Wer dabei unwillkürlich an einen weiteren grandiosen Einfall der stets innovativen und ideenreichen Kreiskulturreferentin Gisela Lang M.A. denkt, der liegt goldrichtig. Zusammen mit dem Bewirtschafter des Kreiskulturraums, Wieland Beierkuhnlein, hat diese nämlich – passend zu den jeweils dargebotenen Stücken der neuen Spielzeit 2008/2009 des Kronacher Kreiskulturrings – eine spezielle „Sonderkost“ erdacht. Damit können Kulturliebhaber das enorm vielseitige sowie anspruchsvolle Programm – zusätzlich zum ohnehin schon erfreulichen und stets liebevoll servierten Gastro-Angebot – gleich in doppelter Art und Weise genießen.
Kultur und Genuss im doppelten Sinne gehören unbedingt zusammen. Das finden jedenfalls Kreiskulturreferentin Gisela Lang M.A. und Kreiskulturraumbewirtschafter Wieland Beierkuhnlein. Deshalb hat sich das „genusssüchtige“ Team zum ohnehin viel gelobten gastronomischen Angebot im Kronacher Musentempel noch Zusätzliches einfallen lassen und präsentierten schon vor Beginn der neuen Spielzeit im Kreiskulturring die passend zu den Programmabenden erweiterte Angebotspalette.
Mehr dazu lesen Sie im Fränkischen Tag