Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Freizeitland Geiselwind

Piraten und Karibik: Diese Frau macht den Freizeitpark Geiselwind neu

Nach dem Besitzerwechsel wird in Geiselwind optisch umgestaltet: Freibeuter und karibisches Flair lösen König Ludwig ab.
Elke Von Flue gestaltet den Freizeitpark Geiselwind in Unterfranken um. Fotos: Winter
 
König Ludwig blickt aus 16 Meter Höhe majestätisch über die unterfränkische Landschaft bei Geiselwind. Das Konterfei des bayerischen Märchenkönigs, überlebensgroß dargestellt und seit vielen Jahren optischer Mittelpunkt der Wildwasserbahn, wird im nächsten Jahr Geschichte sein. Mit dem neuen Besitzer des Freizeit-Landes Geiselwind zieht das Motto "Piraten" in den Park ein. Matthias Mölter aus Coburg hat den Freizeitpark zum Jahresbeginn 2017 erworben, modernisiert und gestaltet ihn um. "Was für ein Piratenmotiv anstelle von König Ludwig II. an die Wand kommt, das habe ich in groben Zügen schon im Hinterkopf", sagt Elke Von Flue.


Alleine nicht zu schaffen

Die "Blondine aus Überzeugung" ist das gestalterische Multitalent, die künstlerische Leiterin, oder offiziell "Leitung Theming" des Freizeit-Landes an der Autobahn 3 zwischen Nürnberg und Würzburg. Elke Von Flue kommt aus Neustadt bei Coburg gelegen. Ob Dekorationen oder die Farbgebung der Figuren und Gebäude - Elke Von Flue lackiert, malt und spritzt. Dafür hat sie noch einige helfende Hände, "weil alleine ist das alles gar nicht zu schaffen. Viele, viele Kübel Farbe haben wir seit dem vergangenen Januar verarbeitet."



Video: Was ist neu im Freizeitland Geiselwind?

Wahrscheinlich wird eine karibische Bucht mit einem ankernden Segelschiff das Voralpenmotiv mit Schloss Neuschwanstein ablösen. "Für die freie Wasserfläche zwischen den Fahrrinnen der Wildwasserbahn könnte ich mir ein gesunkenes Schiff vorstellen", gibt Von Flue einen Ausblick.

Freizeit-Land-Chef Mölter und die Künstlerin kennen sich schon seit vielen Jahren. Schließlich hat Elke Von Flue in der Vergangenheit schon die Fahrgeschäfte von Matthias Mölter künstlerisch gestaltet. "Wir sprechen über meine Vorstellungen und der Chef sagt in der Regel: Mach mal." Motorradhelme und -tanks, Autotüren und Schützenscheiben hat Elke Von Flue schon mit den verschiedensten Motiven ausgestattet. "Eine ganz andere Dimension der Arbeit - allein von den Ausmaßen - ist die Gestaltung von Schausteller-Geschäften. "Das ein oder andere Mal ist es doch schon vorgekommen, dass mich beim Anblick eines solch grau grundierten Monsters der Gedanke beschlich, worauf hast Du Dich da nur wieder eingelassen."


Neue Dimension

Die Wildwasserbahn im Freizeit-Land Geiselwind erweitert die Dimensionen nochmals. "Genaue Vorplanung und detaillierte Entwürfe sind hier entscheidend, weil sich bei der Größe von einigen Metern kaum mehr eine Proportion und Perspektive nach Bauchgefühl anzeichnen lässt."

Die gezeichneten Entwürfe werden auf transparente Folien übertragen und anschließend mit einem Overheadprojektor auf die Fläche projiziert. "Die Helligkeit eines Overhead-Projektors reicht aber wahrscheinlich nicht mehr", so die Künstlerin. Deshalb werden die Entwürfe wohl digitalisiert und mit einem leistungsstarken Beamer an die Wand projiziert. Geschätzt 350 bis 400 Quadratmeter Fläche hat allein die große Rückwand der Wildwasserbahn. "Die Airbrush ist hier fehl am Platz, da braucht es schon richtig große Lackierpistolen und einen Kompressor, oder eben größere Pinsel", grinst die Blondine verschmitzt.


Windstille ist nötig

Mit der Größe der Malfläche ist eine weitere Klippe zu nehmen: Zwar arbeitet Elke Von Flue nach den vorher aufgebrachten Skizzen, "aber da sieht man nur einen kleinen Ausschnitt und nicht, wie das Bild insgesamt wirkt". Das bedeutet, unzählige Male vom Gerüst herunterklettern und aus der Entfernung die Arbeit zu begutachten. "Vielleicht probiere ich, mit einer Webcam die Gesamtansicht einzufangen und auf ein Laptop zu übertragen. Das könnte einige Wege und vor allem Zeit sparen. Denn Zeit ist ein wesentlicher Faktor bei den Malerarbeiten im Freizeit-Land. Einerseits braucht es Tageslicht, trockenes Wetter und möglichst windstille Tage, um mit Lackierpistole und Farbpinsel zu arbeiten, andererseits soll das Fahrgeschäft für die Besucher möglichst schnell wieder zur Verfügung stehen.
Die künstlerische Arbeit von Elke Von Flue hing im vergangenen Jahr an einem seidenen Faden: "Glücklicherweise konnte nach einer Netzhautablösung mein Auge gerettet werden, aber die Heilung und die Gewöhnung an die neuen visuellen Gegebenheiten haben lange gedauert", stellt sie heute erleichtert fest. Auch nachdem die Sehkraft weitgehend wieder hergestellt war, hatte das Augenmaß lange nicht funktioniert, und noch immer sind zur Kontrolle der Arbeiten Hilfsmittel und Tricks nötig. "Früher hat das nur einen Blick gekostet."
Mit 15 Jahren begann die Neustadterin für Bekannte Porträts zu zeichnen, Autos mit Spraydosen zu gestalten und für den Maibaum die Schilder zu malen. Nach dem Abitur mit Kunst und Englisch als Hauptfächern folgte zunächst eine Ausbildung und Anstellung als Industriekauffrau. Daneben eignete sie sich das Malen mit der Airbrush-Pistole an, ehe sie Anfang der 90er Jahre das Künstlerische zur Haupttätigkeit machte. Garagentore, Hauswände, Discotheken, Helme und Karosserieteile oder eben Schaustellergeschäfte hat Elke Von Flue mit Farbe und Motiven gestaltet.

zum Thema "Freizeitpark Geiselwind"

Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.