FUSSBALL: U19 BEZIRKSOBERLIGA

Der SSV verliert überraschend hoch

Den Kitzingern wird im Heimspiel die mangelnde Chancenverwertung zum Verhängnis. In der zweiten Halbzeit geraten sie noch deutlich ins Hintertreffen.
Artikel einbetten
Nichts zu machen: Vincent Held lässt drei gute Möglichkeiten aus, der SSV Kitzingen verliert mit 2:8.
U19 Bezirksoberliga

SSV Kitzingen – SpVgg Hösbach-Bahnhof 2:8
DJK-TuS Leider – SG Jahn Winkels 4:0
TSV Großbardorf – FC Sand abg.
JFG Hochspessart – SV Heidingsfeld abg.
TSV Bergrheinfeld – TSV/DJK Wiesentheid 4:0

1. (1.) TSV Großbardorf 9 7 2 0 35 : 10 23
2. (3.) SpVgg Hösbach-Bahnhof 10 7 1 2 30 : 16 22
3. (2.) FC Sand 9 7 0 2 23 : 8 21
4. (4.) TSV Bergrheinfeld 10 7 0 3 21 : 14 21
5. (5.) DJK-TuS Leider 10 6 1 3 24 : 17 19
6. (6.) JFG Kreis Würzburg Südwest 9 4 3 2 19 : 13 15
7. (7.) SSV Kitzingen 10 3 2 5 14 : 22 11
8. (8.) TSV/DJK Wiesentheid 10 3 1 6 18 : 24 10
9. (9.) SV Heidingsfeld 9 3 1 5 11 : 18 10
10. (10.) SG Jahn Winkels 10 2 0 8 19 : 25 6
11. (11.) VfR Goldbach 9 2 0 7 10 : 25 6
12. (12.) JFG Hochspessart 9 0 1 8 6 : 38 1

TSV Bergrheinfeld – TSV/DJK Wiesentheid 4:0 (1:0). Ihre fahrlässige Chancenverwertung büßten die Wiesentheider mit einer deutlichen Niederlage beim spielstarken Tabellendritten. In der ersten Halbzeit waren sie zumindest gleichwertig gewesen. Vor Bergrheinfelds 1:0 besaßen Jan Kreß, Leon Beßler und Niklas Wendel mehrere gute Möglichkeiten, die sie jedoch nicht nutzten. Auch der Gegner hatte seine Chancen und traf zum 1:0, als Gästetorwart Alexander Nasca einen 20-Meter-Schuss nicht abwehren konnte. Wiesentheids gute Vorsätze in der Halbzeitpause wurden drei Minuten später bereits mit dem 2:0 über den Haufen geworfen. Im weiteren Verlauf ließ beim Gast die Kraft nach, während sich Bergrheinfeld als bessere Elf den Sieg verdiente.

Tore: 1:0 Linus Schneider (35.), 2:0 Linus Schneider (48.), 3:0 Lemar Noorzai (60.), 4:0 Linus Schneider (64.).

SSV Kitzingen – SpVgg Hösbach-Bahnhof 2:8 (0:2). Eine unerwartet hohe Niederlage kassierte Kitzingens Nachwuchs zu Hause gegen den Tabellenzweiten. Dabei gestaltete sich die erste Hälfte noch ausgeglichen. SSV-Torjäger Vincent Held scheiterte mit gleich drei guten Einschussmöglichkeiten jeweils am Hösbacher Torwart. Die Quittung für diese Nachlässigkeit folgte kurz vor der Halbzeit, als die Hösbacher zwei Fehler der Kitzinger zu einer 2:0-Führung nutzten. Im zweiten Durchgang mussten die Siedler mehr riskieren, und Hösbach nutzte die sich nun bietenden Räume clever aus, um bis auf 6:0 davonzuziehen. Erst dann gelang Oguzhan Öcek das erste Siedler-Tor, als er nach Jan Kleinschrodts Kopfball abstaubte. Kurz vor dem Ende verkürzte Luca Fischer per Foulelfmeter noch auf 2:7, nachdem Jan Kleinschrodt im Strafraum gelegt worden war. Zum Ende einer verkorksten Halbzeit legten die Siedler das achte Tor der Gäste noch selbst auf.

Tore: 0:1 Marcel Röder (39.), 0:2 Veit Klement (41.), 0:3 Veit Klement (63.), 0:4 Luca Beshka (65.), 0:5 Marcel Röder (70.), 0:6 Felix Basser (75.), 1:6 Oguzhan Öcek (80.), 1:7 Nico Wünsch (83.), 2:7 Luca Fischer (85., Foulelfmeter), 2:8 Luca Beshka (90.).

Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.