Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Region  // Kronach

Vorreiter

Erster Kinderfeuerwehrtag in Tschirn

Tschirn war die Gemeinde mit der ersten Kinderfeuerwehr im Landkreis. Am Samstag treffen sich dort 60 Nachwuchsbrandschützer und 25 Betreuer.
In einer Kinderfeuerwehr werden Jungen und Mädchen spielerisch und altersgerecht ans Thema Brandschutz herangeführt.  Foto: Michael Wunder
 
von MICHAEL WUNDER
Das Wochenende steht in Tschirn ganz im Zeichen der Feuerwehr. Neben der Einweihung des Gerätehausanbaus und der Segnung eines neuen Fahrzeugs findet heute auch der erste Kinderfeuerwehrtag des Landkreis Kronach statt.

Tschirn war die Gemeinde mit der ersten Kinderfeuerwehr im Landkreis. Derzeit gibt es insgesamt neun Kinderfeuerwehren im Landkreis Kronach. Diese treffen sich am Samstag um 14 Uhr, bisher sind rund 60 Kinder und 25 Betreuer angemeldet. An sieben verschiedenen Stationen können die Kinder dort vorwiegend ihre Geschicklichkeit beweisen.

Woher kommt das Interesse, Kinder in die Feuerwehr aufzunehmen? In den meisten Fällen verspricht man sich dadurch eine frühe Bindung der Mitglieder an die Feuerwehr. Der demographische Wandel zeigt in vielen Regionen schon deutliche Auswirkungen.

Bis 2025 wird die Zahl der Jugendlichen in Bayern um etwa 14 Prozent zurückgehen. Die nachkommende Generation an Jugendlichen wird also bedeutend kleiner und der "Wettbewerb" zwischen den verschiedenen Jugendverbänden steigt. Viele Jugendverbände wie das Jugendrotkreuz oder das THW nehmen Kinder schon früher als die Jugendfeuerwehr (zwölf Jahre) auf.

Befürchtungen, dass dadurch Kinder frühzeitig abgeworben werden und der Jugendfeuerwehr verloren gehen, sind sicher nicht ganz unbegründet. Zusätzlich bietet die Einrichtung einer Kinderfeuerwehr für viele Feuerwehren eine interessante Möglichkeit der Brandschutzerziehung und Öffentlichkeitsarbeit.

Und nicht zuletzt kann die Betreuung einer Kindergruppe eine Tätigkeit sein, die allen Beteiligten viel Spaß macht - nicht nur weil jüngere Kinder häufig sehr begeisterungsfähig für das Thema "Feuerwehr" sind. In der Kinderfeuerwehr sollte spielerisches Heranführen an das Thema Feuerwehr und das Erlernen allgemeiner Verhaltensregeln für Notfall im Vordergrund stehen - ähnlich wie in der Brandschutzerziehung.

Schon bei vielen Feuerwehren ist die Brandschutzerziehung ein großes Thema. Durch Veranstaltungen in Schulen, Kindergärten und auch mit dem Ferienprogramm haben sie das Interesse der Kinder geweckt. Mit dieser Werbung können die Feuerwehren die Möglichkeit nutzen die Kinder in der Feuerwehr einzubinden.


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.