ALBERTSHOFEN

Närrische Weinprobe

Mit 121 Personen erreichte die närrische Weinprobe des Weinbauvereins Albertshofen einen Teilnehmerrekord. Cindy Reitmeier moderierte einen vergnüglichen Abend.
Artikel einbetten Artikel drucken
Närrische Weinprobe
(ds) Mit 121 Personen erreichte die närrische Weinprobe des Weinbauvereins Albertshofen einen Teilnehmerrekord. Die Probe wurde in bewährter Weise von Aaron Schneider und Edgar Gramlich in der Gartenlandhalle gehalten. Unter den Gästen waren Bürgermeister Horst Reuther und dritter Bürgermeister Alfred Sattes sowie ehemalige Weinprinzessinen und die aktuelle Weinprinzessin Christina Kögler. Die Vorsitzende Cindy Reitmeier moderierte den Abend. Von den vier Anbietern (GWF, Divino Nordheim, Weingut Heilmann und Weinkellerei Röser), an die Albertshöfer Winzer liefern, wurden je zwei Weine verkostet. Christina Kögler (hinten von links), Aaron Schneider, Cindy Reitmeier und Edgar Gramlich sowie Daniel Bayer (vorne) und Anton Gernert aus der 8er Bütt des Höpper Elfers stimmten das Sellerielied der Wengertstupfler an.
Mit 121 Personen erreichte die närrische Weinprobe des Weinbauvereins Albertshofen einen Teilnehmerrekord. Die Probe wurde in bewährter Weise von Aaron Schneider und Edgar Gramlich in der Gartenlandhalle gehalten. Unter den Gästen waren Bürgermeister Horst Reuther und dritter Bürgermeister Alfred Sattes sowie ehemalige Weinprinzessinen und die aktuelle Weinprinzessin Christina Kögler. Die Vorsitzende Cindy Reitmeier moderierte den Abend.

Von den vier Anbietern (GWF, Divino Nordheim, Weingut Heilmann und Weinkellerei Röser), an die Albertshöfer Winzer liefern, wurden je zwei Weine verkostet. Christina Kögler (hinten von links), Aaron Schneider, Cindy Reitmeier und Edgar Gramlich sowie Daniel Bayer (vorne) und Anton Gernert aus der 8er Bütt des Höpper Elfers stimmten das Sellerielied der Wengertstupfler an.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.