Schlüsselfeld
Verkehrsunfälle

Unfallserie auf der A3: Lkw kracht bei Schlüsselfeld in Stau - Fahrer schwer verletzt

Bei Schlüsselfeld ist ein junger Lkw -Fahrer auf einen Lastwagen geprallt und dabei schwer verletzt worden. Es bleib nicht der einzige Unfall auf der A3.
Artikel einbetten
Auf der A3 haben sich mehrere Unfälle ereignet - ein 20-jähriger Lasterfahrer ist bei Schlüsselfeld in einen Lkw gefahren.Foto: news5
Auf der A3 haben sich mehrere Unfälle ereignet - ein 20-jähriger Lasterfahrer ist bei Schlüsselfeld in einen Lkw gefahren.Foto: news5
Auf der A 3 zwischen den Anschlussstellen Würzburg-Heidingsfeld und Schlüsselfeld kam es nach mehreren Auffahrunfällen am Mittwochvormittag zu langen Staus in beiden Fahrtrichtungen. Mehrere Personen wurden bei den Unfällen verletzt, ein Lasterfahrer schwer.


Würzburg

Gegen 07:20 Uhr war bei Heidingsfeld der Fahrer eines Ford Transit auf ein Wohnmobil geprallt. Drei Insassen in den beiden Fahrzeugen wurden leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Kurzzeitig blockierten die beschädigten Fahrzeuge mehrere Fahrstreifen.


Mainstockheim

Wie die Polizei berichtet, war eine Sprinterfahrerin um 09:45Uhr bei leichtem Nebel mit Wucht auf ein Wohnwagen-Gespann aufgefahren. Der Wohnanhänger wurde dabei vollkommen zerstört und Bruchstücke verteilten sich auf der gesamten Fahrbahnbreite. Obwohl auch die Front des Kleintransporters stark deformiert wurde, kamen der 45-jährige Fahrer und der 67 Jahre alte Gespannfahrer fast ohne Blessuren und mit dem Schrecken davon. Die Unfallverursacherin erlitt jedoch einen Schock und kam zur Beobachtung in ein Krankenhaus. An beiden Fahrzeugen entstand ein Totalschaden von insgesamt 40.000 Euro.

Durch die Bergungs- und Aufräumungsarbeiten verlängerte sich der Stau in Richtung Frankfurt um sieben Kilometer.


Schlüsselfeld / Geiselwind

Fast zeitgleich war es bei Schlüsselfeld aufgrund hohen Verkehrsaufkommens in Richtung Nürnberg zu Stockungen gekommen.

Ein 20-jähriger Lasterfahrer aus Norddeutschland erkannte das Stauende kurz vor der Anschlussstelle zu spät und prallte mit seinem Sattelzug auf einen stehenden 40-Tonner. Der Mann erlitt dabei schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der vorausfahrende Lasterfahrer im Alter von 26 Jahren blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Wiesentheid und Geiselwind sowie Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Geiselwind unterstützten die Beamten bei der Absicherung der Unfallstelle und kümmerten sich um die Säuberung der Fahrbahn. Während dieser Maßnahmen konnte der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei geleitet werden. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ungefähr 80.000 Euro. Die Bergungsarbeiten dauerten lange - ein Stau von bis zu 29 Kilometern Länge war die Folge.

Unfall auf A3: Vollsperrung und Schwerverletzter
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.