Klangfülle und welche Freude der Musizierenden.
In der Programmfolge mischten sich bekannte mit weniger bekannten, wechselten sich laute mit leiseren Stücken ab. Den stimmungsvolle Auftakt bildete Georg Friedrich Händels berühmte Feuerwerksmusik. Einfühlsam zum Klingen gebracht wurde es vom Orchester, das an dem Abend große Wandlungsfähigkeit unterstrich; trat es doch gegen Ende des Abends noch einmal mit den jazzigen Klängen "Nou's blue" von Myles Collins sowie der weltbekannten "Pink Panther"-Melodie von Henry Mancini in Erscheinung. Mit tiefer und harmonischer Innigkeit zwischen sich und ihren Instrumenten spielten sich die Instrumentalsolisten durch eine Reihe anspruchsvoller Musikwerke. Sebastian Krügel (Violoncello) sorgte beim Präludium des Altmeisters Johann Sebastian Bach für "saitenweise" besondere Musikmomente mit dem Springbogen. Der Klarinettist Christoph Schedel intonierte mit viel Leidenschaft den südamerikanischen Libertango von Astor Piazolla. Mit flinken, geradezu über die Tasten fliegenden Fingern ließen die jungen "Klavierkünstlerinnen" Ronja Kuhnlein und Nelly Müller die facettenreichen Klänge von Mozarts Fantasie d-Mol beziehungsweise vom Andantino aus "Bilder der Kindheit" von Aram Chatschaturjan erklingen.


"Mein kleiner grüner Kaktus"

Eine große Freude war es, dem Unterstufenchor bei seiner Version vom "Mein kleiner grüner Kaktus" zuzuhören - wie auch der Unterstufen-Band "4 Seconds", bestehend aus Emily Bauer, Elena Neubauer und Eloise-Mai Meußgeier, die für eine echte Überraschung sorgten. So schmetterten die Drei nicht nur den Hit "Zombie" der irischen Band "The Cranberries", sondern zudem auch den von Emily Bauer selbst geschriebenen tollen Song "Fire, fire".
Klangsauber und harmonisch stimmte der Oberstufenchor das unvergleichliche "Sound of Silence" von Simon and Garfunkel sowie den Rocksong "This is the life" von Amy MacDonald an.
Ein tief berührendes Highlight des Abends war die sehr eindringliche Interpretation von Hanna Schlick, Paul Steinke und Christian Erdmann des Antikriegslieds "Hero of War" der Punk/Hardcore-Band "Rise Against". Für große Begeisterung sorgten die Drei auch mit "I see Fire" - Musik aus den Hobbits-Filmen - vom Singer-Songwriter Ed Sheeran. Der Abschluss oblag der Schulband, die mit dem Welthit "Breakfast at Tiffany's" ("Deep Blue Something") sowie "Holiday" ( "Green Day") die Mensa fast zum Kochen brachte - und das lag keineswegs nur an dem herrschenden heißen Temperaturen. hs
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.