FUSSBALL: LETZTER SPIELTAG

Der Kitzinger Fußball verliert an Qualität

Wer steigt auf, wer muss runter, wer geht in die Relegation? Unsere große Übersicht klärt Fragen und gibt Antworten – auch über die Saison hinaus.
Artikel einbetten
_
+3 Bilder

Neunzig Minuten noch, dann ist auch diese Saison schon wieder Geschichte – eine Saison, aus der dieser sowieso nicht mit hochklassigem Fußball gesegnete Landkreis noch etwas schwächer hervorgeht. Nach Lage der Dinge wird er im Umkreis weniger Kilometer einen Landesligisten und zwei Bezirksligisten verlieren.

So brauchen die Kitzinger Bayern schon mehr als ein Wunder, um beim feststehenden Meister FC Schweinfurt II zu gewinnen und damit den Direktabstieg aus der Landesliga zu verhindern, die nun fünf Jahre am Stück die sportliche Heimat des Traditionsvereins war.

Eine Ebene tiefer sind Stadtrivale SSV Kitzingen und die erst vergangenen Sommer aufgestiegene SG Buchbrunn/Mainstockheim seit Wochen nicht mehr zu retten. Das ist besonders im Fall des SSV bedauerlich, da vieles gerade wieder auf ein großes Stadtderby hindeutete. Unsere Übersicht zeigt den Stand vor dem letzten Spieltag.

Landesliga Nordwest
 
FC Schweinfurt 05 II – Bayern Kitzingen    
TuS Röllbach – FC Eintracht Bamberg    
TG Höchberg – SV Memmelsdorf    
FC Fuchsstadt – FC Coburg    
TSV Abtswind – TSV Karlburg    
TSV Unterpleichfeld – ASV Rimpar    
FC Lichtenfels – SpVgg Jahn Forchheim    
Viktoria Kahl – Schwebenried/Schwemmelsbach
(alle Samstag, 14 Uhr)
 
1. (1.) FC Schweinfurt 05 II 31 21 6 4 74 : 33 69  
2. (2.) SpVgg Jahn Forchheim 31 21 3 7 93 : 39 66  
3. (4.) Schwebenried/Schwemmelsb. 31 16 8 7 54 : 41 56  
4. (3.) TSV Abtswind 31 17 4 10 80 : 43 55  
5. (5.) SV Memmelsdorf 31 14 9 8 48 : 38 51  
6. (6.) TSV Kleinrinderfeld 32 13 9 10 62 : 54 48  
7. (7.) FC Fuchsstadt 31 11 11 9 60 : 54 44  
8. (8.) FC Lichtenfels 31 11 11 9 55 : 53 44  
9. (10.) TuS Röllbach 31 10 8 13 52 : 60 38  
10. (9.) TSV Unterpleichfeld 31 8 14 9 36 : 44 38  
11. (11.) ASV Rimpar 31 10 7 14 43 : 50 37  
12. (12.) TSV Karlburg 31 10 6 15 49 : 60 36  
13. (13.) TG Höchberg 31 8 10 13 37 : 46 34  
14. (14.) FC Coburg 31 7 10 14 44 : 59 31  
15. (15.) FC Viktoria Kahl 31 7 9 15 37 : 58 30  
16. (16.) FC Eintracht Bamberg 31 5 8 18 34 : 71 23  
17. (17.) Bayern Kitzingen 31 5 7 19 29 : 84 22  

Aufstieg: Der FC Schweinfurt 05 II ist dank des gewonnenen direkten Vergleichs mit Forchheim schon Meister und steigt in die Bayernliga Nord auf. Die SpVgg Forchheim spielt die Relegation und muss sich dort in zwei Runden mit Hin- und Rückspiel durchsetzen.

Abstieg: Der Tabellenletzte steigt direkt in die Bezirksliga ab. Die Klubs auf den Plätzen 14 bis 16 spielen in der Relegation um den Klassenverbleib.

Bezirksliga West
 
FC Leinach – SG Buchbrunn/Mainstockheim    
TSV Heimbuchenthal – BSC Schweinheim    
TSV Rottendorf – TSV Keilberg    
FV Karlstadt – SSV Kitzingen    
TuS Frammersbach – DJK Hain    
TuS Leider – TSV Neuhütten/Wiesthal    
TSV Lengfeld – FG Marktbreit/Martinsheim    
SpVgg Hösbach-Bahnhof – SV Heidingsfeld
(alle Samstag, 14 Uhr)
 
1. (1.) TSV Lengfeld 29 19 4 6 70 : 27 61  
2. (2.) TSV Heimbuchenthal 29 18 6 5 52 : 26 60  
3. (3.) TuS Frammersbach 29 16 7 6 79 : 39 55  
4. (4.) SpVgg Hösbach-Bahnhof 29 16 7 6 59 : 43 55  
5. (5.) DJK Hain 29 16 5 8 57 : 41 53  
6. (7.) BSC Schweinheim 29 14 4 11 46 : 46 46  
7. (6.) TuS Leider 29 13 4 12 72 : 71 43  
8. (11.) TSV Keilberg 29 11 6 12 38 : 44 39  
9. (8.) FC Blau-Weiß Leinach 29 11 6 12 46 : 52 39  
10. (12.) TSV Neuhütten/Wiesthal 29 10 8 11 45 : 46 38  
11. (9.) FG Marktbreit/Martinsheim 29 10 8 11 47 : 53 38  
12. (10.) FV Karlstadt 29 10 7 12 49 : 41 37  
13. (13.) TSV Rottendorf 29 10 4 15 51 : 66 34  
14. (14.) SV Heidingsfeld 29 7 4 18 37 : 61 25  
15. (15.) SSV Kitzingen 29 4 5 20 30 : 82 17  
16. (16.) SG Buchbrunn/Mainstockheim 29 3 3 23 18 : 58 12  

Aufstieg: Der Tabellenerste zieht als Meister direkt in die Landesliga ein. Der Tabellenzweite bestreitet die Relegation und muss sich dort in zwei Runden mit Hin- und Rückspiel durchsetzen.

Abstieg: Der SV Heidingsfeld, der SSV Kitzingen und die SG Buchbrunn/Mainstockheim stehen bereits als Absteiger in die Bezirksliga fest. Der TSV Rottendorf steht als Relegations-Teilnehmer fest, da er aufgrund des schlechteren Direktvergleichs auch im günstigsten Fall nicht mehr an Karlstadt vorbeiziehen kann. In der Relegation trifft Rottendorf in Hin- und Rückspiel auf den Zweiten der Kreisliga 1 Würzburg (FC Eibelstadt). Der Sieger dieser Paarung spielt in einer zweiten Runde mit dem Sieger des Duells SG Hettstadt/Viktoria Mömlingen um einen Platz in der Bezirksliga.

Bezirksliga Ost
 
FC Bad Kissingen – SV-DJK Oberschwarzach    
TSV Forst – SV-DJK Unterspiesheim    
FC Geesdorf – FC Strahlungen    
TSV Gochsheim – FSV Krum    
SV Ramsthal – DJK Dampfach    
SV Riedenberg – FT Schweinfurt    
FC Gerolzhofen – TSV Münnerstadt    
TSV/DJK Wiesentheid – SV Euerbach/Kützberg
(alle Samstag, 14 Uhr)
 
1. (1.) SV Euerbach/Kützberg 29 17 7 5 50 : 19 58  
2. (2.) SV-DJK Oberschwarzach 29 16 6 7 47 : 34 54  
3. (3.) TSV Forst 29 15 8 6 57 : 36 53  
4. (4.) DJK Dampfach 29 14 7 8 53 : 51 49  
5. (5.) FC Bad Kissingen 29 14 6 9 63 : 44 48  
6. (6.) TSV Gochsheim 29 12 8 9 52 : 47 44  
7. (8.) FC Geesdorf 29 11 10 8 42 : 41 43  
8. (7.) TSV Münnerstadt 29 12 5 12 46 : 49 41  
9. (9.) TSV/DJK Wiesentheid 29 10 7 12 47 : 53 37  
10. (11.) SV-DJK Unterspiesheim 29 10 6 13 47 : 51 36  
11. (12.) FC Strahlungen 29 10 5 14 40 : 49 35  
12. (10.) FSV Krum 29 9 7 13 47 : 52 34  
13. (13.) SV Riedenberg 29 8 7 14 44 : 52 31  
14. (14.) SV Ramsthal 29 9 3 17 36 : 54 30  
15. (15.) FT Schweinfurt 29 7 9 13 41 : 55 30  
16. (16.) FC Gerolzhofen 29 6 3 20 34 : 59 21  

Aufsteg: Der SV Euerbach/Kützberg steigt als Meister in die Landesliga auf. Der Tabellenzweite geht in die Relegation und muss sich dort in zwei Runden mit Hin- und Rückspiel durchsetzen.

Abstieg: Der FC Gerolzhofen steht bisher als einziger Direktabsteiger fest. Die beiden weiteren Abstiegsplätze spielen die FT Schweinfurt, der SV Ramsthal und der SV Riedenberg aus. Der FSV Krum kann im schlechtesten Fall noch auf den Relegationsplatz zurückfallen. Der Tabellendreizehnte spielt in der Relegation in Hin- und Rückspiel zunächst gegen den Zweiten der Kreisliga 2 Schweinfurt (TSV Knetzgau oder FC Sand II). Der Sieger dieser Paarung spielt in einer zweiten Runde gegen den Sieger des Duells der Tabellenzweiten von Kreisliga Rhön (TSV Rannungen) und Kreisliga 1 Schweinfurt (DJK Hirschfeld, FV Egenhausen oder SV Stammheim) um den Platz in der Bezirksliga.

Kreisliga 1 Würzburg
 
SV Maidbronn/Gramschatz – ASV Rimpar II    
FC Eibelstadt – Post SV Sieboldshöhe    
TG Höchberg II – SC Schwarzach    
TSV Rottenbauer – TSV Sulzfeld    
TSV Güntersleben – SB Versbach    
Würzburger FV II – TSV Reichenberg    
TSV Grombühl – SG Margetshöchheim    
SpVgg Giebelstadt – Dettelbach und Ortsteile
(alle Sonntag, 15 Uhr)
 
1. (1.) SC Schwarzach 29 20 5 4 72 : 33 65  
2. (2.) FC Eibelstadt 29 18 3 8 78 : 38 57  
3. (3.) TSV Reichenberg 29 16 5 8 75 : 36 53  
4. (4.) Dettelbach und Ortsteile 29 15 6 8 66 : 37 51  
5. (5.) SB Versbach 29 14 5 10 51 : 51 47  
6. (6.) Post SV Sieboldshöhe 29 14 4 11 66 : 66 46  
7. (9.) SV Maidbronn/Gramschatz 29 13 5 11 67 : 69 44  
8. (7.) SpVgg Giebelstadt 29 12 6 11 69 : 58 42  
9. (8.) TSV Sulzfeld 29 12 6 11 51 : 46 42  
10. (10.) TSV Rottenbauer 29 11 6 12 56 : 64 39  
11. (11.) TSV Güntersleben 29 10 6 13 46 : 49 36  
12. (12.) Würzburger FV II 29 8 10 11 60 : 66 34  
13. (13.) ASV Rimpar II 29 8 6 15 38 : 64 30  
14. (14.) SG Margetshöchheim 29 7 4 18 41 : 87 25  
15. (15.) TSV Grombühl 29 5 6 18 37 : 69 21  
16. (16.) TG Höchberg II 29 5 5 19 37 : 77 20  

Aufstieg: Der SC Schwarzach steht als Meister fest und steigt in die Bezirksliga auf. Der FC Eibelstadt trifft in der Relegation in Hin- und Rückspiel zunächst auf den Tabellendreizehnten der Bezirksliga West (TSV Rottendorf). Der Sieger dieser Paarung spielt in einer zweiten Runde mit dem Sieger des Duells SG Hettstadt/Viktoria Mömlingen um einen freien Platz in der Bezirksliga.

Abstieg: Die TG Höchberg II und der TSV Grombühl steigen in die Kreisklasse ab. Der ASV Rimpar II spielt in der Relegation gegen den Tabellenzweiten der Kreisklasse 2 (FC Hopferstadt oder SV Bütthard). Die SG Margetshöchheim trifft auf den Tabellenzweiten der Kreisklasse 1 (SB DJK Würzburg oder TSV Eisingen). Die Sieger beider Paarungen spielen gegeneinander. Der Gewinner steigt auf oder muss möglicherweise noch einmal spielen.

Kreisliga 1 Schweinfurt
 
DJK Hirschfeld – SG Poppenhausen/Kronungen    
SG Schleerieth – TSV Nordheim/Sommerach    
SV Stammheim – TSV Bergrheinfeld    
TSV Abtswind II – FV Egenhausen    
DJK Altbessingen – DJK Stadelschwarzach    
SV Sömmersdorf/Obbach – DJK Schweinfurt    
Mühlhausen/Schraudenbach – FV Nieder-/Oberwerrn
(alle Sonntag, 15 Uhr)
 
1. (1.) SV Sömmersdorf/Obbach 27 17 2 8 73 : 32 53  
2. (2.) FV Egenhausen 27 14 7 6 48 : 27 49  
3. (3.) SV Stammheim 27 13 7 7 58 : 36 46  
4. (5.) DJK Hirschfeld 27 13 7 7 45 : 35 46  
5. (4.) Mühlhausen/Schraudenbach 27 13 6 8 57 : 42 45  
6. (6.) TSV Bergrheinfeld 27 13 5 9 49 : 42 44  
7. (7.) TSV Eßleben 28 11 6 11 53 : 51 39  
8. (8.) Poppenhausen/Kronungen 27 12 3 12 49 : 66 39  
9. (9.) TSV Abtswind II 27 10 6 11 41 : 44 36  
10. (10.) DJK Schweinfurt 27 10 5 12 42 : 52 35  
11. (11.) DJK Altbessingen 27 10 4 13 54 : 52 34  
12. (12.) TSV Nordheim/Sommerach 27 7 6 14 46 : 62 27  
13. (13.) FV Nieder-/Oberwerrn 27 6 8 13 47 : 57 26  
14. (14.) DJK Stadelschwarzach 27 7 5 15 44 : 74 26  
15. (15.) SG Schleerieth 27 7 3 17 27 : 61 24  

Aufstieg: Der SV Sömmersdorf/Obbach steigt als Meister in die Bezirksliga auf. Der Tabellenzweite trifft in der Relegation in Hin- und Rückspiel auf den Zweiten der Kreisliga Rhön (TSV Rannungen). Der Sieger dieser Paarung spielt in einer zweiten Runde gegen den Sieger des Duells zwischen dem Tabellenzweiten der Kreisliga 2 (FC Sand II oder TSV Knetzgau) und dem Dreizehnten der Bezirksliga Ost (FSV Krum, SV Riedenberg, SV Ramsthal oder FT Schweinfurt) um den Platz in der Bezirksliga.

Abstieg: Weder die beiden Direktabsteiger noch der Teilnehmer an der Relegation stehen bislang fest. Der TSV Nordheim/Sommerach wäre mit einem Sieg in Schleerieth aller Abstiegssorgen ledig und würde den Konkurrenten in die Kreisklasse schießen. Der Tabellendreizehnte spielt in der Relegation erst gegen den Zweiten der Kreisklasse 1 (DJK Wülfershausen, FC Arnstein, TSV Ettleben/Werneck oder TSV Theilheim) und danach in einem weiteren Spiel gegen den Sieger der Paarung TSV Kirchaich/TSV Grafenrheinfeld um den freien Platz in der Kreisliga.

Kreisklasse 1 Würzburg
 
SB DJK Würzburg – TSV Unterpleichfeld II    
TSV Lengfeld II – TSV Biebelried    
FC Kirchheim – SV Theilheim    
SV Kürnach – TSG Estenfeld    
ETSV Würzburg – TSV Eisingen    
Bayern Kitzingen II – SV Bergtheim    
SV Oberpleichfeld/Dipbach – VfR Bibergau
(alle Sonntag, 15 Uhr)
 
1. (1.) ETSV Würzburg 25 22 2 1 83 : 18 68  
2. (2.) SB DJK Würzburg 25 15 7 3 69 : 37 52  
3. (3.) TSV Eisingen 25 15 6 4 56 : 22 51  
4. (4.) TSV Biebelried 25 13 6 6 58 : 38 45  
5. (5.) SV Bergtheim 25 13 4 8 60 : 45 43  
6. (6.) TSV Lengfeld II 25 13 2 10 61 : 46 41  
7. (8.) VfR Bibergau 25 11 3 11 49 : 59 36  
8. (7.) TSG Estenfeld 25 10 3 12 54 : 61 33  
9. (9.) SV Oberpleichfeld/Dipbach 25 9 6 10 51 : 47 33  
10. (11.) SV Kürnach 25 7 5 13 39 : 63 26  
11. (10.) TSV Unterpleichfeld II 25 8 2 15 41 : 54 26  
12. (13.) FC Kirchheim 25 4 4 17 27 : 72 16  
13. (14.) Bayern Kitzingen II 25 0 5 20 22 : 75 5  
14. (12.) SV Theilheim 25 5 5 15 24 : 57 0  

Aufstieg: Der ETSV Würzburg zieht als Meister in die Kreisliga ein. Der Tabellenzweite spielt in der Relegation gegen den Vierzehnten der Kreisliga 1 (SG Margetshöchheim). Der Sieger dieses Spiels braucht einen weiteren Erfolg gegen den Gewinner der Paarung ASV Rimpar II – FC Hopferstadt/SV Bütthard. Er ist dann entweder aufgestiegen oder muss noch ein drittes Mal spielen (dies hängt ab von der Abstiegskonstellation der Bezirksliga).

Abstieg: Bayern Kitzingen II steigt in die A-Klasse ab. Der SV Theilheim hat vor dem letzten Spieltag seine Mannschaft aus der Kreisklasse zurückgezogen und steht damit als zweiter Direktabsteiger fest. Theilheim tritt nächste Saison in der B-Klasse an. Somit hat der FC Kirchheim noch eine Chance auf den Klassenverbleib. Er spielt mit dem Tabellenzwölften der Kreisklasse 2 (SG Seinsheim/Nenzenheim, TSV Mainbernheim, SV Gelchsheim oder FC Winterhausen) um den Platz in der Kreisklasse.

Kreisklasse 2 Würzburg

FG Marktbreit/Martinsheim II – SC Mainsondheim
(Freitag, 18.30 Uhr)
 
TSG Sommerhausen – SV Gelchsheim    
TSV Mainbernheim – FC Hopferstadt    
SV Bütthard – FC Winterhausen    
SV Willanzheim – SV Sonderhofen    
SpVgg Gülchsheim – SV Sickershausen    
SG Seinsheim/Nenzenheim – ASV Ippesheim    
(alle Sonntag, 15 Uhr)
 
1. (1.) SV Sonderhofen 25 19 6 0 74 : 27 63  
2. (2.) FC Hopferstadt 25 15 4 6 56 : 27 49  
3. (3.) SV Bütthard 25 15 3 7 76 : 39 48  
4. (4.) SpVgg Gülchsheim 25 13 6 6 48 : 32 45  
5. (5.) SV Sickershausen 25 11 6 8 55 : 35 39  
6. (6.) TSG Sommerhausen 25 9 10 6 43 : 40 37  
7. (7.) SC Mainsondheim 25 9 4 12 36 : 57 31  
8. (10.) FG Marktbreit/Martinsheim II 25 7 8 10 39 : 47 29  
9. (8.) SV Willanzheim 25 8 5 12 49 : 56 29  
10. (9.) TSV Mainbernheim 25 6 8 11 46 : 54 26  
11. (11.) SG Seinsheim/Nenzenheim 25 7 5 13 38 : 60 26  
12. (12.) SV Gelchsheim 25 7 3 15 38 : 67 24  
13. (14.) FC Winterhausen 25 7 1 17 49 : 77 22  
14. (13.) ASV Ippesheim 25 5 5 15 30 : 59 20  

Aufstieg: Der SV Sonderhofen zieht als Meister in die Kreisli-ga ein. Der Tabellenzweite spielt in der Relegation gegen den Tabellendreizehnten der Kreisliga 1 (ASV Rimpar II). Der Sieger braucht einen weiteren Erfolg gegen den Gewinner der Paarung SG Margetshöchheim – TSV Eisingen/SB DJK Würzburg. Er ist dann entweder aufgestiegen oder muss noch ein drittes Mal spielen (dies hängt ab von der Abstiegskonstellation der Bezirksliga).

Abstieg: Der ASV Ippesheim steigt in die A-Klasse ab. Zweiter Direktabsteiger ist der SV Gelchsheim oder der FC Winterhausen. Der Tabellenzwölfte spielt in der Relegation mit dem Tabellenzwölften der Kreisklasse 1 (FC Kirchheim). Der Sieger ist Kreisklassist.

Kreisklasse 2 Schweinfurt
 
TSV Heidenfeld – FC Röthlein/Schwebheim II    
TSV Grafenrheinfeld – FC Reupelsdorf    
VfL Volkach – TSV Grettstadt    
SC Brünnau – FC Lindach/Gernach    
SG Rimbach/Lülsfeld – SV Kirchschönbach    
SG Frankenwinheim/Schallfeld – Oberschwarzach II
(alle Sonntag, 15 Uhr)
 
1. (1.) VfL Volkach 25 19 5 1 70 : 19 62  
2. (2.) TSV Grafenrheinfeld 25 17 7 1 81 : 24 58  
3. (3.) FC Reupelsdorf 25 14 7 4 63 : 37 49  
4. (4.) TSV Heidenfeld 25 13 3 9 45 : 33 42  
5. (5.) TSV Gochsheim II 26 12 2 12 49 : 43 38  
6. (7.) SG Frankenwinheim/Schallfeld 25 10 8 7 52 : 34 38  
7. (8.) SC Brünnau 25 10 7 8 38 : 32 37  
8. (6.) TSV Grettstadt 25 11 3 11 49 : 46 36  
9. (9.) TSV/DJK Wiesentheid II 26 9 5 12 43 : 51 32  
10. (10.) SV-DJK Oberschwarzach II 25 8 6 11 38 : 45 30  
11. (11.) Kirchschönbach/Prichsenstadt 25 7 7 11 32 : 44 28  
12. (12.) SG Rimbach/Lülsfeld 25 6 4 15 37 : 66 22  
13. (13.) FC Lindach/Gernach 25 4 5 16 34 : 53 17  
14. (14.) FC Röthlein/Schwebheim II 25 0 3 22 9 : 113 3  

Aufstieg: Der VfL Volkach ist Meister und kehrt zurück in die Kreisliga. Der Tabellenzweite (TSV Grafenrheinfeld) trifft in der Relegation auf den Zweiten der Kreisklasse 3 (TSV Kirchaich). Der Sieger spielt in einer weiteren Partie um den Platz in der Kreisliga.

Abstieg: Der FC Röthlein/Schwebheim II und der FC Lindach/Gernach steigen in die A-Klasse ab. Die SG Rimbach/Lülsfeld spielt in der Relegation gegen den Zwölften der Kreisklasse 1 (DJK Büchold, TV Oberndorf oder SC Zeuzleben). Der Sieger ist Kreisklassist.

A-Klasse 2 Würzburg
 
SpVgg Gülchsheim II – SV Gaukönigshofen    
SV Bütthard II – SV Geroldshausen    
FC Eibelstadt II – TSV Gnodstadt    
(alle Sonntag, 13 Uhr)
FC Gollhofen – SV Fuchsstadt
   
SV-DJK Gaubüttelbrunn – SV Erlach    
Ochsenfurter FV – FC Hopferstadt II    
SV Tückelhausen/Hohestadt – SV Kleinochsenfurt
(alle Sonntag, 15 Uhr)
 
1. (1.) Ochsenfurter FV 25 19 2 4 65 : 28 59  
2. (2.) SV Geroldshausen 25 17 4 4 78 : 38 55  
3. (3.) SV Gaukönigshofen 25 17 2 6 59 : 29 53  
4. (5.) SV Tückelhausen/Hohestadt 25 12 5 8 50 : 44 41  
5. (4.) SV Fuchsstadt 25 13 2 10 59 : 49 41  
6. (6.) FC Eibelstadt II 25 10 6 9 53 : 41 36  
7. (7.) SV-DJK Gaubüttelbrunn 25 11 2 12 63 : 61 35  
8. (8.) SpVgg Gülchsheim II 25 10 3 12 40 : 56 33  
9. (10.) SV Erlach 25 9 4 12 55 : 61 31  
10. (9.) FC Gollhofen 25 9 2 14 48 : 60 29  
11. (12.) SV Bütthard II 25 8 2 15 47 : 67 26  
12. (11.) SV Kleinochsenfurt 25 7 2 16 59 : 74 23  
13. (13.) TSV Gnodstadt 25 6 4 15 38 : 67 22  
14. (14.) FC Hopferstadt II 25 4 6 15 29 : 68 18  

Aufstieg: Der Ochsenfurter FV steigt als Meister in die Kreisklasse auf. Der Tabellenzweite (SV Gaukönigshofen oder SV Geroldshausen) spielt in der Relegation gegen den Tabellenzwölften der Kreisklasse 4 (SV Kist, SV Sendelbach/Steinbach oder TSG Waldbüttelbrunn). Der Sieger dieser Partie ist Kreisklassist.

Abstieg: Der FC Hopferstadt II steigt in die B-Klasse ab. Den zweiten Absteiger spielen der SV Kleinochsenfurt und der TSV Gnodstadt aus.

A-Klasse 3 Würzburg
 
SC Schwarzach II – SV Markt Einersheim    
DJK Effeldorf – SV Hüttenheim    
TSV Gerbrunn – FC Iphofen    
SV Hoheim – SSV Kitzingen II    
TSV Repperndorf – TSV Albertshofen    
TSV Sulzfeld II – Dettelbach und Ortsteile II
(alle Sonntag, 15 Uhr)
 
1. (1.) TSV Gerbrunn 23 18 3 2 79 : 18 57  
2. (2.) SV Hoheim 23 17 5 1 74 : 26 56  
3. (3.) FC Iphofen 23 16 3 4 68 : 24 51  
4. (4.) SV Markt Einersheim 23 12 3 8 50 : 40 39  
5. (5.) Dettelbach und Ortsteile II 23 10 3 10 41 : 50 33  
6. (6.) SC Schwarzach II 23 7 9 7 45 : 42 30  
7. (7.) SC Schernau 24 8 4 12 57 : 64 28  
8. (8.) DJK Effeldorf 23 7 6 10 28 : 41 27  
9. (10.) TSV Repperndorf 23 7 5 11 48 : 49 26  
10. (9.) TSV Sulzfeld II 23 6 6 11 34 : 51 24  
11. (11.) SSV Kitzingen II 23 7 2 14 41 : 64 23  
12. (12.) TSV Albertshofen 23 4 5 14 28 : 72 17  
13. (13.) SV Hüttenheim 23 4 0 19 22 : 74 12  

Aufstieg: Der TSV Gerbrunn und der SV Hoheim spielen im Fernduell den Meister aus, der in die Kreisklasse aufsteigt. Der Tabellenzweite spielt in der Relegation gegen den Zweiten der A-Klasse 1 (SG Randersacker). Der Sieger des Spiels ist Kreisklassist.

Abstieg: Der SV Hüttenheim und der TSV Albertshofen steigen ab.

A-Klasse 2 Schweinfurt
 
DJK Hirschfeld II – Fortuna 96 Schweinfurt    
SV Stammheim II – TSV Grafenrheinfeld II    
(beide Sonntag, 13 Uhr)
FC Fahr – SV-DJK Unterspiesheim II
   
(Sonntag, 14.30 Uhr)
SC 1900 Schweinfurt – FV Sulzheim
   
FC Altstadt Schweinfurt – DJK Schweinfurt II    
Türkgücü Schweinfurt – Nordheim/Sommerach II
(alle Sonntag, 15 Uhr)
 
1. (1.) FC Fahr 25 20 1 4 85 : 28 61  
2. (2.) FV Türkgücü Schweinfurt 25 20 1 4 73 : 27 61  
3. (3.) SV Stammheim II 25 14 4 7 70 : 51 46  
4. (4.) SV-DJK Unterspiesheim II 25 13 2 10 60 : 53 41  
5. (5.) FC Altstadt Schweinfurt 25 13 1 11 58 : 49 40  
6. (6.) FV Sulzheim 25 12 4 9 61 : 53 40  
7. (7.) SC Weyer 26 11 3 12 44 : 40 36  
8. (8.) TSV Grafenrheinfeld II 25 9 4 12 46 : 44 31  
9. (9.) SV Herlheim/Zeilitzheim 26 9 3 14 41 : 66 30  
10. (10.) Fortuna 96 Schweinfurt 25 8 4 13 50 : 57 28  
11. (11.) DJK Schweinfurt II 25 8 3 14 43 : 51 27  
12. (12.) SC 1900 Schweinfurt 25 9 0 16 45 : 88 27  
13. (13.) TSV Nordheim/Sommerach II 25 6 4 15 32 : 60 22  
14. (14.) DJK Hirschfeld II 25 6 2 17 39 : 80 20  

Aufstieg: Der FC Fahr und Türkgücü Schweinfurt spielen den Meister aus, der dann in die Kreisklasse aufsteigt. Wegen des besseren direkten Vergleichs sind die Schweinfurter im Vorteil. Der Tabellenzweite spielt in der Relegation gegen den Zweiten der A-Klasse 1 (SV Schnackenwerth). Der Sieger dieser Partie ist Kreisklassist.

Abstieg: Der TSV Nordheim II und die DJK Hirschfeld II steigen ab.

A-Klasse 4 Schweinfurt
 
TSV Abtswind III/Feuerbach – SV Rügshofen    
FC Donnersdorf II – SG Castell/Wiesenbronn    
VfL Volkach II – SV Kolitzheim    
(alle Sonntag, 13 Uhr)
FC Geesdorf II – FV Dingolshausen
   
SV Altenschönbach – SG Klein-/Großlangheim    
SG Gerolzhofen II/Michelau II – TSV Geiselwind
(alle Sonntag, 15 Uhr)
 
1. (1.) SG Castell/Wiesenbronn 25 23 1 1 97 : 16 70  
2. (2.) SG Klein-/Großlangheim 25 19 3 3 60 : 19 60  
3. (3.) VfL Volkach II 25 14 6 5 55 : 32 48  
4. (4.) SV Mönchstockheim 26 12 7 7 57 : 41 43  
5. (6.) FV Dingolshausen 25 12 3 10 58 : 43 39  
6. (7.) SV Rügshofen 25 11 6 8 47 : 54 39  
7. (5.) TSV Abtswind III/Feuerbach 25 10 7 8 43 : 58 37  
8. (8.) SG Gerolzhofen II/Michelau II 25 11 2 12 46 : 41 35  
9. (9.) TSV Geiselwind 25 9 7 9 55 : 38 34  
10. (10.) SV Kolitzheim 25 6 7 12 48 : 69 25  
11. (11.) SC Ebrach/Großgressingen 26 6 6 14 35 : 54 24  
12. (12.) Altenschönbach/Siegendorf 25 7 2 16 51 : 82 23  
13. (13.) FC Donnersdorf II/Traustadt 25 3 4 18 32 : 69 13  
14. (14.) FC Geesdorf II 25 1 3 21 13 : 81 6  

Aufstieg: Die SG Castell/Wiesenbronn zieht als Meister in die Kreisklasse ein. Die SG Klein-/Großlangheim trifft in der Relegation auf den Zweiten der A-Klasse 5 (SG TSV Wülflingen/FC Haßfurt II oder SV Neuschleichach). Der Sieger dieser Partie ist Kreisklassist.

Abstieg: Der FC Geesdorf II und der FC Donnersdorf II/Traustadt steigen ab.

B-Klasse 1 Würzburg
 
SC Lindleinsmühle II – FT Würzburg II    
TSV Grombühl II – VfR Bibergau II    
SV Kürnach II – TSG Estenfeld II    
TG Höchberg III – ASV Rimpar III    
SG Randersacker II – SV Bergtheim II    
SB DJK Würzburg II – Soccer Club Würzburg
(alle Sonntag, 13 Uhr)
 
1. (1.) TSG Estenfeld II 23 18 3 2 93 : 31 57  
2. (2.) ASV Rimpar III 23 17 3 3 85 : 34 54  
3. (3.) TG Höchberg III 23 17 2 4 91 : 46 53  
4. (4.) Burggrumbach/Erbshausen II 24 15 4 5 77 : 33 49  
5. (5.) SV Kürnach II 23 11 4 8 62 : 42 37  
6. (6.) SC Lindleinsmühle II 22 9 4 9 51 : 41 31  
7. (8.) SB DJK Würzburg II 23 8 6 9 40 : 50 30  
8. (7.) TSV Grombühl II 23 8 3 12 36 : 45 27  
9. (9.) FT Würzburg II 23 7 3 13 53 : 64 24  
10. (10.) SV Bergtheim II 23 6 3 14 39 : 79 21  
11. (11.) Soccer Club Würzburg 23 5 5 13 32 : 53 20  
12. (12.) SG Randersacker II 23 4 5 14 45 : 71 17  
13. (13.) VfR Bibergau II 22 1 1 20 25 : 140 4  
14. (14.) SV Theilheim II zg.                  
Aufstieg: Die TSG Estenfeld II und der ASV Rimpar III steigen auf.

B-Klasse 2 Würzburg
 
FC Kirchheim II – SV Geroldshausen II    
FC Gollhofen II – SV Fuchsstadt II    
Ochsenfurter FV II – TSV Aub    
SpVgg Giebelstadt II – FT Würzburg    
TSV Goßmannsdorf – SV Gaukönigshofen II
(alle Sonntag, 13 Uhr)
 
1. (1.) TSV Aub 21 20 0 1 80 : 11 60  
2. (2.) FT Würzburg 21 19 0 2 124 : 18 57  
3. (3.) TSV Rottenbauer II 22 15 2 5 87 : 37 47  
4. (4.) SpVgg Giebelstadt II 21 14 1 6 84 : 39 43  
5. (5.) SV Gaukönigshofen II 21 11 0 10 45 : 46 33  
6. (6.) Ochsenfurter FV II 20 10 2 8 50 : 42 32  
7. (7.) TSV Goßmannsdorf 21 9 2 10 46 : 57 29  
8. (8.) SV Geroldshausen II 21 7 2 12 41 : 50 23  
9. (9.) FC Kirchheim II 21 7 1 13 44 : 57 22  
10. (10.) TSV Gnodstadt II 21 5 3 13 33 : 85 18  
11. (11.) SV Fuchsstadt II 21 2 1 18 25 : 112 7  
12. (12.) FC Gollhofen II 21 0 0 21 19 : 124 0  
13. (13.) SV Erlach II zg.                  
Aufstieg: Der TSV Aub und die FT Würzburg steigen in die A-Klasse auf.

B-Klasse 3 Würzburg
 
SC Schwarzach III – SV Markt Einersheim II    
DJK Effeldorf II – TSV Biebelried II    
TSV Gerbrunn II – FC Iphofen II    
TSV Sulzfeld III – TSV Frickenhausen    
FV Ülkemspor Kitzingen – TSV Albertshofen II
(alle Sonntag, 13 Uhr)
 
1. (1.) TSV Frickenhausen 21 21 0 0 111 : 10 63  
2. (2.) TSV Gerbrunn II 21 15 3 3 68 : 36 48  
3. (3.) TSV Hohenfeld 22 13 3 6 56 : 31 42  
4. (4.) DJK Effeldorf II 21 13 2 6 55 : 29 41  
5. (5.) FC Iphofen II 21 12 0 9 71 : 42 36  
6. (6.) Rot-Weiß Kitzingen 21 9 1 11 48 : 55 28  
7. (7.) SC Schwarzach III 21 7 1 13 34 : 81 22  
8. (8.) TSV Sulzfeld III 21 6 4 11 56 : 50 22  
9. (10.) SV Markt Einersheim II 21 6 3 12 28 : 60 21  
10. (9.) TSV Biebelried II 20 7 0 13 31 : 62 21  
11. (11.) FV Ülkemspor Kitzingen 21 4 2 15 43 : 82 14  
12. (12.) TSV Albertshofen II 21 3 1 17 22 : 85 10  
Aufstieg: Der TSV Frickenhausen und der TSV Gerbrunn steigen auf.

B-Klasse 4 Würzburg
 
SG Seinsheim/Nenzenheim II – ASV Ippesheim II    
SV Willanzheim II – SV Sonderhofen II    
SV-DJK Riedenheim – SV Sickershausen II    
Buchbrunn/Mainstockheim II – SC Mainsondheim II
(alle Sonntag, 13 Uhr)
 
1. (1.) SV Sickershausen II 21 19 2 0 82 : 26 53  
2. (2.) Buchbrunn/Mainstockheim II 20 16 1 3 58 : 15 46  
3. (3.) SV Sonderhofen II 21 10 4 7 46 : 25 33  
4. (4.) SV-DJK Riedenheim 20 11 0 9 39 : 41 30  
5. (5.) SG Seinsheim/Nenzenheim II 21 10 2 9 48 : 44 28  
6. (6.) SV Willanzheim II 20 8 3 9 47 : 44 27  
7. (7.) TSV Mainbernheim II 21 9 3 9 52 : 42 27  
8. (8.) SC Mainsondheim II 20 9 1 10 60 : 52 27  
9. (9.) SV Gelchsheim II 22 5 2 15 31 : 64 17  
10. (10.) ASV Ippesheim II 21 3 4 14 25 : 48 13  
11. (11.) Rot-Weiß Kitzingen II 21 2 1 18 23 : 110 7  
12. (12.) FC Winterhausen II zg.                  
Aufstieg: Die SG Buchbrunn/Mainstockheim II und der SV Sickershausen II steigen auf.

B-Klasse 2 Schweinfurt
 
SV Krautheim – TSV Grettstadt II
(Freitag, 18.30 Uhr)
Frankenwinheim/Schallfeld II – FV Dingolshausen II
   
TSV Heidenfeld II – SG Castell/Wiesenbronn II    
SG Rimbach/Lülsfeld II – SV Kirchschönbach II    
SC Brünnau II – SV Oberscheinfeld/Geiselwind II    
SG Klein-/Großlangheim II – Ebrach/Großgressingen II
(alle Sonntag, 13 Uhr)
 
1. (1.) SG Castell/Wiesenbronn II 23 18 3 2 74 : 23 57  
2. (2.) SV Krautheim 23 17 2 4 96 : 29 53  
3. (3.) Oberscheinfeld/Geiselwind II 23 12 8 3 50 : 19 44  
4. (4.) Frankenwinheim/Schallfeld II 23 13 5 5 60 : 25 44  
5. (5.) SV Kirchschönbach II 23 11 6 6 55 : 43 39  
6. (6.) TSV Heidenfeld II 23 10 3 10 51 : 48 33  
7. (7.) TSV Grettstadt II 23 9 6 8 43 : 53 33  
8. (8.) SG Rimbach/Lülsfeld II 23 9 3 11 47 : 49 30  
9. (9.) SG Klein-/Großlangheim II 22 7 5 10 48 : 46 26  
10. (10.) FV Dingolshausen II 23 6 7 10 32 : 49 25  
11. (11.) SC Brünnau II 23 6 5 12 49 : 55 23  
12. (12.) SC Ebrach/Großgressingen II 23 1 4 18 12 : 100 7  
13. (13.) Altenschönbach/Siegendorf II 23 0 3 20 14 : 92 3  
Aufstieg: Sowohl die SG Castell/Wiesenbronn II als auch der SV Krautheim haben laut Kreisspielleiter Gottfried Bindrim bereits ihren Verzicht auf den Aufstieg erklärt. Dies gilt auch für den SV Oberscheinfeld/Geiselwind, den SV Kirchschönbach II, den SV Altenschönbach II, den TSV Heidenfeld II und den SC Brünnau II. Ob die nachrückenden Teams aufsteigen werden, ist unklar.

B-Klasse 7 Schweinfurt
 
SG Altbessingen/Büchold II – Stadelschwarzach II    
SC Weyer II – Fortuna 96 Schweinfurt II    
SV Sömmersdorf/Obbach II – SV Schnackenwerth II
(alle Sonntag, 13 Uhr)
 
1. (1.) FV Egenhausen II 20 16 3 1 64 : 14 51  
2. (2.) TSV Eßleben III 20 13 4 3 58 : 25 43  
3. (3.) SG Schleerieth II 20 12 5 3 45 : 24 41  
4. (4.) SV Sömmersdorf/Obbach II 19 9 3 7 52 : 42 30  
5. (6.) SG Altbessingen/Büchold II 19 8 4 7 48 : 32 28  
6. (5.) SV Schnackenwerth II 19 8 3 8 41 : 35 27  
7. (7.) FC Fahr II 20 6 4 10 30 : 38 22  
8. (8.) FV Nieder-/Oberwerrn III 20 6 1 13 23 : 52 19  
9. (9.) DJK Stadelschwarzach II 19 5 3 11 24 : 45 18  
10. (10.) Fortuna 96 Schweinfurt II 19 3 4 12 32 : 60 13  
11. (11.) SC Weyer II 19 4 0 15 28 : 78 12  
12. (12.) DJK Brebersdorf/Vasbühl II zg.                  
Aufstieg: Der FV Egenhausen II und der TSV Eßleben III steigen auf.
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.