Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Region  // Kronach

Bezirksleistungsmarsch

Jugendfeuerwehr Tschirn belegt den 2. Platz

Die Jugendfeuerwehr Tschirn konnte beim Bezirksleistungsmarsch den zweiten Platz mit einer fehlerfreien Leistung erreichen und gehört mit den Feuerwehren Glosberg und Eibenberg zur diesjährigen Elite der Jugendfeuerwehren Oberfrankens.
Die Jugendfeuerwehr Tschirn an der Station Brustbund. Das Bild zeigt (von links): Julia Barnickel, Daniel Löffler, Laura Geisler und Laura Stark.   Foto: Matthias Schuhbäck
 
Erstmals konnten vier Gruppen aus dem Landkreis Kronach die Pokalränge erreichen. An den Start gingen in Neustadt bei Coburg insgesamt über 150 Jungen und Mädchen im Alter zwischen zwölf und 18 Jahren aus den Jugendfeuerwehren Oberfrankens, die sich bei den jeweiligen Kreis- und Stadtleistungsmärschen qualifiziert hatten.

Der Landkreis Kronach wurde von den Jugendfeuerwehren Tschirn, Glosberg und Eibenberg vertreten. Auf dem etwa fünf Kilometer langen Rundkurs durch die Große Kreisstadt wurden die Jugendlichen mit den gewohnten und bereits bekannten Übungen des Kreisleistungsmarschs konfrontiert.

Quer durch Neustadt

Die Gruppen machten sich in kurzen Zeitabständen am Feuerwehrgerätehaus auf den Weg quer durch Neustadt, vorbei am Rathaus oder dem Wellenbad. Auf dem Weg konnten die zahlreichen Floriansjünger ihre Leistungsbereitschaft und das Können vor den wachsamen Augen der Schiedsrichter unter Beweis stellen.

Als Schiedsrichter fungierten zahlreiche Feuerwehrleute aus den verschiedensten Wehren Oberfrankens. Der Landkreis Kronach schickte Kreisbrandinspektor Matthias Schuhbäck, Kreisbrandmeister Dirk Raupach, stellvertretenden Kreisjugendwart Jörg Greser sowie Christian Kahl (Feuerwehr Marktrodach) und Fabian Schuhbäck (Feuerwehr Glosberg) als Wertungsrichter.

Fehlerfreie Übungen

Die beiden ersten Plätze belegten Wehren, die alle Übungen fehlerfrei absolvierten. Eine im Vorfeld festgelegte Übung mit Zeittaktung gab den Ausschlag. Sieben Sekunden waren es, die letztendlich die Feuerwehr Tschirn vom ersten Platz trennte.

Den Gesamtsieg konnte in diesem Jahr die Jugendfeuerwehr Altenkunstadt für sich verbuchen.
Platz drei belegte hinter Tschirn die Jugendfeuerwehr aus Wolfsdorf (Landkreis Lichtenfels). Die Jugendfeuerwehr Glosberg I belegte den siebten Platz, Glosberg II den 9. Platz und die Jugendfeuerwehr Eibenberg konnte nach einem Stechen (90 m Schlauchleitung auf Zeit kuppeln) noch den zwölf Platz erkämpfen. msc


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.